Das iPhone-13-Pro-Modell in Schwarz
© picture alliance/Stanislav Kogiku/picturedesk.com
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

iOS 15: So kannst Du Probleme mit dem Betriebssystem lösen

Mit iOS 15 lan­den eine Vielzahl neuer Fea­tures auf Deinem iPhone. Lei­der ist keine iOS-Ver­sion voll­ständig vor Bugs oder Soft­ware-Fehlern geschützt. Wir erk­lären Dir, welche iOS-15-Prob­leme bekan­nt sind – und zeigen Dir mögliche Lösun­gen auf.

iOS 15: Probleme mit E-Mail-Benachrichtigungen beheben

Bei eini­gen Nutzer:innen taucht nach dem Update auf iOS 15 offen­bar das Prob­lem auf, dass sie am iPhone keine Benachrich­ti­gun­gen mehr erhal­ten, wenn neue E-Mails ein­tr­e­f­fen.

iOS-15-Neuerun­gen: Diese Funk­tio­nen lan­den auf Deinem iPhone

Dahin­ter steckt anscheinend ein Bug. Apple hat in einem Sup­port-Doku­ment bere­its eine Lösung zu diesem iOS-15-Prob­lem bere­it­gestellt:

  1. Öffne die „Ein­stel­lun­gen”.
  2. Tippe im Bere­ich „Mail“ auf „Mit­teilun­gen”.
  3. Nun kannst Du die Benachrich­ti­gun­gen für einge­hende E-Mails ein­richt­en – inklu­sive Ban­ner und Töne. Stelle sich­er, dass Mit­teilun­gen erlaubt sind. Wäh­le unter „Töne” gegebe­nen­falls einen neuen Hin­weis­ton aus.

Starte Dein iPhone neu

Auch unter iOS 15 hil­ft oft­mals ein sim­pler Neustart, um Prob­leme mit dem Betrieb­ssys­tem, dem Dis­play oder auch einzel­nen Apps zu lösen. Einige Nutzer:innen bericht­en im Netz zudem davon, dass es half, mehrmals auf den Bild­schirm zu tip­pen, wenn dieser nicht mehr reagiert hat.

iOS 15: Der Akku ist schnell leer? So löst Du das Problem

Wie wir es bere­its von früheren großen iOS-Updates ken­nen, haben einige Nutzer:innen auch nach dem Upgrade auf iOS 15 das Prob­lem, dass sich der Akku ihres iPhones schnell entlädt. Dahin­ter kann ein Soft­ware-Bug steck­en. Den behebt Apple hof­fentlich mit einem der kom­menden iOS-Updates.

Du soll­test aber auch einen Blick auf andere Optio­nen wer­fen, die das Prob­lem mit der Akku­laufzeit verur­sachen kön­nen. So läuft zum Beispiel die Musik-Anwen­dung Spo­ti­fy seit iOS 14.8 ständig im Hin­ter­grund weit­er. Das kann zu Über­hitzung und schneller Ent­ladung des Akkus führen.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

In den Ein­stel­lun­gen kannst Du unter „Bat­terie“ her­aus­find­en, welche Apps unter iOS 15 beson­ders viel Energie ver­brauchen. Möglicher­weise hil­ft es, die prob­lema­tis­chen Anwen­dun­gen vom iPhone zu löschen und neu zu instal­lieren. Anson­sten kannst Du Fol­gen­des tun, um die Akku­laufzeit unter iOS 15 zu ver­längern:

Stelle die Hintergrundaktualisierung von Apps manuell ein

Das iOS-Betrieb­ssys­tem ist werk­seit­ig so eingestellt, dass sich einige Apps im Hin­ter­grund ständig automa­tisch aktu­al­isieren. Das ver­braucht in der Regel viel Energie und verkürzt die Akku­laufzeit.

Wir empfehlen Dir, die Hin­ter­grun­dak­tu­al­isierung unter „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | Hin­ter­grun­dak­tu­al­isierung” nur für wirk­lich wichtige Apps eingeschal­tet zu lassen. Für alle anderen (zum Beispiel Spo­ti­fy) soll­test Du sie lieber deak­tivieren.

Problem mit der Akkulaufzeit: Reguliere die Nutzung der Ortungsdienste

Auch die iOS-Stan­dort­funk­tio­nen sind dafür bekan­nt, den Akku zu belas­ten. Über­lege Dir, Ortungs­di­en­ste entwed­er auszuschal­ten oder so einzustellen, dass sie nur beim Ver­wen­den ein­er App aktiv wer­den. Die entsprechende Option find­est Du unter „Ein­stel­lun­gen | Daten­schutz | Ortungs­di­en­ste”.

Reduziere die Bildschirmbewegung

Bei Akku-Prob­le­men unter iOS 15 kann es auch helfen, den Par­al­lax-Effekt bei Sym­bol­en und Co. zu reduzieren. Hier­mit sind die Ani­ma­tio­nen gemeint, die auf dem Home-Bild­schirm und in Apps zu sehen sind. Laut Apple erzeu­gen sie eine Art Tiefen­wirkung.

So reduzierst Du die Ani­ma­tio­nen:

  1. Navigiere in die „Ein­stel­lun­gen”.
  2. Tippe auf „Bedi­enung­shil­fen”.
  3. Tippe auf „Bewe­gung”.
  4. Schalte die Option „Bewe­gung reduzieren” ein.

Tipp: Wir empfehlen Dir außer­dem, die automa­tis­che Videovorschau auszuschal­ten. Du find­est sie eben­falls unter „Bewe­gung”. Dadurch spielt der Safari-Brows­er Videos auf Web­seit­en nicht mehr automa­tisch ab. Das kann den Akku ent­las­ten.

Deaktiviere automatische App-Updates

Stelle sich­er, dass Dein iPhone App-Updates nicht automa­tisch herun­ter­lädt. Auch so kannst Du die Akku­laufzeit ver­längern. Du find­est die Funk­tion unter „Ein­stel­lun­gen | App Store”. Am besten aktu­al­isierst Du Anwen­dun­gen immer manuell.

Apro­pos App-Updates: Du soll­test immer die aktuelle Ver­sion von Apps auf Deinem iPhone instal­liert haben. Entwickler:innen veröf­fentlichen regelmäßig Updates, die Bugs beziehungsweise Prob­leme mit ihrer jew­eili­gen Anwen­dung lösen.

Nutze bei wenig Akku den Stromsparmodus

Aktiviere den Stromspar­modus, wenn Du ger­ade keine Möglichkeit hast, Dein iPhone aufzu­laden, es aber nur noch über wenig Energie ver­fügt. („Ein­stel­lun­gen | Bat­terie | Stromspar­modus”)

Die Stromspar­funk­tion reduziert so lange Hin­ter­grun­dak­tiv­itäten von E-Mail-Apps und Co., bis Du das Gerät mit neuer Energie ver­sor­gen kannst.

Alle Infos zum iPhone 13 und weit­eren iPhone-Mod­ellen im Voda­fone-Shop

Wichtig: Dein iPhone schal­tet die Funk­tion automa­tisch aus, sobald es wieder zu 80 Prozent oder mehr aufge­laden ist. Du musst den Stromspar­modus also immer manuell ein­schal­ten, wenn Du die Akku­laufzeit ver­längern willst.

Wir empfehlen Dir, das Icon für den Stromspar­modus in das Kon­trol­lzen­trum einzufü­gen, damit Du die Funk­tion bei Bedarf schnell aktivieren kannst. Tippe dazu unter „Ein­stel­lun­gen | Kon­trol­lzen­trum” auf das Plus-Sym­bol neben „Stromspar­modus”.

Prüfe, ob der iOS-Speicher voll ist

Ist auf Deinem iPhone nicht mehr viel Spe­icher­platz frei, kann dies zu Prob­le­men führen: Dein Gerät kann so erhitzen. Auch kann die Soft­ware langsamer laufen.

Wir rat­en Dir in bei­den Fällen, im iOS-Spe­ich­er Platz zu schaf­fen. Das erre­ichst Du, indem Du zum Beispiel über­flüs­sige Dateien löschst oder sie auf den Mac oder PC überträgst.

iPhone: Dateien auf den PC über­tra­gen – so funk­tion­iert es

Wie sich die Spe­icher­bele­gung Deines iPhones auf Apps, Fotos und Co. verteilt, kannst Du übri­gens unter „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | iPhone-Spe­ich­er“ ein­se­hen.

Setze die Einstellungen zurück

Du kon­ntest das Prob­lem bish­er nicht lösen? Ver­suche, die Ein­stel­lun­gen zurück­zuset­zen. Das ent­fer­nt alle Ein­stel­lun­gen, die Du nach dem Ein­richt­en des iPhones vorgenom­men hast – zum Beispiel bezüglich Mit­teilun­gen oder WLAN. Deine per­sön­lichen Dateien wie Fotos und Videos bleiben aber erhal­ten.

  1. Tippe in den „Ein­stel­lun­gen” auf „All­ge­mein”.
  2. Gehe unter „iPhone übertragen/zurücksetzen” auf „Zurück­set­zen”.
  3. Wäh­le die Option „Alle Ein­stel­lun­gen zurück­set­zen”.

iOS 15: Probleme mit der WLAN- oder Bluetooth-Verbindung lösen

Du stellst nach dem Upgrade auf iOS 15 fest, dass es Prob­leme mit der WLAN- beziehungsweise Blue­tooth-Funk­tion gibt? Wenn hier kein Neustart Deines iPhones hil­ft, soll­test Du es mit einem Neustart Deines Routers ver­suchen. Vielle­icht wird das Prob­lem vom Net­zw­erk aus­gelöst und nicht von iOS 15.

iPhone verbindet sich nicht mit dem WLAN: Prob­leme & Lösun­gen im Überblick

Bei Blue­tooth-Prob­le­men kann es helfen, das jew­eilige Gerät ein­mal zu entkop­peln und anschließend wieder neu mit dem iPhone zu verbinden.

Set­ze alter­na­tiv die Net­zw­erke­in­stel­lun­gen Deines iPhones zurück. Dadurch wer­den alle Deine WLAN- und Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen gelöscht. Du musst sie anschließend also neu ein­richt­en.

Um die Net­zw­erke­in­stel­lun­gen zurück­zuset­zen, tippst Du unter „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | iPhone übertragen/zurücksetzen | Zurück­set­zen” auf die Option „Net­zw­erke­in­stel­lun­gen zurück­set­zen”.

Kon­nten wir Dir mit unseren Tipps helfen, Deine Prob­leme unter iOS 15 zu lösen? Oder stellst Du immer noch Schwierigkeit­en fest? Teile es uns gerne in einem Kom­men­tar mit!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren