Szene aus The Prom auf Netflix
© MELINDA SUE GORDON/NETFLIX
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

The Prom, Glee & Co.: Die schönsten Musicals auf Netflix

Am 11. Dezem­ber startet „The Prom” auf Net­flix: ein hochkarätig beset­zter Musik­film von Ryan Mur­phy, der auf dem gle­ich­nami­gen Broad­way-Musi­cal basiert. „The Prom” ist jedoch nicht das einzige musikalis­che High­light bei Net­flix. Wir haben Dir die schön­sten Musi­cal­filme und -serien zusam­mengestellt.

GigaTV Film-Highlights

Du bist Net­flix-Abon­nent? Dann kannst Du die fol­gen­den Musi­cals auch mit GigaTV emp­fan­gen! Hier erfährst Du mehr dazu.

„The Prom”

Ein les­bis­ches Paar darf nicht am Abschluss­ball sein­er High­school teil­nehmen – und bekommt uner­wartete Hil­fe von ein paar altern­den Broad­way-Stars. „The Prom” ist das neue Werk von Net­flix-Mas­ter­mind Ryan Mur­phy, der auch „Ratched” und „Hol­ly­wood” erdacht hat.

Der Musi­cal­film begeis­tert vor allem durch seine großar­tige Beset­zung: Nicole Kid­man, Meryl Streep, Ker­ry Wash­ing­ton, James Cor­den und Kee­gan Michael-Key sind mit an Bord. Strea­men kannst Du „The Prom” ab dem 11. Dezem­ber 2020 auf Net­flix.

„Pitch Perfect”

Eine Stu­dentin schließt sich der erfol­glosen A-cap­pel­la-Gesangs­gruppe ihrer Uni an: Die Prämisse von „Pitch Per­fect” (2012) ist schnell erzählt. Was dann fol­gt, ist jedoch ein Feuer­w­erk an Selb­stironie, spritzi­gen Dialo­gen und mitreißen­den Gesangsan­la­gen.

Nicht umson­st gibt es mit­tler­weile zwei Fort­set­zun­gen, denn „Pitch Per­fect” hat eine große Fange­meinde. Mit dabei sind übri­gens Anna Kendrick, Rebel Wil­son und Eliz­a­beth Banks.

„Greatest Showman”

Hugh Jack­man betritt in „Great­est Show­man” (2017) als ambi­tion­iert­er Zirkus­di­rek­tor im New York des 19. Jahrhun­derts die große Bühne. Dabei darf er seine Paraderolle spie­len, denn Enter­tain­ment liegt dem Aus­tralier ein­fach im Blut.

Unter­stützung bekommt er von einem tollen Cast mit Michelle Williams als seine Ehe­frau, Zac Efron und Zen­daya.

„Glee”

Über sechs Staffeln begeis­terte Ryan Mur­phys Musi­calserie bis 2015 die Fans und machte Lea Michele oder die 2020 tragis­cher­weise ver­stor­bene Naya Rivera zu Stars. Die Sto­ry dreht sich um einen Schul­chor, dem der neue Leit­er zu mehr Glanz ver­lei­hen will. Dabei beste­ht der Glee-Club haupt­säch­lich aus Außen­seit­ern, die ihr Selb­st­be­wusst­sein erst noch find­en müssen.

Vor allem die Chore­ografien und sym­pa­this­chen Fig­uren machen „Glee” zu einem Serien­high­light!

„A Star Is Born”

„A Star Is Born” (2018) ist schon das fün­fte Remake des Hol­ly­wood-Klas­sik­ers um einen altern­den Coun­trys­tar und eine auf­strebende Sän­gerin. Mit Bradley Coop­er und Lady Gaga in den Haup­trollen ist er allerd­ings beson­ders gut gelan­gen, was vor allem an dem tollen Schaus­piel der Haupt­darstel­lerin liegt. Oben­drauf kommt ihre großar­tige Stimme, die bei gefüh­lvollen Bal­laden wie „Shal­low” für Gänse­haut sorgt.

Ein weit­eres Plus: Die tolle Chemie zwis­chen Bradley Coop­er und Lady Gaga, die die Beziehung der bei­den Pro­tag­o­nis­ten so glaub­würdig macht.

Bei welchem Musi­cal fängst Du unweiger­lich an, mitzuträllern? Bei „The Great­est Show­man” auf Net­flix oder doch eher bei „A Star is Born”? Schreib uns gern einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren