© Netflix
:

Wir waren wie Lieder: Alles zur neuen Netflix-RomCom aus Spanien

Die neue spanis­che Rom­Com „Wir waren wie Lieder“ basiert auf ein­er erfol­gre­ichen Buchrei­he und hat inter­na­tion­al bekan­nte spanis­che Schauspieler:innen zu bieten. Alles zu Start, Hand­lung und Cast des neuen Net­flix-Films find­est Du hier.

Wir waren wie Lieder Start: Wann ist Release bei Netflix?

Seit dem 29. Sep­tem­ber 2021 kön­nen Abonnent:innen Wir waren wie Lieder bei Net­flix abrufen. Der spanis­che Film hat eine Laufzeit von 110 Minuten und bietet per­fek­te Aben­dun­ter­hal­tung.

Die Rom­Com basiert auf dem Buch Fuimos can­ciones der Autorin Elís­a­bet Benavent, die 2013 mit ihren Erstlingswerk En los zap­atos de Vale­ria einen Best­seller lan­dete. Net­flix sicherte sich die Rechte an den bei­den Buchrei­hen und pro­duzierte bere­its zwei Staffeln der Serien­adap­tion „Vale­ria“ mit Diana Gómez („Haus des Geldes“) in der Haup­trol­le. Nun fol­gt mit Wir waren wie Lieder die Adap­tion der Can­ciones y recuer­dos-Rei­he, dies­mal aber als Film. Die Buchrei­he beste­ht aus den bei­den Büch­ern mit den Titeln Fuimos can­ciones und Ser­e­mos recuer­dos.

Regie führte die in der Ver­gan­gen­heit mehrfach aus­geze­ich­nete Kurz­film­regis­seurin Jua­na Macías („Madres. Amor y vida“). Die 51-jährige Madrilenin betrat 1999 mit einem Knall die Szene und räumt mit „Siete cafés por sem­ana“ gle­ich den spanis­chen Film­preis Goya in der Kat­e­gorie bester fik­tionaler Kurz­film ab. 2011 wurde sie in der Kat­e­gorie beste Nach­wuch­sregie mit ihrem Film „Planes para mañana“ nominiert. Das ein­fühlsame Dra­ma gewann den Preis zwar nicht, dafür wur­den der Film und seine Regis­seurin bei zahlre­ichen anderen Ver­anstal­tun­gen aus­geze­ich­net. Darunter zählen das Mannheim-Hei­del­berg Inter­na­tion­al Film­fes­ti­val 2010 und das Mala­ga Span­ish Film Fes­ti­val im gle­ichen Jahr.

Als Drehbuchau­torin adap­tierte Lau­ra Sarmien­to Pal­larés („Isabel“) die Buchvor­lage für Wir waren wie Lieder. Zuvor hat­te sie mit „La Zona – Do Not Cross“ bere­its das Drehbuch für eine Action-Adven­ture-Serie geliefert, die in Deutsch­land bei ZDF­neo zu sehen war.

Wir waren wie Lieder kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Wir waren wie Lieder Handlung: Worum geht es im Netflix-Film?

Für die 30-jährige Maca (María Valverde) ist Madrid die schön­ste Stadt der Welt. Hier fühlt sie sich heimisch und genießt das Großs­tadtleben mit ihren besten Fre­undin­nen Jime­na (Elís­a­bet Casanovas) und Adri­ana (Susana Abaitúa). Auch beru­flich läuft eigentlich alles super, wäre da nicht ihre tyran­nis­che Chefin, eine furchter­re­gende Fash­ion-Influ­encerin mit ein­er eige­nen Agen­tur. Trotz allem kämpft sich die etwas toll­patschige Maca durch ihren Arbeit­sall­t­ag, auch wenn ihre Tal­ente dort größ­ten­teils ver­schwen­det sind.

Maria Valverde und Alex Gonzalez in Wir waren wie Lieder

Plöt­zlich ist er wieder da: Leo (Alex González) taucht wieder auf im Leben von Maca (María Valverde). — Bild: Maria Heras/Netflix

Doch eines Tages wird Maca aus heit­erem Him­mel mit ihrer Ver­gan­gen­heit kon­fron­tiert. Leo (Alex González) kehrt in ihr Leben zurück. Die Liebe ihres Lebens – und ihr größter Fehler – bringt alles durcheinan­der. All der Schmerz und die jahre­lang unter­drück­ten Gefüh­le gelan­gen plöt­zlich wieder ans Tages­licht. Maca muss sich ihrer Ver­gan­gen­heit stellen, wenn sie die Kon­trolle über ihr Leben zurück­er­lan­gen möchte.

Der Cast von Wir waren wie Lieder in der Übersicht

María Valverde als Maca

Schon ihre erste Rolle kat­a­pul­tierte María Valverde über Nacht auf das Radar zahlre­ich­er Filmemacher:innen. In „Der Fremde im Park“ spielte die damals 16-Jährige die Rolle der María und gewann dafür den Goya Award als beste Nach­wuchss­chaus­pielerin. Es fol­gten Haup­trollen in bekan­nten Pro­duk­tio­nen wie dem Erotik­dra­ma „Melis­sa P. – Mit geschlosse­nen Augen“ und der His­to­rien­ver­fil­mung „Die Bor­gias“.

Maria Valverde in Wir waren wie Lieder

Was Maca (María Valverde) wohl von ihrem Ex-Fre­und hält? — Bild: Maria Heras/Netflix

Später wagte die heute 34-Jährige den Sprung nach Hol­ly­wood und war im Fan­ta­sy-Epos „Exo­dus: Göt­ter und Könige“ von Star-Regis­seur Rid­ley Scott („Alien – Das unheim­liche Wesen aus ein­er frem­den Welt“) als Moses Frau Zipor­ra an der Seite von Chris­t­ian Bale („The Dark Knight“) zu sehen.

In Wir waren wie Lieder verkör­pert Valverde die etwas toll­patschige Mod­e­as­sis­tentin Maca, deren entspan­ntes Leben durch die plöt­zliche Rück­kehr ihres Ex-Fre­un­des Leo völ­lig auf den Kopf gestellt wird.

Alex González als Leo

Alex González spielte zu Beginn sein­er Kar­riere Neben­rollen in eini­gen spanis­chen TV-Serien, ehe er 2011 in der Mar­vel-Ver­fil­mung „X-Men: Erste Entschei­dung“ den Mutan­ten Rip­tide verkör­perte. Die Rolle als Teil des Hell­fire Clubs an der Seite von Kevin Bacon („Foot­loose“) bein­hal­tete allerd­ings keinen Text.

Alex Gonzalez in Wir waren wie Lieder

Leo (Alex Gon­za­lez) löst bei Maca (Maria Valverde) trau­ma­tis­che Erin­nerun­gen an ihre Ver­gan­gen­heit aus. — Bild: Maria Heras/Netflix

Anschließend bek­lei­dete der heute 41-Jährige größere Rollen unter anderem im deutsch-spanis­chen Dra­ma „Die Farbe des Ozeans“, in der Serie „El Príncipe“ und in den Net­flix-Serien „Das Uner­laubte Leben“ und „Toy Boy“.

In Wir waren wie Lieder spielt González den Rück­kehrer Leo, der das Leben von Maca aus den Gleisen wirft. Auch wenn Leo mit der Beziehung abgeschlossen hat, für Maca ist allein die Kon­fronta­tion mit der Ver­gan­gen­heit eine einzige Tor­tur.

Susana Abaitua als Adriana

Susana Abaitua ist seit län­gerem als Schaus­pielerin in Spanien tätig und gewann bere­its einige Preise für ihre Rollen in „La Bue­na Nue­va“ und „Com­pul­sión“. Zudem ist die 30-jährige Tochter ein­er Tan­zlehrerin in den bei­den Net­flix-Fil­men „Renault 4“ an der Seite von Jean Reno („Léon: Der Profi“) und „Ver­rückt nach ihr“ in Haup­trollen zu sehen.

Szene aus dem neuen Netflix-Film

Jime­na (Elis­a­bet Casanovas/links) und Adri­ana (Susana Abaitua/rechts) küm­mern sich um Maca (Maria Valverde). — Bild: Maria Heras/Netflix

In Wir waren wie Lieder spielt Abaitua Adri­ana, eine der zwei besten Fre­undin­nen von Maca. Sie hil­ft ihr dabei, die plöt­zliche Rück­kehr von Leo emo­tion­al zu bewälti­gen.

Elisabet Casanovas als Jimena

Noch nicht so lange im Schaus­pielgeschäft ist Elis­a­bet Casanovas. Die 26-Jährige debütierte 2014 in einem Kurz­film, ergat­terte aber bere­its ein Jahr später eine Haup­trol­le in der gefeierten Serie „Mer­lí“. Außer­dem stand sie für sechs Fol­gen der spanis­chen Net­flix-Serie „Wel­come to the Fam­i­ly“ vor der Kam­era. Ihre Charak­tere ver­fü­gen dabei meist über eine gehörige Por­tion Humor, wie Cason­avas Inside­me­dia ver­ri­et:

„Ich liebe es, Komö­di­en zu machen. Mal eine cle­vere Komödie, mal weniger clever. Ich inter­essiere mich für alle Arten von Humor. Com­e­dy ist ide­al, um drama­tis­che The­men zu behan­deln. Ich mag die Geschicht­en, die irgend­wo zwis­chen Komödie und Dra­ma ange­siedelt sind, wie das Leben selb­st, voller Lachen und Trä­nen. Seit ich klein war, hat­te ich viel Spaß beim Spie­len und habe immer gelacht und gelächelt, obwohl ich sehr schüchtern war. Und ich bin es immer noch!”

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Elis­a­bet Casanovas (@elisabetct)

Casanovas spielt in Wir waren wie Lieder Jime­na, die zweite beste Fre­undin von Maca. Auch sie tut alles in ihrer Macht ste­hende, um Maca bei ihrer emo­tionalen Achter­bah­n­fahrt zu unter­stützen.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Eva Ugarte als Raquel

Eva Ugarte bek­lei­dete zunächst viele kleinere Rollen unter anderem in der Serie „Vel­vet“, ehe sie 2018 in der Com­e­dy-Serie „Mira lo que has hecho“ ihren Durch­bruch feierte. Anschließend war sie Teil der Kranken­haus-Serie „Madres. Amor y vida“, bevor sie die Drehar­beit­en von Wir waren wie Lieder begann. Allein in diesem Jahr kom­men mit „Mamá o papá“, „Por los pelos“ und „Elo juego de las llaves“ noch drei weit­ere Filme, an denen Ugarte mit­gewirkt hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Eva Ugarte (@ugarteeva)

In Wir waren wie Lieder verkör­pert Ugarte Raquel, eine nicht ganz so enge Fre­undin und Arbeit­skol­le­gin von Maca. Bei­de helfen sich gegen­seit­ig im Beruf­sall­t­ag. Allerd­ings gibt es ein großes Prob­lem für alle Beteiligten: Raquel ist mit Leo zusam­men.

Wir waren wie Lieder 2: Kommt eine Fortsetzung?

Bish­er gibt es noch keine Infos bezüglich ein­er Fort­set­zung von Wir waren wie Lieder. Allerd­ings macht es hand­lung­stech­nisch nicht viel Sinn, denn der Net­flix-Film erzählt die Geschichte der bei­den zugrun­deliegen­den Büch­er erschöpfend bis zum Ende. Somit ist davon auszuge­hen, dass eine Fort­set­zung eher nicht mit den Büch­ern vere­in­bar ist.

Hat Dir Wir waren wie Lieder gefall­en? Lass es uns in den Kom­mentaren wis­sen!

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren