Wie klappt’s beim Homeschooling? Vodafone Stiftung gibt Impulse für den digitalen Unterricht

Homeschooling für Eltern Studie Vodafone Stiftung
Das sind die besten Livestreams heute. Taeglich neu.
Eine Frau sitzt lachend auf einer Decke auf einer Wiese und bedient ihr Smartphone, an dem ihre Kopfhörer angeschlossen sind.

Wie klappt’s beim Homeschooling? Vodafone Stiftung gibt Impulse für den digitalen Unterricht

Seit mehreren Wochen gehört Home­school­ing für viele Eltern und Kinder in Deutsch­land zum All­t­ag. Wie gut das funk­tion­iert, beleuchtet eine aktuelle Umfrage im Auf­trag der Voda­fone Stiftung. Diese zeigt: Eltern meis­tern die Sit­u­a­tion während der Schulschließun­gen gut, brauchen aber langfristig Unter­stützung. Span­nende Impulse dafür gibt es von Cod­ing For Tomor­row.

Die Schulschließun­gen wegen der Coro­n­akrise sind für viele Eltern mit schulpflichti­gen Kindern eine beson­dere Belas­tung. Zu dieser Erken­nt­nis kommt die Voda­fone Stiftung bei ein­er aktuellen Befra­gung von 1.067 Eltern in Deutsch­land zum The­ma Home­school­ing. Die Dat­en, die durch das Befra­gungsin­sti­tut Infrat­est dimap erhoben wur­den, zeich­nen ein aus­sagekräftiges Stim­mungs­bild zur aktuellen Sit­u­a­tion.

Homeschooling: Digitaler Unterricht findet kaum statt

Eine der wohl wichtig­sten Ergeb­nisse der Befra­gung: Die Mehrheit aller Eltern fühlt sich dem Home­school­ing auf Dauer nicht gewach­sen. Fast drei Vier­tel (73 Prozent) siehen es kri­tisch, ihre Kinder über einen län­geren Zeitraum zu Hause beim Ler­nen zu unter­stützen. Schulen und Lehrkräfte versenden zwar Unter­richts­ma­te­ri­alien, bieten aber kaum inter­ak­tive For­mate an. Bei der Bear­beitung sind die Schü­lerin­nen und Schüler mit ihren Eltern somit weit­ge­hend auf sich alleine gestellt. Nur 7 Prozent der Kinder nehmen täglich an dig­i­talem Unter­richt teil. Die über­wiegende Mehrheit der Eltern (88 Prozent) wün­scht sich mehr inter­ak­tive Ler­nange­bote im Klassen­ver­bund oder in Kle­in­grup­pen – auch, weil ihren Kindern der Aus­tausch mit Klassenkam­er­aden und Lehrkräften fehle. Zugle­ich steigt der psy­chis­che Druck: Viele Eltern sor­gen sich um die Bil­dungszukun­ft ihrer Kinder (56 Prozent), aber auch um die wirtschaftliche Lage ins­ge­samt (58 Prozent).

Digitalisierung als Chance für den Unterricht von morgen

„Unsere Befra­gung zeigt, dass viele Eltern die akute Phase des Home­school­ings teils sou­verän, häu­fig prag­ma­tisch gemeis­tert haben. Einen langfristi­gen Unter­richt von zu Hause unter­stützen sie aber deswe­gen noch lange nicht. Denn sie fühlen sich alleine gelassen“, erk­lärt Inger Paus, Vor­sitzende der Geschäfts­führung der Voda­fone Stiftung. Ihrer Mei­n­ung nach fehlen hierzu­lande gezielte Beratungsange­bote für Eltern, ein verbindlich­er Fahrplan für die Schulen und Unter­stützung der Lehrkräfte, um inter­ak­tive Lern­for­mate umzuset­zen. „Kurzum ein Gesamtkonzept, das alle, unab­hängig von Bil­dungs­stand oder Einkom­men, abholt.“ Die Voda­fone Stiftung entwick­elt bere­its seit Jahren inno­v­a­tive Ange­bote, um Schü­lerIn­nen, Eltern und Lehrkräften das notwendi­ge Know-how und Werkzeug für dig­i­tale Bil­dung zu ver­mit­teln. Mit der Ini­tia­tive Cod­ing for Tomor­row hat die Stiftung ein bre­ites Online-Ange­bot zusam­mengestellt, das dabei hil­ft, neue Tech­nolo­gien bess­er zu ver­ste­hen und die Möglichkeit­en der Dig­i­tal­isierung für die Bil­dung sin­nvoll zu nutzen – sowohl beim Home­school­ing als auch in der Schule.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Girls in Creative Tech: Spannende Projekte zum Nachmachen

Mit der dig­i­tal­en Work­shop-Serie Girls in Cre­ative Tech lädt der Cod­ing-for-Tomor­row-Hub zum kreativ­en Tüfteln ein. In wöchentlichen Video-Tuto­ri­als stellen weib­liche Tal­ente Pro­jek­te vor, bei denen sie kün­st­lerisches Schaf­fen mit Tech­nolo­gie verbinden. Egal, ob sie Sound-Con­troller basteln, einen Stop-Motion-Trick­film pro­duzieren oder Quan­ten­physik als Com­put­er­spiel auf­bere­it­en: Die Men­torin­nen aus der dig­i­tal­en Kreativwirtschaft öff­nen neue Türen in die Welt der Codes, Algo­rith­men und Tech­nolo­gie. Und das Beste: Ihre Ideen kannst Du ganz ein­fach zu Hause nach­machen!

Technologie entdecken und ausprobieren beim digitalen Basteln

Auch die Jüng­sten kön­nen mit Cod­ing for Tomor­row kreativ wer­den – und zwar beim dig­i­tal­en Basteln. Prak­tis­che Anleitun­gen zeigen Schritt für Schritt, wie kleine Kunst­werke mit ein­fachen Tools zum Leben erweckt wer­den. Wie wäre es zum Beispiel mit ein­er blink­enden Super­helden­maske, ein­er Grußkarte in der Pro­gram­mier­sprache Scratch oder einem leuch­t­en­den Origa­mi-Frosch? All das kön­nen Kids zuhause aus­pro­bieren und nach­basteln.

Game Lab: Erwecke Deine Fantasie virtuell zum Leben

Woll­test Du schon immer Dein eigenes Com­put­er-Spiel entwick­eln und virtuelle Wel­ten erschaf­fen, die noch nie jemand gese­hen und betreten hat? Dann soll­test Du im Game Lab von Cod­ing for Tomor­row vor­beis­chauen. Ein­fache Tools wie der Mini-Com­put­er Cal­liope und das Con­troller-Board Makey Makey bieten einen spielerischen Ein­stieg in die Welt der visuellen Pro­gram­mierung. Mit der Soft­ware CoSpaces kön­ntest Du zum Beispiel die Stadt der Zukun­ft gestal­ten, Raum­schiffe bauen oder in Unter­wasser­wel­ten ein­tauchen. Dank der Tuto­ri­als wirst Du im Han­dum­drehen zum dig­i­tal­en Spieleen­twick­ler.

Clever durch die Krise mit Tools, Tipps und Tricks der Community

Solche Online-Ange­bote kön­nen Abwech­slung in das Home­school­ing brin­gen. Den­noch bleibt die Organ­i­sa­tion des Schu­lall­t­ags für viele Eltern eine zusät­zliche Belas­tung. Die Cod­ing-for-Tomor­row-Com­mu­ni­ty hat sich deshalb dig­i­tal zusam­menge­set­zt und ihre Erfahrun­gen gebün­delt: Wie kön­nen sich Schü­lerin­nen und Schüler jet­zt smart informieren? Welche Web­seit­en, Apps und Pod­casts unter­stützen während und nach der Schulschließung beim Ler­nen? Prak­tis­che Tools, Tipps und Tricks der Com­mu­ni­ty geben Ori­en­tierung.

Digitale Unterrichtsideen für Lehrerinnen und Lehrer

Die aktuelle Sit­u­a­tion stellt nicht nur Eltern und Schü­lerIn­nen vor Her­aus­forderun­gen, son­dern auch Lehrkräfte, die sich von heute auf mor­gen auf dig­i­tal­en Unter­richt umstellen mussten. Bei Cod­ing for Tomor­row find­en sie Pro­jek­tideen, Anleitun­gen und Vor­la­gen, um dig­i­tale Bil­dungsin­halte kün­ftig bess­er in den reg­ulären Schu­lall­t­ag inte­gri­eren zu kön­nen. Neben dem Unter­richts­ma­te­r­i­al, das kosten­los zum Down­load bere­it ste­ht, bietet der Hub auch entsprechende Schu­lun­gen für Lehrkräfte an.

Wie in nahezu allen Bere­ichen stellt die COVID-19-Pan­demie auch das Bil­dungswe­sen vor Her­aus­forderun­gen. Es kann aber auch eine Chance sein, um neue, dig­i­tale For­mate auszupro­bieren, die kün­ftig sowohl den Schu­lun­ter­richt als auch die Freizeit bere­ich­ern.

Welche Erfahrun­gen hast Du beim Home­school­ing gemacht? Schreib uns, welche Ange­bote für den dig­i­tal­en Unter­richt Du Dir jet­zt und auch nach der Coro­n­akrise wün­schen würdest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren