Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Türsteher für Dein Smartphone: So bleiben Viren und Malware draußen

Es gibt sie lei­der, die bösen Ein­sen und Nullen aus dem Inter­net, die Dein Smart­phone lahm­le­gen oder heim­lich auss­pi­onieren wollen. Doch genau wie Deinen Com­put­er kannst Du auch Smart­phone und Tablet vor den Übeltätern schützen.

Viren, Tro­jan­er und son­stige Schad­soft­ware existieren auch für mobile Geräte. Lass es gar nicht erst zu Schaden kom­men – rüste Dein Smart­phone mit starkem Schutz aus und genieße Dein  Handy sor­gen­frei.

Kümmere Dich um Smartphone-Virenschutz, bevor Du ihn wirklich brauchst

Bei Viren und Co. gilt: Wer sich vorher darum küm­mert, ist im Ern­st­fall fein raus. Tre­f­fen kann es jeden, denn die Wege von schädlich­er Soft­ware auf Dein geliebtes Smart­phone sind vielfältig. Doch keine Angst: Davor kannst Du Dich und Deine mobilen Geräte ganz leicht schützen.

Virenschutz_4

Diese Allzweckwaffe hält Dein Smartphone sauber

Voda­fone bietet Dir und Deinem Smart­phone  mit dem Sicher­heits-Ser­vice Secure Net einen dop­pel­ten Boden. Dieser Dienst funk­tion­iert ähn­lich wie eine Fire­wall: Secure Net block­iert Schad­soft­ware wie Viren, Tro­jan­er, Würmer und Spy­ware schon im Voda­fone-Netz – noch bevor sie Dein Gerät über­haupt erre­ichen kann. So surf­st Du gle­ichzeit­ig max­i­mal schnell und max­i­mal sich­er. Für den Schutz im Voda­fone-Netz ist keine App nötig – Secure Net funk­tion­iert mit allen Geräten und Betrieb­ssys­te­men, egal ob Du Android, iOS oder Win­dows Phone ver­wen­d­est. Der Ser­vice lohnt sich auch für Fam­i­lien: Denn außer dem Run­dum­schutz gegen schädliche Soft­ware kannst Du dem­nächst  noch weit­ere Fea­tures aktivieren. So kannst Du zum Beispiel den Weg ins Inter­net nur zu bes­timmten Zeit­en zulassen oder Inhalte block­ieren, die für Deine Kinder nicht geeignet sind. Ganz easy und bequem legst Du über das Webin­ter­face fest, was durch das Sicher­heit­snetz durchkommt und was draußen bleibt. Damit ist Secure Net eine starke Allzweck­waffe, die Dich vor Gefahren zuver­läs­sig schützen kann und Deine Inter­net-Regeln durch­set­zt – ganz automa­tisch und ein­fach im Hin­ter­grund.

Und im (öffentlichen) WLAN? – Secure Net WIFI-App

Ob zuhause, am Bahn­hof, im Café oder Hotel – wenn Du Dich mit Deinem Smart­phone in einem WLAN angemeldet hast, ist die Gefahr eines Ein­drin­glings höher:  Bei den soge­nan­nten Man-in-the-mid­dle-Angrif­f­en schal­tet sich ein Angreifer sozusagen in Deine Leitung und „hört“ Deine Inter­netverbindun­gen mit – fast wie man früher am Fes­t­netz-Tele­fon das Gespräch der großen Schwest­er mit ihrem Fre­und mithören kon­nte.  Ger­ade in  frem­den und öffentlichen WLANs ist es daher beson­ders wichtig, sich zu schützen. Diesen zusät­zlichen Schutz für WLAN-Net­ze bietet Dir die Secure Net WIFI-App für Dein iOS- oder Android-Gerät. Diese baut einen ver­schlüs­sel­ten VPN-Tun­nel zu den Sicher­heitsservern von Voda­fone auf und macht Mithören im WLAN damit unmöglich.

Virenschutz_6

Wie Du das Angriffsrisiko weiter reduzieren kannst

Grun­dregel Num­mer 1: Wenn Dir etwas merk­würdig erscheint, dann in den aller­meis­ten Fällen völ­lig zurecht. Öffne nur die Inhalte, denen Du ver­traust. Melde Dich nur bei Hotspots an, denen Du ver­traust. Räume Dein Smart­phone regelmäßig auf. Dein­stal­liere nicht benutzte Apps, sichere Deine Fotos, Videos und Chatver­läufe und mache Updates für Dein Betrieb­ssys­tem sowie alle aktiv­en Apps. Denn die Updates enthal­ten meist nicht nur neue Fea­tures und Funk­tio­nen, son­dern schließen auch Sicher­heit­slück­en. Sei Dir bewusst: Ein gerootetes Android-Smart­phone oder ein iPhone mit Jail­break führen nicht nur zum Garantiev­er­lust, son­dern machen Dein Gerät auch anfäl­liger für Angriffe, weil Sie bewusst Lück­en in das Betrieb­ssys­tem reißen.

Und zum Schluss: Wirk­samer Schutz bet­rifft all Deine Geräte. Schädliche Soft­ware bleibt nur dann wirk­lich draußen, wenn Du auch auf Deinem Com­put­er entsprechende Vorkehrun­gen getrof­fen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren