Bruce Willis in Sin City
© picture alliance/United Archives
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Die besten Comic-Verfilmungen – von Sin City bis Snowpiercer

Bei Com­ic-Fil­men denken wir erst­mal an Mar­vel, DC und die typ­is­chen Super­helden-Crews. Es gibt aber noch mehr großar­tige Comics, die es auf die große Lein­wand geschafft haben. Wir stellen Dir hier unsere fünf Favoriten vor.

„The Dark Knight”, „Avengers” und Co. sollen hier natür­lich nicht uner­wäh­nt bleiben. Mit­tler­weile gibt es aber so viele fan­tastis­che Super­helden­filme, dass sie ein eigenes Rank­ing ver­di­ent haben. Das Gle­iche gilt für die größten Perlen unter den Ani­me-Fil­men, denn auch „Aki­ra” oder „Ghost in the Shell” basieren auf Comics. In diesem Artikel wollen wir uns wiederum auf Life-Action-Adap­tio­nen konzen­tri­eren, die nicht ins Super­helden-Genre fall­en.

GigaTV Film-Highlights

Sin City (2005)

„Sin City” ist in viel­er­lei Hin­sicht eine ungewöhn­liche Com­ic-Ver­fil­mung. Wo andere Filmemach­er die Büch­er lediglich als lose Vor­lage nutzen, hat Robert Rodriguez sich visuell so eng am Look des preis­gekrön­ten Comics ori­en­tiert, dass eine ganz eigene Ästhetik ent­standen ist.

Ein­er der Gründe dafür, dass der Film so gut ist, dürfte die Tat­sache sein, dass Rodriguez Frank Miller ins Boot geholt hat. Der Erfind­er der „Sin City”-Comics hat nicht nur das Drehbuch geschrieben, son­dern auch als Co-Regis­seur fungiert. Ursprünglich wollte Miller die Ver­fil­mung seines Werks über­haupt nicht zulassen. Rodriguez kon­nte ihn jedoch mit einem eigens gedreht­en Kurz­film überzeu­gen. Ein Glück für uns, denn „Sin City” ist eine der besten Com­ic-Ver­fil­mungen.

Video: Youtube / eck­laden

Ghost World (2001)

Weniger düster, aber trotz­dem alles andere als ein typ­is­ch­er Tee­nie-Film ist die Adap­tion von „Ghost World”. Die Com­ing-of-Age Sto­ry von Daniel Clowes ist mal witzig, mal melan­cholisch und unbe­d­ingt sehenswert. Im Mit­telpunkt der Geschichte ste­hen die bei­den Außen­sei­t­erin­nen Enid und Rebec­ca, die nach ihrem High­school-Abschluss ver­suchen, auf eige­nen Beinen zu ste­hen.

Auch, wenn Ter­ry Zwigoff sich für seinen Film gegen einen allzu stil­isierten Com­ic-Look entsch­ieden hat, ist er der Vor­lage anson­sten treu geblieben. Dafür sorgt schon allein das Drehbuch, für das Daniel Clowes sog­ar für einen Oscar nominiert wurde.

Video: Youtube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

A History of Violence (2005)

David Cro­nen­bergs Dra­ma über einen Durch­schnitts­bürg­er, dessen Leben durch einen Über­fall aus den Fugen gerät, erin­nert wenig an Comics. Ange­blich wusste der Regis­seur nicht ein­mal, dass dass das Drehbuch auf ein­er Graph­ic Nov­el basiert. Er ver­ar­beit­ete den Stoff dage­gen auf seine eigene Weise.

Damit ist „A His­to­ry of Vio­lence” keine klas­sis­che Com­ic-Adap­tion. Trotz­dem ist das Werk ein gutes Beispiel dafür, dass Buch und Film jew­eils als eigen­ständi­ge Werke funk­tion­ieren kön­nen, wenn die Idee dahin­ter gut genug ist.

Video: Youtube / taper­ap­ers

Snowpiercer (2013)

Die weni­gen Über­leben­den ein­er glob­alen Eiszeit kämpfen zusam­mengepfer­cht in einem Zug ums Über­leben. Die haarsträubende Sto­ry um den „Snow­piercer” basiert auf den franzö­sis­chen Comics „Le Transperceneige” von Jacques Lob, Ben­jamin Legrand und Jean-Marc Rochette.

Die Kino­fas­sung von Bong Joon-ho mit Chris Evans und Til­da Swin­ton kam 2013 in die Kinos. Bei den Kri­tik­ern (und auch uns) kam die düstere Endzeit-Geschichte sehr gut an. Der Stoff gibt außer­dem so viel her, dass er gle­ich noch ein­mal für eine Serie adap­tiert wurde. Seit Ende Mai kannst Du die erste Staffel davon bei Net­flix strea­men.

Video: Youtube / KinoCheck Home

V wie Vendetta (2006)

Com­ic-Genie Alan Moore hat eine ganze Rei­he von Meis­ter­w­erken geschaf­fen, unter anderem „Die Liga der außergewöhn­lichen Gen­tle­men”, „From Hell”, „Watch­men” und „V wie Vendet­ta”.

Mit den Ver­fil­mungen sein­er Büch­er war er generell allerd­ings nicht beson­ders glück­lich. Weil das Aus­gangs­ma­te­r­i­al von Moore und David Lloyd so genial, der Film dur­chaus unter­halt­sam ist und wir Natal­ie Port­man lieben, soll „V wie Vendet­ta” in unser­er Liste trotz­dem nicht fehlen.

Video: Youtube / Warn­er Bros. DE

Welch­er Com­ic-Film fehlt Dir in unser­er Liste? Ver­rate uns Deine Favoriten in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren