© Apple
Verschwommenes Samsung-Smartphone mit roter Banderole und Fragezeichen
Hand hält iPhone 5s mit Daumen auf Fingerabdrucksensor
:

iPhone 13 vorgestellt: Die wichtigsten Infos der Apple Keynote

Auf dem Apple Event im kali­for­nischen Cuper­ti­no gab es gle­ich vier neue Vari­anten zum iPhone 13 zu bestaunen. Du hast den Livestream ver­passt und möcht­est die wichtig­sten Infos der Keynote zur näch­sten Smart­phone-Gen­er­a­tion von Apple serviert bekom­men? Dann bist Du hier genau richtig.

Wir gehen das Apple Event vom 14. Sep­tem­ber noch ein­mal durch und zeigen Dir, welche Fea­tures Tim Cook und Co. für das iPhone 13 präsen­tiert haben. Auf geht’s.

iPhone 13 bei Voda­fone vorbestellen

iPhone 13 mini bei Voda­fone vorbestellen

iPhone 13 Pro bei Voda­fone vorbestellen

iPhone 13 Pro Max bei Voda­fone vorbestellen

Jedes Detail des Apple Events gefäl­lig? Schau Dir das gesamte Apple Event noch ein­mal im Video an:

iPhone 13: Das steckt in Apples neuesten Smartphones

Apple hat dafür ins­ge­samt vier neue iPhone-Mod­elle präsen­tiert. Von klein nach groß sind das das iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max. Wenig über­raschend: Das neue iPhone beherrscht pfeilschnelles 5G. Wie Apple angibt, wird bei der kom­menden iPhone-Gen­er­a­tion außer­dem auf die Plas­tikver­pack­ung verzichtet.

Die Details zu jedem Gerät haben wir für Dich zusam­menge­fasst:

iPhone 13 mini

Das kom­pak­te iPhone 13 mini passt mit Maßen von 131,5 x 64,2 x 7,65 Mil­lime­tern auch super in schmale Hände und enge Hosen­taschen. Das 5,4 Zoll große Super-Reti­na-XDR-Dis­play mit OLED-Tech­nolo­gie löst mit 2.340 x 1.080 Pix­eln auf.

iPhone 13

Mit ein­er Dis­play-Diag­o­nalen von 6,1 Zoll gehört das iPhone 13 zur Nor­mal­größe bei Smart­phones. Die Dis­play-Tech­nolo­gie ist mit dem iPhone 13 mini iden­tisch, die Auflö­sung mit 2.532 x 1.170 Pix­eln etwas höher.

Der brand­neue A15 Bion­ic-Chip ist in bei­den Geräten ver­baut. Er soll 50 Prozent schneller rech­nen und 30 Prozent schnellere Grafik­leis­tung liefern als zuvor.

Das iPhone 13 mini sowie das iPhone 13 erwarten Dich in fünf Knaller-Far­ben: (PRODUCT)RED, Polarstern, Mit­ter­nacht, Blau und Rosé.

Das iPhone 13 mini und iPhone 13 in den Farben (PRODUCT)RED, Polarstern, Mitternacht, Blau und Rosé.

Das iPhone 13 mini und iPhone 13 erstrahlen in den Far­ben (PRODUCT)RED, Polarstern, Mit­ter­nacht, Blau und Rosé. — Bild: Apple

iPhone 13 mini und iPhone 13 mit doppelter Kamera-Power

Bei­de Vari­anten erwarten Dich mit ein­er Dual-Kam­era aus Weitwinkel- und Ultra­weitwinkel-Kam­era mit jew­eils 12 Megapix­eln, die den neuen Cin­e­mat­ic-Mode beherrscht. Filmst Du in diesem Kinomodus, dann fokussiert das iPhone 13 (mini) Deine Motive automa­tisch und erzeugt einen Tiefen­schärfe-Effekt im restlichen Bil­dauss­chnitt. Das soll auch bei wech­sel­nden Motiv­en funk­tion­ieren und sich auch im Nach­gang noch anpassen lassen. So, wie Du es bere­its seit dem iPhone XS kennst.

Der Kinomodus des iPhone 13 mini und iPhone 13 zeigt einen Mann nah sowie eine Frau im Hintergrund.

Der Kinomodus des iPhone 13 mini und iPhone 13 nimmt Men­schen, Tiere und Gegen­stände mit Tiefen­ef­fekt und automa­tis­chen Fokusän­derun­gen auf. — Bild: Apple

Bei­de Kam­eras basieren auf ein­er kom­plett neuen Architek­tur. Von außen erkennst Du das an den diag­o­nal ange­ord­neten Kam­er­alin­sen auf der Rück­seite. Und erleben lässt sich das anhand der zahlre­ichen Verbesserun­gen: So soll die Weitwinkel-Kam­era mit f/1,6-Blende jet­zt 47 Prozent mehr Licht ein­fan­gen und durch die neue optis­che Bild­sta­bil­isierung mit Sen­sorver­schiebung für wack­el­freie Auf­nah­men sor­gen, wenn Du Dich bewegst.

iPhone 13 Pro

Das Dis­play des kleineren der bei­den Flag­gschiff-Mod­elle misst 6,1 Zoll in der Diag­o­nalen. Wie das iPhone 13 löst es mit 2.532 x 1.170 Pix­eln auf. Das iPhone 13 Pro kann jedoch bis zu 120 Bilder pro Sekunde darstellen und die Darstel­lung ist damit flüs­siger als beim Vorgänger. Diese Tech­nolo­gie heißt bei Apple Pro­Mo­tion, kommt bere­its beim iPad Pro zum Ein­satz und passt die Bild­wieder­hol­rate automa­tisch an. So bekommst Du etwa beim Scrollen oder Zock­en die vollen 120 Hertz zu sehen, bei ste­hen­dem Bild aber nur 10 Hertz, weil das Bild sich ja ger­ade nicht verän­dert.

Die mat­te Glas-Rück­seite des iPhone 13 Pro erweist sich im Test als resistent gegen Kratzer und Fin­ger­ab­drücke – sehr angenehm.

iPhone 13 Pro Max

Das größte der vier neuen Mod­elle heißt iPhone 13 Pro Max und macht seinem Namen alle Ehre. Das Super-Reti­na-XDR-Dis­play mit OLED-Tech­nolo­gie hat es mit den drei übri­gen Vari­anten gemein. Durch die Größe von 6,7 Zoll und der Auflö­sung von 2.778 x 1.284 Pix­eln hebt es sich allerd­ings deut­lich ab. Pro­Mo­tion mit bis zu 120 Hertz ist selb­stver­ständlich eben­falls an Bord.

Anson­sten weisen die bei­den Pro-Vari­anten, abge­se­hen von der Gehäuseg­röße, kaum Unter­schiede auf. Auch in den Flag­gschiff-Vari­anten ist der A15-Bion­ic-Chip am Start. Der Akku ist bei den Pro-Mod­ellen etwas größer, was sich auch in besseren Laufzeit­en bemerk­bar macht.

iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max: Dreifach gelungene Aufnahmen

Sowohl beim iPhone 13 Pro als auch beim iPhone 13 Pro Max kannst Du Dich auf eine über­ar­beit­ete Triple-Kam­era freuen:

Die drei Kamera-Linsen des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max in Sierrablau.

Mit Ultra­weitwinkel-Objek­tiv und Aut­o­fokus, Weitwinkel- und Tele-Objek­tiv mit dreifach optis­chem Zoom sorgt das iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max für starke Auf­nah­men. — Bild: Apple

Mit Tele-, Weit- und Ultra­weitwinkel-Objek­tiv warten die Pro-Mod­elle von Apple näm­lich auf. Alle drei Kam­eras haben ein großes Upgrade bekom­men. Details wie ein Nacht­modus für jede der drei Lin­sen, dreifach optis­ch­er Zoom und die Auf­nah­me­for­mate Apple Pro­RAW und ProRes-Video gren­zen die Haup­tkam­era von der Dual-Cam vom iPhone 13 und iPhone 13 Pro ab. Span­nend: Das Ultra­weitwinkel-Objek­tiv kannst Du auf bis zu zwei Zen­time­ter an Dein Motiv her­an­hal­ten und dadurch starke Makro-Auf­nah­men knipsen. Die Tele-Kam­era lässt mit 78 Mil­lime­tern Bren­nweite wirk­lich tolle Por­trait entste­hen. Was die Lin­sen noch kön­nen und wie die Auf­nah­men ausse­hen, erfährst Du im Check­box-Test oben aus­führlich.

Die Notch gibt es natür­lich noch, sie ist aber klein­er und tiefer gewor­den. Auch FaceID funk­tion­iert nach wie vor, dies­bezüglich gibt es keine Neuerung.

Beim iPhone 13 Pro und 13 Pro Max wählst Du übri­gens aus vier starken Far­ben: Graphit, Gold, Sil­ber und Sierrablau.

iPhone 13 vorbestellen: Ab dem 17. September

Wenn Du eines der neuen iPhone-Mod­elle haben möcht­est, kannst Du Deine Lieblings-Aus­führung ab dem 17. Sep­tem­ber bei Voda­fone vorbestellen und dann ab dem 24. Sep­tem­ber in Hän­den hal­ten.

Wir sind schon echt ges­pan­nt auf die neuen Apple Devices. Und freuen uns auf sat­te Per­for­mance und so manch ein cleveres Fea­ture. Zu allererst wür­den wir wahrschein­lich den Kinomodus aus­pro­bieren. Und Du?

Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar, welch­es der neuen Apple Devices Dir am besten gefall­en hat und was Du als erstes damit anstellen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren