Maximum Overdrive: Diese fünf Rennsport-Filme heizen Dir ordentlich ein

Wolf of Wall Stret DiCaprio
Michael Caine in "Verliebt in eine Hexe"
:

Maximum Overdrive: Diese fünf Rennsport-Filme heizen Dir ordentlich ein

Die aktuelle Sai­son der For­mu­la E ist in vollem Gange. Damit Du zwis­chen den Ren­nen nicht auf aller­hand Haar­nadelkur­ven und Schika­nen verzicht­en musst, haben wir Dir fünf Rennsport-Filme auf GigaTV und in unser­er Voda­fone Videothek her­aus­ge­sucht. Von der Rennsport-His­to­rie bis zur action­re­ichen Videospielver­fil­mung ist für jeden etwas dabei. Und für Kids haben wir auch etwas im Gepäck. Gurt an und Film ab!

„I feel the need… the need for speed“, juchzt Tom Cruise als Kampf­pi­lot Mav­er­ick 1986 im Filmk­las­sik­er Top Gun – Sie fürcht­en wed­er Tod noch Teufel. Damit aus­re­ichend High­speed nicht nur in Deinem Heim­netz und auf Deinem Smart­phone garantiert ist, unter­stützt die Voda­fone Group für die näch­sten fünf Jahre als offizieller Kom­mu­nika­tion­spart­ner von Porsche Motor­sport das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team in der aktuellen For­mu­la-E-Meis­ter­schaft. Bis das näch­ste Ren­nen in Mex­i­co City an den Start geht, dür­fen aber zunächst hochkarätig beset­zte Ren­nwa­gen über Deinen TV-Bild­schirm rasen.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

Need for Speed (2014): Videospiel-Adaption mit Breaking-Bad-Star Aaron Paul

OT: Need for Speed

Tobey (Aaron Paul) kommt nach zwei Jahren aus dem Gefäng­nis, in dem er fälschlicher­weise ein­saß. Grund ist Dino Brew­ster (Dominic Coop­er), ein Rivale auf der Straße und im Job. Aber der Drang nach Geschwindigkeit lässt Tobey nicht los. Und so nimmt er erneut an einem Straßen­ren­nen teil und macht damit nicht nur den Under­ground-Rennsport-König Monarch (Michael Keaton) auf sich aufmerk­sam, son­dern auch gle­ich noch die Polizei. Eine Ver­fol­gungs­jagd quer durchs Land sorgt für jede Menge Blech­schaden und spek­takuläre Stunts. Denn auch Dino lässt Tobey nicht vom Hak­en und geht dabei zur Not auch über Leichen. Need for Speed find­est Du auf Abruf in der Voda­fone Videothek.

Die Vor­lage Need for Speed gehört mit 24 Haupt­spie­len zu den beliebtesten und erfol­gre­ich­sten Motor­sport-Videospiel­rei­hen der Welt. Der aktuelle Titel Need for Speed: Heat ist seit Novem­ber 2019 ver­füg­bar.

Rush – Alles für den Sieg (2013): Die Legende von Niki Lauda

OT: Rush

In den 1970-ern sind die Kar­ri­eren und Pri­vatleben der zwei Rennsportler Niki Lau­da (Daniel Brühl) und James Hunt (Chris Hemsworth) durch hart­näck­ige, aber wertschätzende Rival­ität füreinan­der geprägt. Während Lau­da ein tech­nis­ch­er Per­fek­tion­ist ist, genießt Hunt vor allem sein priv­i­legiertes Leben als Play­boy. Auf der Rennbahn schenken sie sich nichts. Auch nicht nach dem Unfall im August 1976, der das Leben der Rennsport-Instanz Niki Lau­da für immer verän­derte.

Drehbuchau­tor Peter Mor­gan erk­lärte während eines Inter­views mit der Welt, dass die Hand­lung drama­tisiert wurde: „Ja, ich habe den Kon­flikt und die Bit­ter­nis über­trieben. Aber am Ende bleibt kein Zweifel über die tiefen Gefüh­le, die bei­de verbinden.“ Sprich, als Biografie über Niki Lau­da funk­tion­iert der Film nur halb, als Rennsport-Stück dafür umso mehr. Und das find­est Du jet­zt in der Voda­fone Videothek.

Le Mans 66 – Gegen jede Chance (2019):

OT: Ford v Fer­rari

Das 24-Stun­den-Ren­nen von Le Mans, Sai­son 1966, die Geburt ein­er Autole­gende: dem Ford GT40. Im Vor­feld ver­sucht der amerikanis­che Auto­her­steller Ford, die ital­ienis­che Tra­di­tion­s­marke Fer­rari aufzukaufen. Das Ange­bot wird verächtlich aus­geschla­gen. For­t­an lanciert Ford die Entwick­lung eines Ren­nwa­gens, der Dauer­sieger Fer­rari im 24-Stun­den-Ren­nen von Le Mans schla­gen kann. Dafür engagiert das Unternehmen Car­roll Shel­by (Matt Damon), den let­zten Amerikan­er, der dieses Ren­nen gewon­nen hat. Er soll das Unmögliche schaf­fen. Während­dessen dro­ht der hitzköp­fige Ford-Ren­n­fahrer Ken Miles (Chris­t­ian Bale) an seinem eige­nen Ehrgeiz zu scheit­ern.

Der Film basiert auf der Biografie Go Like Hell: Ford, Fer­rari, and Their Bat­tle for Speed and Glo­ry at Le Mans von A.J. Baime. Le Mans 66 ist bei der Oscarver­lei­hung 2020 für ins­ge­samt vier Oscars nominiert, darunter der für den besten Film. Ab Mitte 2020 kannst Du Ford ver­sus Fer­rari auch in der Voda­fone Videothek ver­fol­gen.

Tage des Donners (1990): Der Top Gun unter den Rennsportfilmen

OT: Day of Thun­der

Cole Trick­le (Tom Cruise) ist auf der Rennbahn ein Ass, lei­det aber an akuter Selb­stüber­schätzung. Das rächt sich: Während des Nascar-Ren­nens Fire­crack­er 400 wirft ihn ein schw­er­er Unfall zusam­men mit seinem Rivalen Row­dy Burns (Michael Rook­er) buch­stäblich aus der Bahn. Im Kranken­haus hinge­gen begin­nt er eine Liebelei mit sein­er Ärztin Dr. Lewic­ki (Nicole Kid­man). Aber er muss zurück auf die Rennbahn, koste es was wolle!

Män­ner­fre­und­schaften, Liebe und Rival­ität – mehr Tom Cruise geht eigentlich nicht. Tage des Don­ners ste­ht der ab sofort in der Voda­fone Videothek zur Ver­fü­gung.

The Fast and the Furious (2001): Das Original – in dem es um Straßenrennen ging

OT: The Fast and the Furi­ous

Der junge Polizist Bri­an O’Con­ner (Paul Walk­er) geht under­cov­er! Er soll Dominic Toret­to (Vin Diesel) und seine Gang infil­tri­eren und her­aus­find­en, ob er für eine Rei­he schw­er­er Last­wa­gen-Dieb­stäh­le ver­ant­wortlich ist. Und nicht nur die wach­sende Fre­und­schaft zu Dom und die famil­iäre Atmo­sphäre in der Gang erschw­eren Bri­ans Under­cov­er­pläne – er ver­liebt sich auch noch in Doms Schwest­er Mia (Jor­dana Brew­ster). Irgend­wann muss sich Bri­an entschei­den: Ist er noch ein Cop?

Den Grund­stein der erfol­gre­ichen Action­film­rei­he, hier sog­ar noch mit Autoren­nen im Fokus, find­est Du jet­zt in der Voda­fone Videothek.

Fun Fact: B-Movie-König Roger Cor­man pro­duzierte 1954 den Film Der rasende Teufel, im Orig­i­nal: The Fast and the Furi­ous, in dem es um einen aus­ge­broch­enen Sträfling geht, der ein Ren­nen nutzt, um über die Gren­ze nach Mexiko zu fliehen.

Hits für Kids: Ein toller Käfer (1968) & Cars (2006)

Ein toller Käfer kommt mit einem der char­man­testen Autos der Welt daher: Her­bie. Der perl­weiße Volk­swa­gen-Käfer mit der Start­num­mer 53 fährt Spitzengeschwindigkeit­en auf der Rennbahn, besitzt zahlre­iche Tal­ente und ver­fügt über ein Eigen­leben. Mit seinem Tem­pera­ment hil­ft er dem gescheit­erten Ren­n­fahrer Jim Dou­glas (Dean Jones) zu neuem Erfolg auf der Rennbahn. Und in der Liebe. Ein toller Käfer siehst Du bis ein­schließlich 1. April noch in der Mediathek von Dis­ney Movies on Demand – natür­lich über GigaTV.

Seit 2017 ist eine Neuau­flage des Stoffes für Dis­ney XD in Pla­nung.

In der Welt von Cars gibt es nur Autos. Und Light­ning McQueen ist eines der erfol­gre­ich­sten und schnell­sten unter ihnen. Bei ein­er Anreise zu einem Ren­nen kommt McQueen vom Weg ab und lan­det in der ver­schlafe­nen Kle­in­stadt Radi­a­tor Springs. Dort lernt das Ren­nau­to, dass Fre­und­schaft manch­mal wichtiger ist als Erfolg. Den Ani­ma­tions­film aus dem Hause Pixar find­est Du ab sofort in der Voda­fone Videothek.

Bei welchem Rennsport-Film krallst Du die Hände um Dein imag­inäres Lenkrad? Deine Filmtipps machen einen Pit­stop in den Kom­mentaren.

Titel­bild: Fox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren