Google Trips: So nutzt Du die Reise-App für Deine Aufenthalte

: : :

Google Trips: So nutzt Du die Reise-App für Deine Aufenthalte

Planst Du gerade Deine nächste Urlaubs- oder Geschäftsreise? Wenn Du unterwegs nicht stundenlang Karten und Reiseführer wälzen möchtest, kannst Du Dich mit Google Trips wunderbar vorbereiten und Dich vor Ort auch spontan noch informieren. Wir haben uns die App einmal näher angesehen und zeigen Dir, wie Du bei der Planung und Durchführung Deiner Reise von Google Trips profitierst.

Mit Google Trips zeigt der Suchmaschinenriese wieder einmal, was mit seiner riesigen Datenbasis alles möglich ist. So analysiert die App auf Wunsch automatisch Deinen Mailverkehr und Deinen (Google-)Kalender, um so an Flugdaten und Reiseziele zu kommen. Darauf basierend bekommst Du nicht nur Details zu Deiner Reise, sondern auch Vorschläge für Tagesausflüge und Sehenswürdigkeiten angezeigt. Da die Ergebnisse nach Nutzerbewertungen sortiert werden, sind enttäuschende Empfehlungen wohl eher die Ausnahme.

Erste Schritte mit Google Trips

Um die App verwenden zu können, lade Dir zunächst Google Trips für Android oder für iOS herunter. Nach dem Start der App erscheint ein Hinweis, dass standardmäßig Reisen aus Deinem Gmail-Konto hinzugefügt werden. Dies betrifft insbesondere Deinen Mailverkehr und Deinen Kalender, aus denen die App nützliche Informationen über vergangene und zukünftige Aufenthaltsorte zu ermitteln versucht. Sofern entsprechende Informationen vorliegen, präsentiert die App Dir diese direkt auf dem Startbildschirm als Reiseziele. Du kannst nun für die einzelnen besuchten Orte entscheiden, ob Du die entsprechenden Infos herunterladen möchtest. Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Du vor Ort möglicherweise keinen WLAN-Empfang hast. Tippe einen Ort an, um nähere Informationen zu ihm zu erhalten oder gib oben in das Suchfeld ein, wo Du demnächst (eventuell) hin möchtest.

Google Trips vs. TripAdvisor
Video: YouTube/Jan Schulze-Siebert

Spannende Details und Aktivitäten für alle Reiseziele

Google ist allwissend – zumindest wird das oft behauptet. Auch wenn das vielleicht nicht hundertprozentig zutreffen mag, profitiert die Google Trips-App enorm von dem Nutzerfeedback, das über die App oder über Google Maps und andere Quellen zusammengetragen wurde. Die gezeigten Fotos sind normalerweise Einsendungen von Usern, die den betreffenden Ort schon einmal besucht haben. Wenn Du Dich für ein Reiseziel entschieden und es angetippt hast, hast Du gleich mehrere Auswahlmöglichkeiten, die wir im Folgenden näher vorstellen wollen.

Praktisch für die Reiseplanung: Deine Reservierungen

Unter „Reservierungen” findest Du bereits gebuchte Flüge, Bahnreisen und andere Verkehrsmittel, die Du für die Reise verwenden kannst oder bereits verwendet hast. Hier werden nicht nur mögliche Flüge aufgelistet, sondern auch deren genaue Abflugzeit und sogar das Gate, falls bekannt. Im Falle von Bahnreisen werden Gleisinformationen sowie Deine eventuelle Sitzplatzreservierung angezeigt.

Was tun vor Ort? Mögliche Aktivitäten

Durch Antippen von „Mögliche Aktivitäten” zeigt Dir die App Orte an, die bei Besuchern besonders beliebt sind, inklusive der dazugehörigen Fotos und Informationen. Du kannst an dieser Stelle sowohl dort anrufen (falls relevant), aber auch eine Route dorthin planen und die zugehörige Website aufrufen. Durch Wischen nach links und rechts wechselst Du zwischen den Aktivitätenkategorien und kannst auch Aktivitäten, die „für Kinder geeignet” sind anzeigen lassen.

Urlaubstage klug organisieren: Pläne für den Tag

Unter „Pläne für den Tag” kannst Du Dir ganze Tagespläne zusammenstellen. Für jedes Reiseziel schlägt Dir die App individuelle Touren vor, die normalerweise an einem Tag zu schaffen sind. Zu jedem Zwischenstopp erhältst Du nützliche Informationen über Besucherbewertung, Öffnungszeiten und allgemeine Daten und kannst natürlich direkt Deine Route dorthin planen lassen. Ein Tipp: Wenn die Vorschläge zu speziell ausfallen oder nicht zu Deinem genauen Aufenthaltsort passen (insbesondere bei Urlaubsinseln wird häufig zunächst nur der Hauptort mit dem Flughafen berücksichtigt), gib oben in das Suchfeld einfach den Namen des (größeren) Ortes ein, an dem Du Dich gerade aufhältst oder aufhalten möchtest – schon ändern sich die Tagestouren.

Google Trips Werbevideo
Video: YouTube/Google

Bestens versorgt: Essen & Trinken sowie Rabattaktionen

Unter „Essen & Trinken” empfiehlt Dir die App Restaurants, Cafés und Bars in der Nähe. Auch hier gilt das oben genannte Prinzip der Besucherbewertungen und der Möglichkeit, direkt anzurufen, um beispielsweise eine Reservierung durchzuführen. In einigen Orten bekommst Du auch „Rabatte” angezeigt. Hier handelt es sich um gesponserte Angebote, bei denen einzelne Firmen basierend auf Deinen Reisedaten beispielsweise Empfehlungen für Mietwagen, Transfers oder geführte Touren aussprechen und hierbei Rabatte auf die Normalpreise anbieten.

Weitere interessante digitale Reiseführer findest Du in diesem Ratgeber.

Zusammenfassung

  • Die Google Trips-App empfiehlt Dir Ausflugsziele, Tagestouren und mehr basierend auf Deinen Reisedaten.
  • Innerhalb der App werden, falls Du die Verknüpfung mit Deinem Google-Konto erlaubst, auch Flug- und Bahndaten angezeigt.
  • Auch gebuchte Hotels oder Busreisen werden zuverlässig erfasst und angezeigt.
  • Vor Ort oder für ein bestimmtes Ziel kannst Du Dir ausserdem Restaurants, Cafés und Bars vorschlagen lassen.
  • Einige Anbieter locken mit Rabattaktionen für bestimmte Orte.

Wie findest Du Google Trips? Nutzt Du die App bereits, um Deinen nächsten Urlaub oder eine Geschäftsreise zu planen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: Eigenkreation: Google / Samsung / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren