Vorsicht, Gewitter – Diese Apps warnen Dich vor Unwetter

Mann mit Sonnenbrille
Taschenlampe am Smartphone

Vorsicht, Gewitter – Diese Apps warnen Dich vor Unwetter

Mit oder ohne Jacke? Gum­mistiefel oder Bal­leri­nas? Wer dem Blick aus dem Fen­ster nicht traut, greift zum Smart­phone und fragt die Wet­ter-App. Doch in Sachen Zuver­läs­sigkeit, Weit­sicht und Schick sind die Apps so durchwach­sen wie manch­er Herb­st­tag. Wir geben Dir eine kleine Über­sicht zur aktuellen Wetter-[App]-Lage.

Die Vorhersager: Wetterwarnungen auf Dein Smartphone

Der Deutsche Wet­ter­di­enst (DWD) liefert mit sein­er kosten­losen Android- und iOS-App „Warn­Wet­ter“ in erster Lin­ie Wet­ter­war­nun­gen. Die umfassen von Hagel und Sturm über Gewit­ter bis Hitzewellen sämtliche Wet­terex­treme. Dargestellt wer­den die War­nun­gen auf ein­er Deutsch­land­karte durch grüne bis rote Bere­iche je nach Risikostufe. Durch das Antip­pen auf einen Warn­hin­weis erhältst Du genauere Infor­ma­tio­nen über die Wet­ter­lage und ob sie gefährlich ist.

Legst Du über die Ein­stel­lun­gen Deinen Wohnort oder eine Stadt fest, bekommst Du direkt auf der Start­seite eine lokale Wet­ter­prog­nose für die näch­sten vier Tage inklu­sive ein­er Über­sicht zu möglichen Unwet­tern. Auch dank Satel­liten­bildern, ani­mierten Wet­terkarten und Nieder­schlagsvorher­sagen weißt Du mit der App stets Bescheid, ob Du bess­er Regen­schirm, Son­nen­creme oder Gum­mistiefel ein­pack­en soll­test – oder das Haus am besten vielle­icht über­haupt nicht ver­lässt. Eine Wahrheits-Garantie bietet die App aber natür­lich nicht.

Unsere Vorher­sage: Bei den vie­len Wet­ter­di­enst-Anwen­dun­gen, die derzeit auf dem Markt sind, dürfte sich die Warn­Wet­ter-App des DWD auf­grund ihrer Anwen­der­fre­undlichkeit auf vie­len Smart­phones ein son­niges Plätzchen sich­ern.

Wetter_2

Die Überflieger: umfangreicher Service für Wetterfrösche

Viele Infor­ma­tio­nen und ein ansprechen­des Design bün­deln sich in der kosten­losen App 1Weather, die von PC-Welt als klar­er Down­load-Tipp gehan­delt wird. Ver­packt in schick­en Ani­ma­tio­nen und mit wech­sel­n­dem Hin­ter­grund gibt es hier reich­lich Infos neben den „üblichen“ Wet­ter­w­erten und -prog­nosen. Automa­tis­che Ort­san­pas­sung, anschauliche Grafiken und indi­vidu­ell anpass­bare Wid­gets schnüren diese App zu einem stim­mi­gen Gesamt­paket.

Speziell für Hob­by-Mete­o­rolo­gen mit Liebe zum Detail wurde wohl die Weath­er­Pro-App konzip­iert. Sie schnei­det im Ver­gle­ich von Stiftung War­entest in punc­to Zuver­läs­sigkeit am besten ab. Die umfan­gre­ichen Dat­en find­en sich in über­sichtlichen, teils grafis­chen Darstel­lun­gen. Zudem bietet die App ani­mierte Radar- und Satel­liten­bilder sowie Wet­ter-Fotos. Die wichtig­sten Infos gibt es auch als indi­vidu­elle Home­screen-Wid­gets, Live-Wall­pa­per oder in der Benachrich­ti­gungsleiste.

Die Stylischen: Minimalismus trifft Funktionalität

Die Yahoo-Wet­ter App liefert die wohl schön­sten Wet­ter­vorher­sagen. Die Stan­dort­bilder stam­men aus Yahoos Fotonet­zw­erk Flickr. Nicht nur optisch, son­dern auch durch den Infor­ma­tion­s­ge­halt kann die App punk­ten. Die Ein­stel­lun­gen bei den Wid­gets sind dafür etwas eingeschränkt.

Min­i­mal­is­tis­ch­er ist die App Weath­er Time­line Fore­cast, die sich an Googles Mate­r­i­al Design ori­en­tiert. So kann zum Beispiel mit dem charak­ter­is­tis­chen Action-But­ton die Ortssuche aktiviert wer­den. Zudem gibt es eine Wet­ter-Zusam­men­fas­sung und die Wochen­prog­nose in Form eines Zeit­strahls.

Etwas akzen­tu­iert­er ist die frisch im Google-Play­store platzierte App Weath­er 360. Sie besticht mit einem großen Funk­tions- und Infor­ma­tion­sange­bot, niedlichen Wet­teran­i­ma­tio­nen, einem über­sichtlichen Menü sowie Akkus­ta­tus- und Uhr-Anzeige. Lay­out und Design der Wid­gets kön­nen indi­vidu­ell angepasst wer­den.

Go Weath­er Ex arbeit­et mit AccuWeath­er zusam­men, ist über­sichtlich, leicht zu bedi­enen und bietet Wid­gets in ver­schiede­nen Größen und Themes. Auch hier gibt es viele Fea­tures wie Karten-, Radar- und Satel­liten­bilder, anschauliche Grafiken und Wet­ter­war­nun­gen. Zudem kön­nen einige, teils kostenpflichtige Erweiterun­gen geladen wer­den.

Die Verspielten: Wetter mit Extras

Auch bei grauem Niesel­re­gen dürfte mit der Hari­bo-Wet­ter-App Freude aufkom­men. Statt Wet­ter­frosch leit­et der gut­ge­launte Gold­bär durch die Tage­sprog­nosen. Passend zur Wet­ter­lage sitzt er mal mit Son­nen­brille auf dem Lieges­tuhl, fährt bei eisigem Win­ter­wet­ter Schlit­ten oder freut sich über den pras­sel­nden Regen. An einem Wid­get fehlt es der App bis­lang, dafür leit­et sie direkt zum Hari­bo-Onli­neshop.

Einen ganz eige­nen Stil hat auch die App Cute Weath­er, bei der das Wet­ter in niedlichen Ani­ma­tio­nen von Tag, Nacht und Däm­merung dargestellt wird. Der Infor­ma­tion­sum­fang kommt dabei nicht zu kurz. Beson­ders über­sichtlich ist die Sieben-Tage-Vorschau am unteren Bil­drand. Der Gratis­down­load des dazuge­höri­gen Wid­gets run­det die App ab.

Die Pragmatiker: kompakte Infos im Überblick

Empfehlenswert find­et PC-Welt auch die Sense flip clock & weath­er-App, die neben Uhrzeit und umfan­gre­ichen Wet­ter­dat­en eine große Auswahl an Wid­gets und jede Menge Zusatz­in­fos für den Home­screen bere­i­thält. Ähn­lich ist die App Sense Ana­log Clock Wid­get, die mit optisch tollen Wid­gets und ein­fach­er Bedi­enung besticht. Das Android Wet­ter & Uhr Wid­get punk­tet mit Funk­tio­nen wie europaweit­er Wet­terkar­te­nan­sicht, flex­i­bel anpass­baren Wid­gets und ver­lässlichen Wet­ter­dat­en, die in die Benachrich­ti­gungsleiste oder auf den Lockscreen gelegt wer­den kön­nen.

Eine „kom­pak­te Wet­ter-App mit schön­er Optik“ ist Wet­ter Live. Neben den Stan­dard-Infos gibt es Werte zur Win­drich­tung und -Geschwindigkeit sowie die aktuellen Sichtver­hält­nisse, Regen­wahrschein­lichkeit und Taupunkt. Info-Junkies wer­den fehlende Detail­w­erte, Sta­tis­tiken und Unwet­ter­war­nun­gen bemän­geln.

Die Klassiker: Altbekanntes ist nicht immer bewährt

Wetter.com – der Klas­sik­er unter den Wet­ter-Meldern liefert in der gle­ich­nami­gen App neben den üblichen Vorher­sagen auch ein Regen­radar, deutsch­landweite War­nun­gen und Bilder von Live-Wet­terkam­eras. Bei der Tre­ff­sicher­heit der Vorher­sagen kriegt die App von Stiftung War­entest aber nur ein „mäßig“.

Nicht viel bess­er kommt die eben­so bekan­nte App Wetter.de weg. Trotz umfan­gre­ich­er Ortssuche, über­sichtlichen Infor­ma­tio­nen und Videos aus „RTL Punkt 6“-Wetterberichten lei­det der Ser­vice unter fehlen­den Tex­ten. Soll­test Du konkret auf der Suche nach einem Regen­radar sein, kön­nen wir Dir hier unsere Über­sicht der besten Regen­radar-Apps für Android und iOS empfehlen.

Die Insider: Wetter mal anders

Wie stark ist wohl ger­ade der Wind in Wash­ing­ton und wie hoch liegt in den Alpen Schnee? Die App World­scope Web­cams hält Antworten bere­it, denn sie ermöglicht den Zugriff auf weltweite Web­cams. Zugegeben: Aus­führliche Wet­ter­dat­en bekommst Du hier nicht, dafür span­nende Bilder und (zumin­d­est auf dem Screen) Dein Wun­schwet­ter auf Knopf­druck. So kann im Live-Stream oder in Zeitraf­fer­auf­nah­men das Wet­ter rund um den Globus beobachtet wer­den.

Etwas speziell, ohne deutsche Lokalisierung und daher nur auf Englisch kommt die App Weath­er­Bug daher. Sie bietet viele Fea­tures, anschauliche und umfan­gre­iche Infor­ma­tio­nen aus einem inter­na­tionalen Wet­ter­daten­netz. Neben Luft­druck- und Wet­ter­radar gibt es hier auch Bilder von weltweit­en Traf­fic- und Wet­ter-Cams, ein Hur­ri­cane-Cen­ter und ein Tool für Lifestyle-Prog­nosen. So weißt Du, ob Du draußen joggen kannst oder lieber auf das Lauf­band umsteigen soll­test.

Funk­tionell und auch optisch über­sichtlich ist die App Weath­erlove, die eine ansprechende Infor­ma­tions- und Theme-Auswahl bietet. Für den Home­screen gibt es sieben schlichte Wid­gets in ver­schiede­nen Größen. Die Wer­be­ban­ner lassen sich für 1,98 Euro dauer­haft deak­tivieren.

Die per­fek­te Wet­ter-App gibt es (noch) nicht. Dafür ist die Auswahl riesig und für jeden etwas dabei. Vielle­icht hast Du in dieser Über­sicht die beste Wet­ter-App für Dich gefun­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren