Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Android Basics: Drei Tools für Datenschutz nach Maß

Du hast Dein Android-Smart­phone schon eine ganze Weile? Mit der Zeit sam­meln sich immer mehr Apps an. Und jede einzelne davon möchte bes­timmte App-Berech­ti­gun­gen haben. Doch manch­mal ergeben die geforderten Rechte gar keinen Sinn. Mit welchen Tools Du in diesem Durcheinan­der die Über­sicht behältst, erfährst Du hier

Zwar sind nicht alle Apps mit vie­len Berech­ti­gun­gen automa­tisch schwarze Schafe – aber ein genauer Blick auf die App-Berech­ti­gun­gen kann sich dur­chaus lohnen. Wir zeigen Dir deshalb drei starke Tools, die Dir dabei helfen kön­nen, Deine eige­nen Daten­schutz-Vor­lieben ganz ein­fach umzuset­zen.

android_2b

Für Android 6.0 Marshmallow und neuer: Bord-Mittel in den Einstellungen

Smart­phones mit Android 6.0 Marsh­mal­low (und neuer) haben direkt schon einen Berech­ti­gungs­man­ag­er mit an Bord. Wenn Du zum Beispiel ein Sam­sung Galaxy S7 besitzt, brauchst Du nur zum Punkt Ein­stel­lun­gen, Daten­schutz & Sicher­heit, App-Berech­ti­gun­gen zu navigieren. Dort find­est Du die unter­schiedlichen Berech­ti­gun­gen wie Kalen­der, Kon­tak­te, SMS, Stan­dort und so weit­er. Ein­mal antip­pen und Du bekommst eine Liste mit Deinen Apps und jew­eils einem Schiebere­gler für die aus­gewählte Berech­ti­gung. Dein Brows­er soll keinen Zugriff auf Deinen Stan­dort bekom­men? Dann schal­test Du den Zugriff dort ein­fach ab. Beachte dabei aber, dass Apps wie Google Maps nicht mehr richtig funk­tion­ieren, wenn Du ihnen diese Berech­ti­gung entziehst. Trotz­dem kannst Du es natür­lich aus­pro­bieren und den Schiebere­gler jed­erzeit auch wieder aktiv­eren. Das kannst Du mit allen Berech­ti­gun­gen tun und sie nach Deinen Wün­schen anpassen.

Für Android 4.4.2 Kitkat und älter: Separate Tools für App-Ops

Android 4 ist zwar schon etwas in die Jahre gekom­men, aber es läuft noch immer auf vie­len Smart­phones. Damals hat Google zum ersten Mal App-Ops in das Sys­tem inte­gri­ert. Das ist sozusagen ein Vor­fahre des Berech­ti­gungs-Man­agers der neueren Android-Ver­sio­nen. Aber im Menü suchst Du die Funk­tion lei­der verge­blich. Denn die Struk­tur ist gut ver­steckt im Code und benötigt eine sep­a­rate App, um App-Ops bedi­enen zu kön­nen. Eine davon ist der Per­mis­sion Man­ag­er. Damit kannst Du eben­falls genau bes­tim­men, welche App was auf Deinem Smart­phone tun darf. Aber: Die App läuft nur mit Android-Ver­sio­nen von 4.3 bis 4.4.2. Welch­es Android auf Deinem Smart­phone arbeit­et, find­est Du in den Ein­stel­lun­gen ganz unten unter Geräte­in­for­ma­tio­nen.

Alle Android-Versionen: Berechtigungsmanager nur mit Root-Rechten

Vielle­icht hast Du Dich gefragt, wie Du App-Berech­ti­gun­gen unter Android 5.x Lol­lipop ver­wal­ten kannst. Ohne Weit­eres ist das lei­der nicht möglich. Denn lei­der ist die App-Ops-Schnittstelle in dieser Ver­sion nicht mehr ansprech­bar – die Lösung für dieses Prob­lem ist mit einem gewis­sen Risiko behaftet, denn dafür sind Root-Rechte nötig. Und mit diesem Super-Zugriff kannst Du dann entsprechende Tools selb­st instal­lieren oder auch eine Cus­tom-ROM mit inte­gri­ertem Berech­ti­gungs­man­ag­er flashen.

Achtung: Wenn Du das Android-Betrieb­ssys­tem Deines Smart­phones verän­der­st, kann es beschädigt wer­den. Voda­fone übern­immt keine Ver­ant­wor­tung für eventuelle Beschädi­gun­gen am Gerät. Des Weit­eren ver­lierst Du mit solch einem Vor­gang jeglichen Anspruch auf Garantie – ob dies nun die Ursache für den Schaden war oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

android_1

Diese Möglichkeit kommt also nur für Bastler und Fort­geschrit­tene in Frage, die genau wis­sen, was sie tun und was für Auswirkun­gen es haben kann. Doch vielle­icht hast Du Glück und es ste­ht ein Update auf Android 6 Marsh­mal­low (oder neuer) für Dein Smart­phone zur Ver­fü­gung. Dann hättest Du den Berech­ti­gungs­man­ag­er ganz automa­tisch mit an Bord. Falls Dein Gerät doch nicht mehr mit ein­er aktuellen Android-Ver­sion ver­sorgt wird, kannst Du Dir ja immer noch ein aktuelles Android-Smart­phone zule­gen. Das hat dann nicht nur deut­lich mehr Pow­er und Fea­tures, son­dern wahrschein­lich auch die ein oder andere geschlossene Sicher­heit­slücke.

Darf jede App auf Deinem Smart­phone tun, was sie möchte oder prüf­st Du alle App-Berech­ti­gun­gen ganz genau? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Du inter­essierst Dich für Android in all seinen Facetten? Hier find­est Du weit­ere span­nende Basics:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren