Bild aus Y: The Last Man
© Disney
Eine Familie glücklich vereint in "Locke & Key"
:

Y: The Last Man – Alles zu Start, Cast und Handlung der Disney+-Serie

Alle Män­ner sind tot – bis auf einen: Mit dieser ungewöhn­lichen Prämisse geht jet­zt in der Com­ic-Adap­tion „Y: The Last Man“ bei Dis­ney+ an den Start. Erfahre hier alles zu Release, Cast, Hand­lung und den Chan­cen für eine 2. Staffel der neuen Dystopie-Serie.

Die Handlung von Y: The Last Man – Der letzte Mann der Welt

Die Erde, einige Zeit nach der großen Katas­tro­phe: Nie­mand weiß wie es zu der Seuche gekom­men ist, doch eines Tages hat sie alle Säugetiere mit einem Y-Chro­mo­som auf einen Schlag getötet. Kein Mann weltweit hat das mys­ter­iöse Ereig­nis über­lebt. Zumin­d­est war das der Wis­sens­stand, der bis heute vorherrschte.

Ben Schnetzer in Y: The Last Man

Der let­zte Mann auf Erden: Yarick. — Bild: Dis­ney

Dass dem näm­lich nicht so ist, beweisen Yorick Brown (Ben Schnet­zer) und sein Kapuzin­eräf­fchen Amper­sand. Aus ungek­lärten Grün­den haben die bei­den die Aus­löschung über­lebt und sind jet­zt auf dem Weg nach Wash­ing­ton, D.C., um dort nach Yoricks Mut­ter Jen­nifer (Diane Lane) zu suchen. Mit ihrer Hil­fe will er die Wahrheit über die tödliche Seuche her­aus­find­en.

Doch das Ausster­ben der Män­ner gefährdet mit­tler­weile die Zukun­ft der gesamten Men­schheit. Ohne es zu wis­sen, ist Yorick durch seine bloße Exis­tenz zur sel­te­nen Ressource und zum Ziel ver­schieden­er Grup­pierun­gen gewor­den. Und nicht jede geht beim Ver­such, den let­zten Mann in ihre Fin­ger zu bekom­men, zim­per­lich vor.

Zum Glück begeg­net Yorick der knall­harten Regierungsagentin 355 (Ash­ley Romans), die sich dazu bere­it erk­lärt, ihn zu beschützen. Zusam­men kom­men sie dem Rät­sel um die Katas­tro­phe und sein eigenes Über­leben auf die Spur.

Y: The Last Man kannst Du übri­gens auf Deinem Disney+-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Y: The Last Man – Der Cast der Comic-Adaption

Y: The Last Man basiert auf dem gle­ich­nami­gen Com­ic von Bri­an K. Vaugh­an, der 2003 als Beste Neue Serie sowie 2005 und 2006 als Beste Fort­laufende Serie für den renom­mierten Eis­ner Award nominiert wurde. Für ihre Ver­fil­mung haben sich die bei­den Serien­schöpfer Aida Croal („Marvel’s Luke Cage“) und Michael Green („Amer­i­can Gods“) einen starken Cast aus­ge­sucht, der die 60 Aus­gaben der Vor­lage zum Leben erweck­en soll.

Im Fol­gen­den stellen wir Dir die wichtig­sten Schauspieler:innen und ihre Fig­uren vor.

Ben Schnetzer als Yorick Brown

Der 31-jährige Darsteller Ben Schnet­zer übern­immt in der Serie die Haup­trol­le des Yorick Brown. Y: The Last Man ist erst sein drit­ter Auftritt in ein­er Serie, zuvor war der Amerikan­er vor allem in ver­schiede­nen Fil­men wie „7 Tage in Entebbe“, dem Spi­onage-Biopic „Snow­den“ und der Videospiel-Adap­tion „War­craft: The Begin­ning“ zu sehen gewe­sen.

Ben Schnetzer in Y: The Last Man

Yarick und sein Kapuzin­eräf­fchen rück­en ins Fadenkreuz zahlre­ich­er Parteien. — Bild: Dis­ney

In Y: The Last Man spielt Ben Schnet­zer nun Yorick, den titel­geben­den let­zten Mann der Erde. Vor der Katas­tro­phe schlug sich dieser noch als Hob­by-Magi­er durchs Leben, was ihn nicht ger­ade opti­mal für die nun vorherrschende, postapoka­lyp­tis­che Welt vor­bere­it­et hat. Trotz­dem ver­sucht der sym­pa­this­che Toll­patsch das Beste aus der Sit­u­a­tion zu machen – sein Kapuzin­eräf­fchen und bester Fre­und Amper­sand immer an sein­er Seite.

Der Name Yorick ist übri­gens eine Anspielung auf den gle­ich­nami­gen Hof­narr aus William Shake­spear­es „Ham­let“.

Ashley Romans als Agent 355

In ein­er weit­eren zen­trale Rolle in Y: The Last Man zeigt sich Ash­ley Romans, die Du am ehesten aus der Hit-Serie „Shame­less“ ken­nen kön­ntest, wo sie in Staffel 9 Alex verkör­perte. Anson­sten war sie in den ver­gan­genen Jahren an den unter­schiedlich­sten Serien und kleineren Film­pro­jek­ten beteiligt. Ihr let­ztes größeres Engage­ment war in der Fan­ta­sy-Serie „NOS4A2“.

Ashley Romans in Y: The Last Man

Agent 355 wird zu Yaricks Beschützerin. — Bild: Dis­ney

Für Y: The Last Man schlüpft Ash­ley Romans nun in die Haut von Agent 355, die für einen mys­ter­iösen Geheim­di­enst arbeit­et. Zwar kann die grim­mige Kämpferin den ger­adezu sor­glosen, stets plap­pern­den Yor­rick nicht son­der­lich lei­den, trotz­dem ist ihr bewusst, wie wichtig er ist. Also muss sie wohl oder übel als sein Body­guard fungieren – egal wie oft sich ihr Schüt­zling in Schwierigkeit­en bringt.

Hast Du schon diese spek­takuläre Mar­vel-Ani­ma­tion­sserie gese­hen? Lies hier alle wichti­gen Infos zu „What If…?“

Diane Lane als Senator Jennifer Brown

Diane Lane gehört heute zu den pro­fil­iertesten Schaus­pielerin­nen in Hol­ly­wood, ganz ein­fach war ihr Weg an die Spitze jedoch nie. Zwar sorgte schon ihr erster Lein­wan­dauftritt in „Ich liebe dich – I love you – Je t’aime“ 1979 für Furore, doch die Fol­ge­jahre waren von Flops und Mis­ser­fol­gen gekennze­ich­net.

Diane Lane in Y: the Last Man

Yoricks Mut­ter Jen­nifer ist jet­zt Präsi­dentin der USA. — Bild: Dis­ney

Erst als Anfang der 90er die ero­tis­che Ausstrahlung von Lane ent­deckt wurde, ging es kar­ri­eretech­nisch aufwärts. Auf Thriller wie „Chica­go Blues“ und „Knight Moves“ fol­gten dann endlich größere Rollen in Action­fil­men wie „Judge Dredd“ und in Wol­fang Petersens Katas­tro­phen-Block­buster „Der Sturm“.

Für ihre Rolle als Ehe­brecherin in Adri­an Lynes Erotik­dra­ma „Untreu“ bekam Diane Lane dann 2002 endlich die nötige Anerken­nung – in Form eines Gold­en Globes und ein­er Oscar-Nominierung. Sei­ther war ihr Erfolg nicht mehr zu brem­sen. Den meis­ten dürfte sie zulet­zt noch als Mut­ter von Super­man in den DC-Fil­men „Jus­tice League“ und Co. in Erin­nerung sein.

In Y: The Last Man verkör­pert sie nun wieder eine Mut­ter­fig­ur, näm­lich Yoricks Mut­ter Jen­nifer Brown. Diese war ursprünglich Mit­glied des US-Repräsen­tan­ten­haus­es, muss sich nach dem Tod der gesamten männlichen Bevölkerung der Erde jedoch der Ver­ant­wor­tung des Präsi­den­te­namts stellen.

Olivia Thirlby als Hero Brown

Ein weit­eres Mit­glied der Brown-Fam­i­lie wird in Y: The Last Man von der 34-jähri­gen Schaus­pielerin Olivia Thirl­by gespielt. Auch Thirl­by kann bere­its auf eine prall­ge­füllte Fil­mo­grafie zurück­blick­en, aus der High­lights wie der Com­ing-of-Age-Hit „Juno“, das Remake des Kult-Action­ers „Judge Dredd“ sowie die Serie „Goliath“ her­ausstechen.

Olivia Thirlby in Y: The Last Man

Hero ist die Schwest­er von Yarick. — Bild: Dis­ney

In Y: The Last Man mimt sie Hero Brown, die Schwest­er von Yorick. Sie ist eine Ret­tungssan­itä­terin und tut alles dafür, den Men­schen in ihrem Umfeld zu helfen.

Neu bei Dis­ney+: Alles, was Du zum „Amer­i­can Hor­ror Story“-Spin-off „Amer­i­can Hor­ror Sto­ries“ wis­sen musst.

Y: The Last Man – Wann ist der Serien-Start bei Disney+?

Wer schon ges­pan­nt ist, wie gut diese dystopis­che Comicwelt auch als Serie funk­tion­iert, muss sich nicht mehr lange gedulden: Der neueste Disney+-Release geht näm­lich schon am 22. Sep­tem­ber bei dem Stream­ing-Dienst an den Start. Wie immer kannst Du die Serie auch ganz prak­tisch mit Deinem Disney+-Account über Voda­fones GigaTV vom heimis­chen Ses­sel anschauen.

Die erste Staffel umfasst 10 Episo­den à jew­eils 60 Minuten. Also Zeit genug, um die Geschichte so richtig ins Rollen zu brin­gen. Doch wird es danach in ein­er Staffel 2 weit­erge­hen?

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Y: The Last Man Staffel 2: Wird die Serie fortgesetzt?

Inwiefern es eine 2. Staffel von Y: The Last Man geben wird, ist zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht bekan­nt. Von offizieller Seite gab es bish­er noch keinen Kom­men­tar dazu, ob eine Fort­set­zung der Serie bere­its in Arbeit oder über­haupt schon in Pla­nung ist.

Das bedeutet aber noch lange keinen Bein­bruch, schließlich warten die Ver­ant­wortlichen meis­tens lieber ab, bis erste Zuschauerzahlen ver­rat­en kön­nen, wie gut eine neue Serie bei den Zuschauer:innen ankommt. Soll­ten genü­gend Men­schen bei Y: The Last Man ein­schal­ten und die erste Staffel ein pos­i­tives Feed­back erhal­ten, dürfte ein­er 2. Staffel kaum etwas im Wege ste­hen.
Schließlich bietet die Com­ic-Vor­lage genug Stoff, um die Geschichte von Yarick weit­erzuerzählen.

An großar­ti­gen Serien-Dystopi­en gibt es keinen Man­gel. Finde in unser­er Besten­liste Deinen näch­sten Kan­di­dat­en für einen Binge-Watch.

Wie hat Dir Y: The Last Man gefall­en? Hältst Du eine 2. Staffel für nötig? Ver­rate uns Deine Gedanken zur Serie in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button: