Formula E: Die Saison-Fortsetzung in Santiago de Chile

Vodafone-Rennwagen beim Formel-E-Rennen in Diriyah, Saudi-Arabien
The Vodafone sales team ready to take to the road during the 1980s Vodafone Group Credit
Der Formula-E-Fahrer Thomas Preining von Porsche Motorsport

Formula E: Die Saison-Fortsetzung in Santiago de Chile

Mehr als 200 Kilometer pro Stunde, 12 Großstädte und fünf Kontinente: Beim Rennsport-Spektakel Formula E rasen die Fahrer über Rennpisten weltweit – und das emissionsfrei. Denn die Formula E ist die erste vollelektrische Einsitzer-Rennserie. Jetzt startet das dritte Rennen der Saison im chilenischen Santiago. Und das Beste: Du kannst das Geschehen per Voting selbst mitbestimmen. Wie das geht, erfährst Du jetzt.

Die neue Formula-E-Saison begann am 22. November 2019 und wird in diesem Jahr mit Highspeed fortgesetzt. 24 Fahrer wollen sich den Meisterschaftstitel sichern. Los ging das Motorsport-Spektakel mit gleich zwei Rennen am 22. und 23. November in Saudi-Arabien. Und André Lotterer aus dem TAG Heuer Porsche Formel-E-Team sicherte sich den dritten Platz.

Startschuss in den Anden: Die Formula E geht in die dritte Runde

Schon am Samstag, den 18. Januar, geht es mit Höchstgeschwindigkeit weiter: Denn die Formel E startet mit dem Antofagasta Minerals Santiago E-Prix in die nächste Runde – in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Zum dritten Mal seit Beginn der vollelektrischen Rennserie zünden die Fahrer damit in Chile ihren Motor direkt vor der Kulisse der südamerikanischen Anden. Das ist nicht ohne. Vergangenes Jahr durchfuhren die Piloten die Strecke in Santiago bei 44 Grad Lufttemperatur – dem heißesten Tag des Jahres.

Nicht nur heiße Temperaturen erwarten die 24 Rennfahrer auf der Strecke im chilenischen O’Higgins-Park. Denn es gibt einige Kursänderungen im Vergleich zur Vorsaison: Anstatt 14 müssen die Piloten nur noch 11 Kurven meistern, die Strecke ist rund 100 Meter kürzer und die Boxengasse befindet sich auf der linken Seite der Strecke. Aber nur einer der Rennpiloten kann die neue Herausforderung meistern und sich den Sieg holen. Und Du kannst mitbestimmen, wer!

Fanboost: So unterstützt Du Deinen Lieblingsfahrer

Zurücklehnen und abwarten ist nichts für Formula-E-Fans. Anstatt das Geschehen auf der Strecke bloß mitzuverfolgen, kannst Du schon heute in das kommende Rennen eingreifen und für Deinen Lieblings-Fahrer beim Fanboost-Voting abstimmen.

Die Gewinner eines Fanboosts bekommen während des Rennens für ein paar Sekunden einen zusätzlichen Leistungsschub. Wann sie ihn einsetzen, ist ihnen überlassen. So könnte dieser Fanboost also das Zünglein an der Waage sein und Deinem Lieblingsfahrer durch die kurzzeitige Mehrleistung zum Beispiel ein Überholmanöver ermöglichen.

Und das funktioniert so: Alle Formula-E-Fans können abstimmen, welche Fahrer einen Fanboost bekommen soll. Die fünf Fahrer mit den meisten Stimmen können sich über die Extra-Power im Rennen freuen. Das Voting endet spätestens 15 Minuten nach dem Start des jeweiligen Rennens.

Wir drücken den beiden TAG Heuer Porsche Formel-E-Fahrern Simona de Silvestro, Thomas Preining, Neel Jani und André Lotterer die Daumen. Du auch? Dann unterstütze Deinen Lieblingsfahrer, indem Du beim Fanboost-Voting für sie abstimmst. Das geht zum Beispiel über die offizielle Formula-E-App für Android und iOS, auf Twitter mit dem Hashtag #Fanboost + Fahrername oder über die offizielle Formula-E-Webseite.

Was ist die Formula E eigentlich?

Die Formula E wurde 2014 gegründet, um Elektromobilitätskonzepte weltweit zu entwickeln und zu fördern. Sie ist derzeit das wettbewerbsfähigste Umfeld, um Entwicklung von Hochleistungsfahrzeugen in Bezug auf Umweltfreundlichkeit, Effizienz, Energieverbrauch und Nachhaltigkeit voranzutreiben.

Das Team von TAG Heuer Porsche feiert bei der Formel-E-Saison 2019/2020 sein Debüt und wird dabei für die nächsten fünf Jahre von der Vodafone Group als Kommunikationspartner unterstützt. Alles dazu und zur Formula E liest Du hier auf featured.

Welchen Fahrer wirst Du beim kommenden Rennen in Santiago unterstützen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren