Frau im Fahrzeug mit Google Maps auf dem Smartphone
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Mit der Android Auto App fahren: Das kann der neue Assistent

Auto fahren mit der Android Auto-App: Wenn Du unter­wegs bist, sollte Deine ganze Konzen­tra­tion dem Verkehr gel­ten. Einge­hende Chat-Nachricht­en und Anrufe oder das Able­sen winzige Menüs auf Deinem Smart­phone-Bild­schirm sind während der Fahrt ein Prob­lem. Darüber hin­aus ist die Bedi­enung Deines Mobil­geräts während der Fahrt in Deutsch­land ohne­hin pro­belamtisch. Wie gut, dass Du Dein Tele­fon nun nicht mehr in die Hand nehmen musst und einge­hende Nachricht­en automa­tisch beant­wortet wer­den.

„Ich fahre ger­ade” – diese SMS-Nachricht erhal­ten auf Wun­sch kün­ftig alle Kon­tak­te, die Dir schreiben oder dich anrufen, während Du Auto fährst. Die App Android Auto ist seit Kurzem im Google Play Store erhältlich und bietet eine beson­ders große und leicht ables­bare Darstel­lung der wichtig­sten Funk­tio­nen für unter­wegs. Auch die Google Maps-Nav­i­ga­tion wurde angepasst.

So richtest Du die Auto-App ein

Um die Auto-App zu nutzen, lädst Du Dir die Anwen­dung zunächst aus dem Google Play Store herunter. Nach erfol­gter Instal­la­tion startest Du die App und ver­set­zt Dein Tele­fon so direkt in den „Android Auto”-Modus. Sofern Du in Google Maps zuvor schon navigiert hast, zeigt Dir der Über­sichts­bild­schirm Deine let­zten Ziele an. Außer­dem wird Dir das aktuelle Wet­ter präsen­tiert. Tippe nun die drei waagerecht­en Striche links oben an, um die „Ein­stel­lun­gen” aufzu­rufen. Da Du unter­wegs ver­mut­lich kaum WLAN-Zugriff haben wirst, kannst Du die Funk­tion deak­tiviert lassen, solange die App aus­ge­führt wird. Sofern Dein Fahrzeug über ein kom­pat­i­bles Dis­play oder ein entsprechen­des Autora­dio ver­fügt, kannst Du Dein Smart­phone mit­tels USB-Kabel verbinden und so ins­beson­dere die Nav­i­ga­tion­sh­in­weise auf einem exter­nen Dis­play anzeigen lassen. Dass Dein Fahrzeug oder Radio kom­pat­i­bel ist, erkennst Du daran, dass es „Waze”-fähig ist.

Du kannst nun entschei­den, ob und wie die „OK Google”-Funktion ver­wen­det wer­den soll. Du kannst die Funk­tion eingeschal­tet lassen, damit Dein Smart­phone jed­erzeit (nicht nur während der Ver­wen­dung der entsprechen­den App) auf „OK Google” reagiert oder es sog­ar mit diesem Befehl entsper­rt wer­den soll. Mith­il­fe des Menüpunk­ts „Automa­tis­ches Starten” sorgst Du dafür, dass die App  geöffnet wird, sobald die Verbindung mit einem kom­pat­i­blen Gerät, wie zum Beispiel Deinem Autora­dio, erkan­nt wird.

Android Auto vs Apple CarPlay
Video: YouTube/TechStage

Die Android Auto-App in der Praxis

Um die Auto-App zu nutzen, platzierst Du Dein Smart­phone am besten in ein­er passenden Hal­terung. Verbinde anschließend das Ladek­a­bel mit einem USB-Anschluss Deines Fahrzeugs. Selb­st wenn Dein Auto nicht „Waze”-kompatibel ist, wird das Handy so während der Fahrt und bei eingeschal­tetem Dis­play aufge­laden. Tippe auf das Mikro­fon-Sym­bol oder sage „OK Google”, um die Sprach­s­teuerung zu ver­wen­den. Alter­na­tiv tippe eines Dein­er let­zten Ziele an (sofern vorhan­den), um Dich dor­thin navigieren zu lassen. Lege ein anderes Ziel fest, indem Du unten neben dem Tele­fon­hör­er auf den Pfeil nach rechts tippst. Tippe in der nun erscheinen­den Karte auf „Ziel fes­tle­gen” oder sprich Dein Fahrtziel ein­fach ein.

Sollte Dir während der Fahrt nach musikalis­ch­er Unter­hal­tung sein, tippe auf das Sym­bol mit den Kopfhör­ern und wäh­le eine Dein­er instal­lierten Apps für die Audio-Unter­hal­tung aus. Drücke hier auf „Abspie­len” und das entsprechende Pro­gramm wird, sofern aktiviert, über die Blue­tooth-Verbindung zu Deinem Autora­dio wiedergegeben. Sobald die Nav­i­ga­tion Sprach­be­fehle aus­gibt, wird die Musik oder das Hör­spiel aus­ge­blendet, damit Du nicht die Ori­en­tierung ver­lierst.

Sofern während der Fahrt Anrufe oder Nachricht­en ein­tr­e­f­fen, hast Du die Möglichkeit, diese entwed­er mit Dein­er Stan­dar­d­ant­wort zu beant­worten (beispiel­sweise „Ich fahre grade”) oder durch Spracheingabe eine Antwort zu ver­fassen. Die Android Auto-App been­d­est Du durch Antip­pen des Kreis­es in der linken unteren Ecke.

Android Auto mit dem Fahrzeug verbinden
Video: YouTube/PC-WELT

Zusammenfassung

  • Google hat für sein Android-Betrieb­ssys­tem einen Fahren-Modus ähn­lich wie den „Beim Fahren nicht Stören”-Modus beim iPhone entwick­elt.
  • Die App arbeit­et mit „Waze”-kompatiblen Fahrzeu­gen und Autora­dios zusam­men.
  • Die wichtig­sten Funk­tio­nen lassen sich per Sprach­s­teuerung bedi­enen.
  • Du kannst während der Fahrt eine Musik-App aktivieren und steuern.
  • Einge­hende Anrufe und Nachricht­en kannst Du annehmen, per Sprach­nachricht beant­worten oder mit ein­er vorge­fer­tigten SMS ablehnen.

Wie find­est Du den eingeschränk­ten Fahr-Modus für Android? Nutzt Du ihn im All­t­ag und wie kommst Du mit der Sprach­s­teuerung zurecht? Hin­ter­lasse uns gerne Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren