So meisterst Du den Unterrichtsausfall mit Homeschooling

© iStock
Vater und Sohn mit Kopfhörern

So meisterst Du den Unterrichtsausfall mit Homeschooling

Die Schule ist aus: Um die Ver­bre­itung des Coro­n­avirus einzudäm­men, fällt der Unter­richt im Klassen­raum zurzeit in vie­len deutschen Städten und Bun­deslän­dern aus. Eltern und Lehrer set­zen nun auf Home­school­ing für Schüler. Möglich macht’s das dig­i­tale Zeital­ter: Wir zeigen Dir, mit welchen Por­tal­en, Apps und Kanälen Dein Zuhause zum virtuellen Klassen­z­im­mer wird. #WeKeep­Y­ouGo­ing #Stay­Home

Bis zu den Som­mer­fe­rien sollen alle deutschen Schüler wieder zur Schule gehen kön­nen. Wom­öglich musst Du ger­ade nicht nur Deinen Job im Home­of­fice erledi­gen, es ste­ht nun vielle­icht auch noch auf der Agen­da, den Unter­richt für Deine Kids in die heimis­chen vier Wände zu ver­lagern. Mit diesen Por­tal­en, Lern-Apps und Videochats bleibt Dein Kind am Ball.

Vor der ersten Stunde: So lernt Dein Kind im Homeschooling mit technischen Geräten

Lernt Dein Kind von zuhause aus, gibt es zunächst einige Aspek­te, auf die Du acht­en soll­test. Dazu gehört zum Beispiel die Sicherung der Geräte. Egal ob Com­put­er, Tablet oder Smart­phone: Der Jugend­schutz sollte vor der erst­ma­li­gen Benutzung ein­gerichtet und gele­gentlich über­prüft wer­den. Und nicht vergessen: Aktuell ist es umso wichtiger, die Geräte sauber zu hal­ten und regelmäßig zu desin­fizieren. In diesem Artikel erfährst Du, worauf Du zum Beispiel beim Reini­gen von Smart­phones acht­en soll­test.

Lern-Apps für Klein und Groß

Lern-Apps, die auch außer­halb der Coro­na-Pan­demie für ansehn­liche Lern­ef­fek­te bei Deinem Kind sor­gen kön­nen, soll­ten jet­zt schnell Einzug auf Deinen heimis­chen Geräten find­en. Dein Kind hat ger­ade ange­fan­gen, Englisch zu ler­nen? Mit „Lern­er­folg Grund­schule“ kön­nen Erst- bis Viertk­lässler ihre Skills in Englisch, Deutsch und Mathe verbessern. Und wenn die Abitur­prü­fun­gen nahen, sind Ober­stufen-Schüler mit „Fit fürs Abi“ bestens aus­gerüstet.

Deinem Kind den Lern­stoff noch näher brin­gen kannst Du per Aug­ment­ed Real­i­ty (AR). Mit der App Seeke­du lernt Dein Kind immer­siv, wie sich der men­schliche Kör­p­er oder die DNA auf­baut, wie ein Blauw­al oder Meis­ter­w­erke berühmter Kün­stler ausse­hen und wie es ist, die kul­turell-his­torische Stätte Stone­henge virtuell zu erkun­den. Die Lern-Palette deckt dabei die Kat­e­gorien Anatomie, Biolo­gie, Geschichte, Kun­st, Tiere und Wis­senschaft ab. Ver­füg­bar ist die Anwen­dung für die Klassen­stufen eins bis zwölf. Auch für Stu­den­ten sollen kün­ftig Inhalte fol­gen. Noch bis zum 30. Juni kannst Du Seeke­du kosten­frei nutzen. Der ursprüngliche Preis beträgt knapp vier Euro.

In unserem fea­tured-Artikel lis­ten wir Dir Lern-Apps für alle Alters- und Jahrgangsstufen auf, die jet­zt für Deine Kids von Nutzen sein kön­nen. Und wenn es nach dem virtuellen Unter­richt oder am Woch­enende etwas spielerisch­er sein darf, dann haben wir hier ein paar coole Apps für Kinder gegen die Langeweile parat.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Ab an das heimische Pult: Lernportale und Plattformen für das Homeschooling

Schu­lauf­gaben per Email zu versenden ist längst nicht alles, was das Home­school­ing zu bieten hat. Lern­por­tale und Mes­sag­ing-Dien­ste garantieren auch jet­zt die Kom­mu­nika­tion und ein unkom­pliziertes Abrufen von Unter­richtsstoff. Mit Slack oder Microsoft Teams zum Beispiel bleibt Dein Kind mit Klassenkam­er­aden und Lehrern auch jet­zt in Verbindung.

An den Schul­stoff kom­men Deine Kids über Plat­tfor­men wie mebis. Das Bay­erische Staatsmin­is­teri­um für Unter­richt und Kul­tur hat 2014 das Inter­net­por­tal  einge­führt, das nicht nur Infos rund um Schule und Unter­richt liefert, son­dern auch eine Lern­plat­tform und Mediathek kom­biniert. Lehrer kön­nen dort Lern­ma­te­ri­alien sowie Auf­gaben hochladen und die Schüler ihre jew­eili­gen Lösun­gen. Auf Web­seit­en wie Lehrermark­t­platz find­en sich sog­ar mehr als 60.000 Lehr­ma­te­ri­alien für Grund- sowie weit­er­führen­den Schulen, von denen Du einige zurzeit sog­ar kosten­los herun­ter­laden kannst.

Wenn es außer­halb der virtuellen Schul­stun­den ein biss­chen aben­teuer­lich­er sein darf, ist die Web­site Scoyo einen Besuch wert. Dort find­est Du Schul­stoff der Jahrgangsstufen eins bis sieben, der an die Lehrpläne der Bun­deslän­der und an Schul­typen angepasst ist. Der Clou: Diese lädst Du für Dein Kind nicht ein­fach auf die Fest­plat­te, son­dern der Inhalt wird durch Aben­teuergeschicht­en ver­mit­telt. Mit einem virtuellen Avatar durch­spie­len Deine Kids die spielerische Scoyo-Welt. Zur Zeit ste­ht das Ange­bot Schulkindern, deren Schulen geschlossen sind, zwei Wochen lang kosten­frei zu Ver­fü­gung.

Teleteaching: Wenn das Kinderzimmer zum Klassenraum wird

In manchen Schulen, wie zum Beispiel am Marie-Curie-Gym­na­si­um im bran­den­bur­gis­chen Hohen Neuen­dorf, gehen die Lehrer noch einen Schritt weit­er und führen die gewohn­ten Unter­richtsstun­den per Live-Stream fort. Teleteach­ing nen­nt sich der virtuelle Unter­richt. Auch in Knecht­st­e­den (Nor­drhein-West­falen) hat eine Schulk­lasse des Nor­bert-Gym­na­si­ums auf­grund eines Coro­na-Ver­dacht­falls zwei Wochen lang den Unter­richt per Videokon­feren­zen über das iPad ver­anstal­tet, noch bevor die Schule offiziell geschlossen wurde. Dank Microsoft Teams, Face­time und Co. wird das Kinderz­im­mer so ganz schnell zum Klassen­z­im­mer 2.0. Sog­ar der Sportun­ter­richt fällt nicht aus, wie der Bas­ket­bal­lvere­in Alba Berlin zeigt. Auf seinem Youtube-Kanal lädt der Vere­in zur Online-Sport­stunde ein, damit das Coro­n­avirus keine Bewe­gungskrise für die Kinder ein­leit­et.

Kurze Fernseh­pause gefäl­lig? Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben ihr Pro­gramm an die Sit­u­a­tion angepasst. Der Bay­erische Rund­funk (BR) liefert in Zusam­me­nar­beit mit dem bay­erischen Kul­tus­min­is­teri­um ein TV-Ler­nange­bot für die Schulkinder. Seit dem 16. März – jew­eils Mon­tag bis Fre­itag von 9 bis 12 Uhr – wird ein Lern­pro­gramm im BR aus­ges­trahlt. Im Inter­net find­est Du bei ARD-alpha zudem pass­ge­naue Inhalte für einzelne Jahrgangsstufen. Mehr zu den TV-Ler­nange­boten find­est Du übri­gens auch im fea­tured-Artikel zu Maus, Tiger­ente und Co..

Wie lernt Dein Kind aktuell zuhause? Welche Lern­meth­o­d­en würdest Du bevorzu­gen?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren