Homeschooling für Eltern Studie Vodafone Stiftung

Wie klappt’s beim Homeschooling? Vodafone Stiftung gibt Impulse für den digitalen Unterricht

Seit mehreren Wochen gehört Home­school­ing für viele Eltern und Kinder in Deutsch­land zum All­t­ag. Wie gut das funk­tion­iert, beleuchtet eine aktuelle Umfrage im Auf­trag der Voda­fone Stiftung. Diese zeigt: Eltern meis­tern die Sit­u­a­tion während der Schulschließun­gen gut, brauchen aber langfristig Unter­stützung. Span­nende Impulse dafür gibt es von Cod­ing For Tomor­row.

Die Schulschließun­gen wegen der Coro­n­akrise sind für viele Eltern mit schulpflichti­gen Kindern eine beson­dere Belas­tung. Zu dieser Erken­nt­nis kommt die Voda­fone Stiftung bei ein­er aktuellen Befra­gung von 1.067 Eltern in Deutsch­land zum The­ma Home­school­ing. Die Dat­en, die durch das Befra­gungsin­sti­tut Infrat­est dimap erhoben wur­den, zeich­nen ein aus­sagekräftiges Stim­mungs­bild zur aktuellen Sit­u­a­tion.

Homeschooling: Digitaler Unterricht findet kaum statt

Eine der wohl wichtig­sten Ergeb­nisse der Befra­gung: Die Mehrheit aller Eltern fühlt sich dem Home­school­ing auf Dauer nicht gewach­sen. Fast drei Vier­tel (73 Prozent) siehen es kri­tisch, ihre Kinder über einen län­geren Zeitraum zu Hause beim Ler­nen zu unter­stützen. Schulen und Lehrkräfte versenden zwar Unter­richts­ma­te­ri­alien, bieten aber kaum inter­ak­tive For­mate an. Bei der Bear­beitung sind die Schü­lerin­nen und Schüler mit ihren Eltern somit weit­ge­hend auf sich alleine gestellt. Nur 7 Prozent der Kinder nehmen täglich an dig­i­talem Unter­richt teil. Die über­wiegende Mehrheit der Eltern (88 Prozent) wün­scht sich mehr inter­ak­tive Ler­nange­bote im Klassen­ver­bund oder in Kle­in­grup­pen – auch, weil ihren Kindern der Aus­tausch mit Klassenkam­er­aden und Lehrkräften fehle. Zugle­ich steigt der psy­chis­che Druck: Viele Eltern sor­gen sich um die Bil­dungszukun­ft ihrer Kinder (56 Prozent), aber auch um die wirtschaftliche Lage ins­ge­samt (58 Prozent).

Digitalisierung als Chance für den Unterricht von morgen

„Unsere Befra­gung zeigt, dass viele Eltern die akute Phase des Home­school­ings teils sou­verän, häu­fig prag­ma­tisch gemeis­tert haben. Einen langfristi­gen Unter­richt von zu Hause unter­stützen sie aber deswe­gen noch lange nicht. Denn sie fühlen sich alleine gelassen“, erk­lärt Inger Paus, Vor­sitzende der Geschäfts­führung der Voda­fone Stiftung. Ihrer Mei­n­ung nach fehlen hierzu­lande gezielte Beratungsange­bote für Eltern, ein verbindlich­er Fahrplan für die Schulen und Unter­stützung der Lehrkräfte, um inter­ak­tive Lern­for­mate umzuset­zen. „Kurzum ein Gesamtkonzept, das alle, unab­hängig von Bil­dungs­stand oder Einkom­men, abholt.“ Die Voda­fone Stiftung entwick­elt bere­its seit Jahren inno­v­a­tive Ange­bote, um Schü­lerIn­nen, Eltern und Lehrkräften das notwendi­ge Know-how und Werkzeug für dig­i­tale Bil­dung zu ver­mit­teln. Mit der Ini­tia­tive Cod­ing for Tomor­row hat die Stiftung ein bre­ites Online-Ange­bot zusam­mengestellt, das dabei hil­ft, neue Tech­nolo­gien bess­er zu ver­ste­hen und die Möglichkeit­en der Dig­i­tal­isierung für die Bil­dung sin­nvoll zu nutzen – sowohl beim Home­school­ing als auch in der Schule.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Girls in Creative Tech: Spannende Projekte zum Nachmachen

Mit der dig­i­tal­en Work­shop-Serie Girls in Cre­ative Tech lädt der Cod­ing-for-Tomor­row-Hub zum kreativ­en Tüfteln ein. In wöchentlichen Video-Tuto­ri­als stellen weib­liche Tal­ente Pro­jek­te vor, bei denen sie kün­st­lerisches Schaf­fen mit Tech­nolo­gie verbinden. Egal, ob sie Sound-Con­troller basteln, einen Stop-Motion-Trick­film pro­duzieren oder Quan­ten­physik als Com­put­er­spiel auf­bere­it­en: Die Men­torin­nen aus der dig­i­tal­en Kreativwirtschaft öff­nen neue Türen in die Welt der Codes, Algo­rith­men und Tech­nolo­gie. Und das Beste: Ihre Ideen kannst Du ganz ein­fach zu Hause nach­machen!

Technologie entdecken und ausprobieren beim digitalen Basteln

Auch die Jüng­sten kön­nen mit Cod­ing for Tomor­row kreativ wer­den – und zwar beim dig­i­tal­en Basteln. Prak­tis­che Anleitun­gen zeigen Schritt für Schritt, wie kleine Kunst­werke mit ein­fachen Tools zum Leben erweckt wer­den. Wie wäre es zum Beispiel mit ein­er blink­enden Super­helden­maske, ein­er Grußkarte in der Pro­gram­mier­sprache Scratch oder einem leuch­t­en­den Origa­mi-Frosch? All das kön­nen Kids zuhause aus­pro­bieren und nach­basteln.

Game Lab: Erwecke Deine Fantasie virtuell zum Leben

Woll­test Du schon immer Dein eigenes Com­put­er-Spiel entwick­eln und virtuelle Wel­ten erschaf­fen, die noch nie jemand gese­hen und betreten hat? Dann soll­test Du im Game Lab von Cod­ing for Tomor­row vor­beis­chauen. Ein­fache Tools wie der Mini-Com­put­er Cal­liope und das Con­troller-Board Makey Makey bieten einen spielerischen Ein­stieg in die Welt der visuellen Pro­gram­mierung. Mit der Soft­ware CoSpaces kön­ntest Du zum Beispiel die Stadt der Zukun­ft gestal­ten, Raum­schiffe bauen oder in Unter­wasser­wel­ten ein­tauchen. Dank der Tuto­ri­als wirst Du im Han­dum­drehen zum dig­i­tal­en Spieleen­twick­ler.

Clever durch die Krise mit Tools, Tipps und Tricks der Community

Solche Online-Ange­bote kön­nen Abwech­slung in das Home­school­ing brin­gen. Den­noch bleibt die Organ­i­sa­tion des Schu­lall­t­ags für viele Eltern eine zusät­zliche Belas­tung. Die Cod­ing-for-Tomor­row-Com­mu­ni­ty hat sich deshalb dig­i­tal zusam­menge­set­zt und ihre Erfahrun­gen gebün­delt: Wie kön­nen sich Schü­lerin­nen und Schüler jet­zt smart informieren? Welche Web­seit­en, Apps und Pod­casts unter­stützen während und nach der Schulschließung beim Ler­nen? Prak­tis­che Tools, Tipps und Tricks der Com­mu­ni­ty geben Ori­en­tierung.

Digitale Unterrichtsideen für Lehrerinnen und Lehrer

Die aktuelle Sit­u­a­tion stellt nicht nur Eltern und Schü­lerIn­nen vor Her­aus­forderun­gen, son­dern auch Lehrkräfte, die sich von heute auf mor­gen auf dig­i­tal­en Unter­richt umstellen mussten. Bei Cod­ing for Tomor­row find­en sie Pro­jek­tideen, Anleitun­gen und Vor­la­gen, um dig­i­tale Bil­dungsin­halte kün­ftig bess­er in den reg­ulären Schu­lall­t­ag inte­gri­eren zu kön­nen. Neben dem Unter­richts­ma­te­r­i­al, das kosten­los zum Down­load bere­it ste­ht, bietet der Hub auch entsprechende Schu­lun­gen für Lehrkräfte an.

Wie in nahezu allen Bere­ichen stellt die COVID-19-Pan­demie auch das Bil­dungswe­sen vor Her­aus­forderun­gen. Es kann aber auch eine Chance sein, um neue, dig­i­tale For­mate auszupro­bieren, die kün­ftig sowohl den Schu­lun­ter­richt als auch die Freizeit bere­ich­ern.

Welche Erfahrun­gen hast Du beim Home­school­ing gemacht? Schreib uns, welche Ange­bote für den dig­i­tal­en Unter­richt Du Dir jet­zt und auch nach der Coro­n­akrise wün­schen würdest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren