Frontscheibe eines klimaneutralen Shops von Vodafone

GigaGreen Retail: Die Filialen von Vodafone sind jetzt klimaneutral

Grüne Net­ze, nach­haltige Ser­vices und jet­zt kli­ma­neu­trale Shops: Auf dem Weg zur Giga­Green-Com­pa­ny hat Voda­fone mit dem Pro­jekt Giga­Green Retail ein weit­eres Etap­pen­ziel erre­icht. Der Tech­nolo­giekonz­ern hat alle seine 178 Shops in kli­ma­neu­trale Stores ver­wan­delt. Wie, erfährst Du jet­zt.

Mit der Giga­Green-Strate­gie ver­fol­gt Voda­fone ambi­tion­ierte Nach­haltigkeit­sziele auf dem Weg zur Kli­ma­neu­tral­ität bis 2025 und zu Net­to-Null-Emis­sio­nen bis 2040. Während die europaweit­en Voda­fone-Net­ze im ver­gan­genen Jahr auf 100 Prozent grü­nen Strom umgestellt wur­den, bah­nte sich hierzu­lande schon der näch­ste große Meilen­stein an: Mit kli­ma­neu­tralen Shops möchte Voda­fone für seine Kund:innen Nach­haltigkeit im All­t­ag erfahrbar machen.

Klimaneutrale Shops: Erste Schritte zum GigaGreen Retail

Alle 178 Fil­ialen von Voda­fone Deutsch­land sind im Zuge von „Giga­Green Retail“ kli­ma­neu­tral gewor­den. Beim Gemein­schaft­spro­jekt geht es um ganzheitliche, langfristige Verän­derun­gen, die sowohl das Mind­set der Mitarbeiter:innen als auch die Ausstat­tung der Shops und die ange­bote­nen Pro­duk­te und Ser­vices betr­e­f­fen. Um Ressourcen zu sparen, hat das Unternehmen im sta­tionären Han­del bere­its diverse Maß­nah­men umge­set­zt. Wo es möglich ist, wird der Mate­ri­alein­satz reduziert. Zusät­zlich wird nach und nach alles, was durch umwelt­fre­undliche und nach­haltige Alter­na­tiv­en aus­ge­tauscht wer­den kann, erset­zt. Außer­dem wer­den zunehmend Ser­vices sowie Kom­mu­nika­tions- und Werbe­mit­tel dig­i­tal­isiert. Ein Beispiel sind die Tar­ifkarten, die in allen Voda­fone Shops von Print auf Dig­i­tal umgestellt wur­den.

Alle kli­ma­neu­tralen Shops beziehen Ökostrom. Außer­dem stärken kün­ftig weit­er­führende Schu­lun­gen zu nach­halti­gen The­men wie dem Eco Rat­ing-Label das Giga­Green-Mind­set der Shop-Mitar­bei­t­en­den und ermöglichen eine umfassende Beratung zu grü­nen Pro­duk­ten und The­men.

Emissionen vermeiden und ausgleichen: Was bedeutet Klimaneutralität?

Trotz dieser umfassenden Maß­nah­men und Verän­derun­gen sind Emis­sio­nen im Geschäft­sall­t­ag nie zu 100 Prozent ver­mei­d­bar. Die gute Nachricht ist: Oft lassen sie sich aber reduzieren beziehungsweise kom­pen­sieren. Bei der Kli­ma­neu­tral­ität von Unternehmen, Pro­duk­ten oder Prozessen geht es darum, ihre CO2-Emis­sio­nen zu berech­nen und diese durch anerkan­nte Kli­maschutzpro­jek­te auszu­gle­ichen. Das ist neben der Ver­mei­dung und Reduk­tion von Emis­sio­nen ein wichtiger Schritt zum ganzheitlichen Kli­maschutz.

Gemein­sam mit Cli­matePart­ner hat Voda­fone alle unver­mei­d­baren Emis­sio­nen sein­er Fil­ialen ermit­telt – ange­fan­gen mit Heizung und Strom über die Fahrtwege der Mitar­bei­t­en­den bis hin zur Mül­lentsorgung. Um die verur­sacht­en Emis­sio­nen auszu­gle­ichen, unter­stützt Voda­fone seit März zwei zer­ti­fizierte Kli­maschutzpro­jek­te durch gezielte Investi­tio­nen.

Ein Mitarbeiter in einem klimaneutralen Vodafone Shop

Internationale Klimaschutzprojekte für den GigaGreen Retail

Das Kli­maschutzpro­jekt „Social Impact‟ ermöglicht es Fam­i­lien in Indi­en, mith­il­fe von Mikrokred­iten effiziente Kochöfen und Solar-Leucht­mit­tel zu erwer­ben. Durch die mod­er­nen Geräte wer­den durch­schnit­tlich 100.000 Ton­nen CO2 pro Jahr einges­part. Zusät­zlich stärkt der regionale Kauf die Wirtschaft vor Ort. Damit unter­stützt das Pro­jekt zehn von ins­ge­samt 17 UN-Zie­len für nach­haltige Entwick­lung (Sus­tain­able Devel­op­ment Goals, SDGs) und ist mit dem Gold Stan­dard VER zer­ti­fiziert.

Bei dem zweit­en Kli­maschutzpro­jekt, das Voda­fone für seine kli­ma­neu­tralen Shops unter­stützt, sollen ins­ge­samt 14 Wind­parks im Nor­dosten von Brasilien in Betrieb genom­men wer­den. Das Pro­jekt liefert neben emis­sions­freier Energie auch einen wichti­gen Beitrag zur sozioökonomis­chen und ökol­o­gis­chen Entwick­lung ein­er der ärm­sten Regio­nen des Lan­des. Es erfüllt somit sechs UN-Ziele für nach­haltige Entwick­lung und ist nach dem soge­nan­nten Ver­i­fied Car­bon Stan­dard zer­ti­fiziert.

Klimaneutralität der Vodafone Standorte erkennst Du am Label von ClimatePartner

Kli­maschutzpro­jek­te sparen nach­weis­lich Treib­haus­gase ein, etwa durch Wald­schutz, Auf­forstung oder den Aus­bau erneuer­bar­er Energien. Da sich Treib­haus­gase­mis­sio­nen gle­ich­mäßig in der Atmo­sphäre verteilen, spielt es für den Kli­maschutz keine Rolle, an welchem Ort die Emis­sio­nen verur­sacht oder einges­part wer­den. In Entwick­lungs- und Schwellen­län­dern sind Kli­maschutzpro­jek­te oft beson­ders sin­nvoll, weil sie neben der CO2-Einsparung weit­ere soziale und ökol­o­gis­che Effek­te mit sich brin­gen. So wer­den zum Beispiel lokale Infra­struk­turen aus­ge­baut, Arbeit­splätze geschaf­fen und der Erhalt der Bio­di­ver­sität gefördert.

Um durch den CO2-Aus­gle­ich den Sta­tus der Kli­ma­neu­tral­ität zu erlan­gen, müssen die Pro­jek­te strenge Kri­te­rien erfüllen, inter­na­tion­al anerkan­nt und zer­ti­fiziert sein. Die kli­ma­neu­tralen Shops von Voda­fone erkennst Du jet­zt an dem Label „Kli­ma­neu­tral Stan­dort“ von Cli­matePart­ner.

Das "klimaneutral"-Label auf der Fensterfront eines Vodafone Shops

Das Label bestätigt nicht nur die Kli­ma­neu­tral­ität der Fil­ialen, son­dern schafft auch Trans­parenz: Über die ID-Num­mer und eine Track­ing-URL kannst Du nachver­fol­gen, wie der CO2-Aus­gle­ich umge­set­zt wird.

Neugierig? Mehr erfährst Du hier auf der Seite von Cli­matePart­ner.

In großen Schritten Richtung GigaGreen-Company

Vom Pro­duk­t­man­age­ment übers Mar­ket­ing bis zum Busi­ness-Team: Auf dem Weg zur Giga­Green-Com­pa­ny arbeit­en unter­schiedliche Unternehmens­bere­iche zusam­men. Giga­Green Retail ist nur eine von vie­len Maß­nah­men, die rund um den diesjähri­gen World Earth Day am 22. April und den Wel­tumwelt­tag am 5. Juni umge­set­zt wer­den.

Mit dem „Dig­i­tal Cleanup Exper­i­ment“ zum Beispiel möchte Voda­fone Dich dazu motivieren, Dich von Deinem dig­i­tal­en Daten­müll zu tren­nen. Diese unnöti­gen Daten­men­gen ver­brauchen viel Strom und erzeu­gen außer­dem erstaunlich viel CO2. Mehr zur Aktion liest Du hier:

Dig­i­tal CleanUp Exper­i­ment: Trenn Dich von Deinem Daten­müll und #CleanUp­For­Good

Neben grü­nen Net­zen und kli­ma­neu­tralen Shops gehören zur Nach­haltigkeitsstrate­gie die Entwick­lung und Posi­tion­ierung der Giga­Green Ser­vices, wie zum Beispiel Re-trade, Recyling und InStore-Repair.

Nicht nur zum Weltumwelttag: So setzt sich Vodafone für eine grüne Zukunft ein

Nach diesem Etap­pen­ziel ste­ht bere­its das näch­ste an. Passend zum Wel­tumwelt­tag bietet Voda­fone in Koop­er­a­tion mit Sam­sung eine beson­dere Aktion an: Vom 4. Juni bis 2. Juli kannst Du den Akku von aus­gewählten Sam­sung Smart­phones in fast allen Giga­Green Repair Shops von Voda­fone und in aus­gewählten Sam­sung Ser­vice Plazas kosten­frei prüfen lassen. Und bei Bedarf kannst Du den Akku Deines Smart­phones zu gün­sti­gen Kon­di­tio­nen aus­tauschen lassen. Alles zum Sam­sung Akku-Check liest Du hier:

Neue Pow­er für Dein Smart­phone: Mach den Sam­sung Akku-Check

Mit all diesen Pro­jek­ten will das Düs­sel­dor­fer Unternehmen mit gutem Beispiel voran gehen. Aber nicht nur zum Earth Day oder Wel­tumwelt­tag set­zt sich Voda­fone für den Kli­maschutz ein:

#Switch­ToGi­ga­Green 2022: Näch­ste Schritte auf dem Weg in Voda­fones grüne Zukun­ft

Auch Du machst einen Unter­schied: Durch ver­ant­wor­tungs­be­wusstes Han­deln kann jede:r Einzelne einen kleinen Beitrag leis­ten! #Togeth­er­We­Can

Wie set­zt Du Dich im All­t­ag für den Kli­ma- und Umweltschutz ein? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren