Fast & Furious 9: Darum ist Han wirklich wieder zurück

Fast Furious 9 Han
Lisa Vicari und Dennis Mojen in Isi & Ossi
Elisabeth Moss in Der Unsichtbare

Fast & Furious 9: Darum ist Han wirklich wieder zurück

Der erste lange Trail­er zu „Fast & Furi­ous 9“ alias „F9: The Fast Saga” ist erschienen – und hat uns wirk­lich über­rascht. Der vor­let­zte Teil der erfol­gre­ichen Film­rei­he bringt einen längst tot­geglaubten Charak­ter zurück. Doch wie ist das möglich? Regis­seur Justin Lin äußert sich – und spricht den Fans aus ihrem Herzen.

Action mit Autos: Alles wie immer?

Im Vor­feld des Super Bowl hat Uni­ver­sal den ersten Trail­er zu „Fast & Furi­ous 9“ gezeigt. Dieser ver­traut wie gewohnt auf knappe Dialoge, Fam­i­lie, schnelle und aufge­motzte Autos sowie ganz viel Action. Dabei set­zen die Film­mach­er natür­lich auch ein paar Geset­ze der Physik außer Kraft – alles wie immer also.

Nun scheinen sie aber irgend­wie auch den Tod zu überlis­ten. Zum Ende des Trail­ers fol­gt näm­lich die große Über­raschung: Han taucht auf. Dieser scheint von den Toten aufer­standen zu sein, nach­dem er 2006 in „Fast & Furi­ous: Tokyo Drift“ eigentlich direkt vor unseren Augen gestor­ben war. Er lag schw­er ver­let­zt in seinem über­schla­ge­nen Auto, das kurz darauf explodierte.

Video: Youtube / Uni­ver­sal Pic­tures Ger­many

Han ist eine Herzensangelegenheit

Ein lange Zeit durch­schnit­tlich­er Trail­er lässt uns also auf ein­mal fra­gend zurück. Wo kommt Han plöt­zlich her? Wenn er bei der Explo­sion damals nicht gestor­ben ist, warum kehrt er dann erst nach so vie­len Jahren zu seinen trauern­den Fre­un­den zurück? Auf die Erk­lärun­gen sind wir ges­pan­nt. Bere­its jet­zt hat sich Regis­seur Justin Lin zu den Hin­ter­grün­den geäußert.

„Han bedeutet mir so viel, da es ihn schon vor ‚Fast & Furi­ous‘ gab“, so Lin im Mag­a­zin Total Film. Die Fig­ur taucht bere­its 2002 in „Bet­ter Luck Tomor­row“ auf, bevor Lin ihn 2006 mit „Fast & Furi­ous: Tokyo Drift“ in die ras­ante Film­rei­he inte­gri­erte.

Han sei nun sog­ar ein Grund gewe­sen, warum der Regis­seur noch ein­mal zu der Rei­he zurück­gekehrt sei. „Ich hat­te das Gefühl, etwas richtig­stellen zu müssen“, gibt er zu Pro­tokoll. Lin hat­te nach „Tokyo Drift“ in drei weit­eren Fil­men „F&F“-Regie geführt, bevor er im siebten und acht­en Teil pausierte. Dort wird jedoch der für den Tod von Han ver­ant­wortliche Shaw plöt­zlich Teil von Doms Fam­i­lie. Dies regte neben vie­len Fans wohl auch Lin auf.

„Fast & Furious 9“: Soll Han das Franchise retten?

In jedem Fall hat der Trail­er zu „Fast & Furi­ous 9“ durch Han auf ein­mal doch unser Inter­esse geweckt. Dies war ohne Zweifel auch das Ziel von Lin. Das Spin-off „Fast & Furi­ous: Hobbs & Shaw” hat­te im ver­gan­genen Jahr ver­hält­nis­mäßig schwache Zuschauerzahlen. Die Ver­ant­wortlichen wollen dem Trend daher sich­er ent­ge­gen­s­teuern. Und mit der über­raschen­den Rück­kehr von Fan-Liebling Han, dürfte der eine oder andere (ehe­ma­lige) „F&F“-Fan ins Kino zurück­kehren.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

Auflösung folgt im Mai 2020

Zwar liefert die Film­rei­he seit jeher atem­ber­aubende Action­szenen. In denen beriefen sich die Pro­tag­o­nis­ten aber stets auf Ver­stand, Muskelkraft und ein biss­chen Glück. Bere­its in „Fast & Furi­ous: Hobbs & Shaw“ brachen die Filmemach­er aber mit dieser Tra­di­tion und schenk­ten Schurke Brix­ton ein paar Superkräfte. Die offizielle Erk­lärung war, dass er auf die neueste mil­itärische Spitzen­tech­nolo­gie zurück­greifen kon­nte und so zu einem kör­per­lich weit­er­en­twick­el­ten Sol­dat­en wurde. Wer weiß also, welche Erk­lärung die Ver­ant­wortlichen für das Come­back von Han liefern.

Die Auflö­sung gibt es am 21. Mai 2020. Dann startet der Film bei uns in den Kinos. In diesem ist übri­gens auch John Cena zu sehen. Er spielt den bösen Brud­er von Dom Toret­to (Vin Diesel). Der zehnte Streifen der erfol­gre­ichen „Fast & Furious“-Filmreihe fol­gt dann 2021 – und auch ein elfter Film ist denkbar.

Hast Du eine andere Erk­lärung zum Come­back von Han? Schreibe uns diese gerne in einem Kom­men­tar.

Titel­bild: Uni­ver­sal Stu­dios

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren