DLD München 2020: Das sind die Top-Themen und Highlights
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

DLD München 2020: Das sind die Top-Themen und Speaker der Digitalkonferenz

Am Sam­stag kehrt die DLD-Kon­gress­rei­he wieder für drei Tage in München ein, um die Zukun­ftschan­cen und Her­aus­forderun­gen der Dig­i­tal­isierung zu disku­tieren. Mit dem diesjähri­gen Mot­to „What are you adding“ rufen die Ver­anstal­ter ihre inter­na­tionalen Gäste zu mehr Engage­ment auf. Wir ver­rat­en Dir, welche The­men und Top-Speak­er auf dem Kon­feren­zpro­gramm ste­hen. 

Seit mit­tler­weile 15 Jahren bringt die DLD-Kon­ferenz in München Vor­denker, Inno­va­toren und Gestal­ter des dig­i­tal­en Wan­dels zusam­men. 2005 als „intimes Tre­f­fen von Fre­un­den“ ges­tartet, hat sich die DLD (Dig­i­tal, Life, Design) zu Europas führen­der Inno­va­tions- und Dig­italkon­ferenz für Visionäre aus der ganzen Welt entwick­elt. Vom 18. bis 20. Jan­u­ar wer­den wieder inter­na­tionale Akteure aus der Wirtschaft, Poli­tik, Wis­senschaft und Kul­tur Antworten auf die Fra­gen unser­er Zeit suchen und disku­tieren.

„What are you adding“: DLD München appelliert an das Verantwortungsbewusstsein

Zur DLD München 2020 haben die Ver­anstal­ter mehr als 150 aus­gewählte Red­ner ein­ge­laden und erwarten gut 1.000 Teil­nehmer. Das dre­itägige, inter­diszi­plinäre Kon­ferenz-Pro­gramm lässt kein The­ma aus, das die dig­i­tal­isierte Welt gegen­wär­tig bewegt: von den Chan­cen und Ein­satzbere­ichen kün­stlich­er Intel­li­genz (KI), Daten­schutz und Cyber­sicher­heit über Blockchain und virtuelle Währun­gen bis hin zu Nach­haltigkeit sowie neuen Ansätzen, den Kli­mawan­del zu bekämpfen.

Mit dem diesjähri­gen Mot­to „What are you adding“ (über­set­zt: „Was trägst Du bei?“) – mit der Beto­nung auf YOU – wollen die Ver­anstal­ter das Engage­ment bei der Dig­i­tal­isierung stärken und zu einem gren­züber­schre­i­t­en­den Diskurs anre­gen. Dem Online-Medi­en­di­enst „Kress.de“ teilte die DLD-Grün­derin Stephanie Czerny mit, dass die davon überzeugt ist, dass jed­er die Auf­gabe und Möglichkeit hat, sich aktiv einzubrin­gen – nicht nur im Geschäft­sleben, son­dern auch durch gesellschaftlich­es, wis­senschaftlich­es oder poli­tis­ches Engage­ment, aber auch im per­sön­lichen Umfeld.

Drei Tage volles Programm mit inspirierenden Vorträgen und Diskussionen

Die bei­den DLD-Vor­sitzen­den Stef­fi Czerny und Yos­si Var­di geben am Sam­stag um 11 Uhr den Startschuss und die bei­den Büh­nen für die inter­na­tionalen Speak­er frei. Als ein­er der ersten Poli­tik­er wird Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­ter Jens Spahn seine Gedanken über Europas dig­i­tale Zukun­ft teilen und eine Diskus­sion zum „Smart Hos­pi­tal“ ein­leit­en.

Ihm fol­gt am Son­ntag EU-Kom­mis­sions-Präsi­dentin Ursu­la von der Leyen, die zunächst über „Die europäis­che dig­i­tale Agen­da“ spricht und im Anschluss an ein­er Debat­te zum The­ma „Gle­ich­stel­lung der Geschlechter im dig­i­tal­en Zeital­ter“ teil­nimmt.

Auch am drit­ten und let­zten Tag der DLD 2020 ste­hen span­nende The­men wie „Dig­i­tale Kom­pe­tenz: KI und Bil­dung“, „Neue Regeln für das Inter­net“ oder auch „Fleisch der Zukun­ft “ auf dem Vor­tragspro­gramm und inspiri­erende Red­ner auf der Bühne. Judith Ger­lach vom Bay­erisches Staatsmin­is­teri­um für dig­i­tale Angele­gen­heit­en referiert zum Beispiel über das „Smart Bavaria“.

Auf Augenhöhe: Eine Plattform für Global Player und Newcomer

Auch Voda­fone Deutsch­land-CEO Hannes Amet­sre­it­er ist zur DLD München als Speak­er ein­ge­laden und wird sich am Sam­stag auf der Haupt­bühne unter anderem mit Wirtschafts-Wis­senschaftler Andrew McAfee vom MIT School of Man­age­ment aus­tauschen.

Neben Vertretern weit­er­er glob­al tätiger Unternehmen wie Siemens, Ama­zon und Air­bus wer­den auch auf­strebende Grün­der und Grün­derin­nen ihre Erfahrun­gen in das Kon­feren­zpro­gramm ein­fließen lassen. Unter ihnen ist zum Beispiel die F-LANE-Final­istin Jil­lian Kowalchuk die ihr Lon­don­er Start-up Safe & the City erst vor kurzem beim F LANE Demo Day in Berlin vorstellte. Mit ein­er App möchte sie dazu beitra­gen, dass sich Frauen im urba­nen Raum sicher­er bewe­gen kön­nen. Das Nav­i­ga­tions-Tool bezieht neben GPS-Dat­en und Hin­weisen der Nutzer auch offizielle Infor­ma­tio­nen zu sicher­heit­srel­e­van­ten Fak­toren ein, um Gefahren­zo­nen zu erken­nen und die sich­er­ste Route anzuzeigen. Mit dieser Geschäft­sidee hat es „Safe & the City“ im ver­gan­genen Jahr unter die fünf Final­is­ten des F-LANE-Förder­pro­gramms des Voda­fone Insti­tuts geschafft.

Mit Optimismus und Pioniergeist zum Format mit globaler Strahlkraft

Es sind dig­i­tale Ideen und helle Köpfe wie Jil­lian, die auf der DLD-Kon­ferenz stets willkom­men und gefeiert sind. Mit den DLD-Events möcht­en die Mach­er vor allem eine inter­na­tion­al ver­net­zte Plat­tform für Men­schen schaf­fen, die die Welt im dig­i­tal­en Zeital­ter verän­dern wollen. Trotz aller Her­aus­forderun­gen ist die Kon­gress­rei­he stets von ein­er großen Por­tion Fortschrittsop­ti­mis­mus und Pio­niergeist geprägt. Neben der Dig­italkon­ferenz in München ver­anstal­tet DLD Media auch die Frauenkon­ferenz „DLD Women“, bei der sich zum Beispiel Schaus­pielerin Maria Furtwän­gler engagiert, sowie inter­na­tionale Net­work-Events in New York, Lon­don, Tel Aviv und Peking.

Wie bere­ich­ern dig­i­tale Tech­nolo­gien Deinen All­t­ag? Schreib uns, welche Ideen und Inno­va­tio­nen des mod­er­nen Lebens Du beson­ders feierst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren