Bild aus Um ein Schnurrhaar
© Netflix
:

Um ein Schnurrhaar: Alle Infos zum Katzen-Anime mit Studio-Ghibli-Charme

Mit süßen Katzen, Phan­tasie und jed­er Menge Herz emp­fiehlt sich das char­mante Fan­ta­sy-Roman­tik-Aben­teuer „Um ein Schnur­rhaar“ schon jet­zt als das Ani­me-High­light für den Juni. Erfahre hier alles zum Net­flix-Start und was Du über den Film wis­sen musst.

Wenn ein Mäd­chen sich in eine Katze ver­wan­delt, um ihrem Schwarm näherzukom­men, dann klingt das erst­mal wie ein Märchen. Und genau das ist der neue Net­flix-Ani­me „Um ein Schnur­rhaar“ auch.

Wer sich dabei nicht nur the­ma­tisch an Stu­dio-Ghi­b­li-Meis­ter­w­erke wie „Das wan­del­nde Schloss“ oder „Das Kön­i­gre­ich der Katzen“ erin­nert fühlt, liegt gar nicht so falsch. Der Film ver­sprüht näm­lich an allen Eck­en und Enden densel­ben phan­tasievollen Charme, für den auch die berühmte Zeichen­trick-Schmiede berühmt gewor­den ist.

Bild aus Um ein Schnurrharr

„Um ein Schnur­rhaar” heißt der neue Net­flix-Ani­me, der nicht nur für Katzen­lieb­haber span­nend sein dürfte. — Bild: Net­flix

Davon kannst Du Dich nun auch bei Net­flix oder über die Net­flix-Option von GigaTV selb­st überzeu­gen. Zur Vor­bere­itung haben wir für Dich die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen zum Start, der Hand­lung und den Mach­ern von „Um ein Schnur­rhaar“ gesam­melt.

Um ein Schnurrhaar: Die Handlung

Die junge Miyo Sasa­ki ist eigentlich ein ganz gewöhn­lich­es Mäd­chen und wie viele ihrer Altersgenossen auch ziem­lich schüchtern. Das wird ihr zum Ver­häng­nis, als sie sich in ihren Klassenkam­er­aden Ken­to Hin­ode ver­liebt. Er scheint sie ein­fach nicht zu bemerken.

GigaTV Film-Highlights

Das ändert sich, als Miyo eines Tages auf eine magis­che Maske stößt. Diese ver­lei­ht ihr die beson­dere Fähigkeit, sich augen­blick­lich in eine echte Katze ver­wan­deln. Als Samtp­fote namens Taro schafft es Miyo tat­säch­lich, Ken­tos Aufmerk­samkeit zu erre­gen.

Das Ganze ist jedoch nicht ohne Risiko. Denn je näher sie ihrem Ange­beteten in Katzengestalt kommt, umso schw­er­er fällt es Miyo, ihre men­schliche und tierische Iden­tität auseinan­derzuhal­ten.

Bild aus Um ein Schnurrhaar

Als flauschige Katze hat Miyo endlich die volle Aufmerk­samkeit von Ken­to — Bild: Net­flix

Kann sie ihr Ziel erre­ichen, bevor sie für immer im Kör­p­er ein­er Katze steck­en bleibt?

Noch keine Ideen für Deinen näch­sten Ani­me-Binge? Bei uns find­est Du die besten Ani­me-Serien, die Du bei Net­flix strea­men kannst.

Die Macher und Hintergründe des Netflix-Animes

Bei „Um ein Schnur­rhaar“ han­delt es sich ger­ade ein­mal um den zweit­en Spielfilm, der von der noch recht jun­gen Ani­ma­tions-Stätte Stu­dio Col­ori­do pro­duziert wurde. Doch schon das erste Werk „Pen­guin High­way“ fuhr solide bis gute Kri­tiken ein.

Für das neue Net­flix-Pro­jekt hat sich das Stu­dio gle­ich mehrere tal­en­tierte Köpfe mit an Bord geholt, von denen Jun‘ichi Satô wohl der Erfahren­ste sein dürfte.

Bild aus Um ein Schnurrhaar

Wer steckt eigentlich hin­ter den Kulis­sen von „Um ein Schnur­rhaar”? — Bild: Net­flix

Der mit­tler­weile 60-jährige Japan­er führte schon Mitte der 90er für leg­endäre Kult-Ani­me­se­rien wie „Sailor Moon“ Regie – eine Auf­gabe, die er nun auch für „Um ein Schnur­rhaar“ über­nahm.

Unter­stützt wurde er dabei von Tomo­ta­ka Shibaya­ma, der sich zuvor bere­its als Episo­den­regis­seur und vor allem als Ani­ma­tor („Hells­ing Ulti­mate“, „Chi­hi­ros Reise ins Zauber­land“) einen Ruf erar­beit­ete.

Auch hin­ter dem Drehbuch ste­ht eine Frau, deren Name in west­lichen Gefilden vielle­icht nicht jedem etwas sagen wird. Doch Mari Okadas Fil­mo­grafie spricht für sich und dürfte ger­ade unter Ani­me-Fans für viele gute Erin­nerun­gen sor­gen.

Bild aus Um ein Schnurrhaar

Drehbuchau­torin Mari Oka­da war vor „Um ein Schnur­rhaar” an eini­gen bekan­nten Ani­me-Serien beteiligt — Bild: Net­flix

Oka­da zeich­net schließlich für die Drehbüch­er von Ani­me­se­rien-Hits wie „Basilisk“, „Fate/ stay night“ und „Black But­ler“ ver­ant­wortlich, während sie erst 2019 mit ihrem Regiede­büt „Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte“ für eini­gen Wirbel sorgte.

Um ein Schnurrhaar: Wann ist der Netflix-Start?

Lange müssen sich Fans nicht mehr gedulden, denn „Um ein Schnur­rhaar“ ste­ht bere­its ab dem 18. Juni zum Strea­men bere­it. Bei Net­flix oder über das Net­flix-Ange­bot von GigaTV kannst Du dann jed­erzeit in den Genuss dieses magis­chen Ani­me-Aben­teuers kom­men.

Weitere Anime-Filme wie Um ein Schnurrhaar

„Um ein Schnur­rhaar“ hat einen Nerv bei Dir getrof­fen und Du suchst nach Nach­schub? Das ist manch­mal gar nicht so ein­fach, denn bei dem gewalti­gen Ange­bot an Fil­men und Serien im Ani­me-Genre kann man schnell den Überblick ver­lieren. Deshalb bieten wir Dir hier einige Empfehlun­gen an.

Bild aus Um ein Schnurrhaar

Welche Ani­mes ver­sprühen eine ähn­liche Magie wie „Um ein Schnur­rhaar”? — Bild: Net­flix

Wenn Dir der Sinn nach ähn­lich­er Unter­hal­tung wie „Um ein Schnur­rhaar“ ste­ht, soll­test Du Dir auf jeden Fall die Stu­dio-Ghi­b­li-Filme zu Gemüte führen, die seit diesem Jahr nach und nach endlich auch bei Net­flix ver­füg­bar sind. Der Ein­fluss dieser Meis­ter­w­erke ist kaum in Worte zu fassen – und wie zuvor beschrieben auch in vie­len Aspek­ten von „Um ein Schnur­rhaar“ zu erken­nen.

Doch es gibt auch noch zahlre­iche weit­ere Filmemach­er, die den Geist von Stu­dio Ghi­b­li am Leben erhal­ten. Der Net­flix-Hit „Your Name“ ist nur ein­er von vie­len tollen, neuen Ani­mes im Stu­dio-Ghi­b­li-Stil.

Mehr span­nende Serien-High­lights bei Net­flix find­est Du hier.

Wie hat Dir „Um ein Schnur­rhaar“ gefall­en? Sag Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren und disku­tiere mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren