Handy als Webcam und mehr: So rüstest Du Dein Homeoffice auf

Handy als Webcam nutzen
:

Handy als Webcam und mehr: So rüstest Du Dein Homeoffice auf

Du kannst Dein Smart­phone auch für Videotele­fonie und -überwachung an Com­put­er oder Lap­top nutzen. Dadurch ist der Kauf von zusät­zlichem Equip­ment wie ein­er Web­cam ent­behrlich. Wie Du im Home­of­fice von diesem Fea­ture prof­i­tierst und welche Vorteile Dein Handy bei der Arbeit aus dem heimis­chen Büro noch mit­bringt: Wir ver­rat­en es Dir in diesem Artikel.

Smartphone als Webcam schont Portemonnaie

Mit einem Handy kannst Du mehr als nur tele­fonieren. Da erzählen wir Dir nichts Neues. Wusstest Du aber auch, dass Du Dein Smart­phone als Web­cam ein­set­zen kannst? Der Kauf von zusät­zlichem Zube­hör wird dadurch über­flüs­sig – da freut sich der Geld­beu­tel. Zudem erle­ichterst Du Deine Arbeit im Home­of­fice.

Während Du zu Hause arbeitest, kannst Du mit Deinem Handy als Web­cam zum Beispiel das schlafende Kleinkind im Blick behal­ten oder siehst, was Dein Hausti­er ger­ade macht. Der Vorteil: Es reicht ein Blick auf das Dis­play. Der sor­gen­volle Gang ins andere Zim­mer ent­fällt stattdessen. Du kannst also effizien­ter arbeit­en, da Du sel­tener aus Deinen Arbeit­sprozessen her­aus­geris­sen wirst.

Wenn Du ein Handy als Web­cam nutzen möcht­est, nutzt Du entwed­er Dein primäres Smart­phone oder ein Zweit-Gerät. Bei let­zt­ge­nan­nter Option kannst Du, während Du die Videoüberwachung aktiviert hast, Dein eigentlich­es Handy weit­er nutzen. Mitunter brauchst Du es wom­öglich während der Arbeit. Zudem benötigst Du eine App und (bei den meis­ten Anbi­etern) einen entsprechen­den Client auf Deinem PC.

Smartphone als Webcam: So funktioniert es für Android

Lade Dir zunächst eine geeignete Anwen­dung auf Dein Smart­phone. Wir demon­stri­eren Dir das Vorge­hen im Fol­gen­den anhand von Droid­Cam; es gibt aber auch andere Ange­bote wie die FRITZ!App Cam. Du find­est Droid­Cam im Google Play Store. Die Soft­ware für Deinen Com­put­er ste­ht auf der Entwick­ler­seite zum Down­load bere­it – sowohl für Win­dows als auch für Lin­ux. Starte nun bei­de Pro­gramme.

Wichtig: Sowohl Dein Smart­phone als auch der Com­put­er müssen mit dem­sel­ben WLAN ver­bun­den sein. In der App siehst Du nun zwei Angaben „Wifi IP” und „Droid­Cam Port”. Gib deren Zahlen auf dem PC ein und drücke Start. Dein Handy überträgt nun ein Video an den Client. Du kannst diesen auch in Pro­gram­men wie Skype als Kam­era auswählen. Damit eignet sich diese Meth­ode für Meet­ings aus dem Home­of­fice. Stich­wort: Videotele­fonie.

Es gibt zudem die Option, sich via USB-Kabel zu verbinden. Dies ist dann prak­tisch, wenn Du mit Deinem Rech­n­er via LAN und nicht kabel­los ver­bun­den bist. Aktiviere zunächst das USB-Debug­ging. Die Ein­stel­lung find­est Du in den Entwick­lerop­tio­nen. Wie Du diese aktivierst, erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber.

GigaTV Film-Highlights

Varianten für Apple-Geräte

Dein iPhone oder iPad kannst Du eben­falls zu ein­er Web­cam umfunk­tion­ieren. Nutze dafür etwa Apps wie Web­Cam­era, iVCam Web­cam oder Mini Web­cam. Bei let­zt­ge­nan­nter Anwen­dung benötigst Du keine zusät­zliche Soft­ware auf Deinem PC. Du startest lediglich die App, stellst die Stream­ing-Eigen­schaften ein (darunter die Video­qual­ität) und tippst auf Start. Dein iDe­vice zeigt Dir eine IP-Adresse an, die Du in den Brows­er Deines PC ein­gib­st. Auf dessem Bild­schirm siehst Du nun das Video. Auch hier ist wichtig: Dein iPhone oder iPad und der PC müssen mit dem­sel­ben Net­zw­erk ver­bun­den sein.

Übri­gens: Damit Du etwa während der Videoüberwachung den Überblick über das restliche (beru­fliche) Geschehen auf Deinem Com­put­er behältst, kannst Du auch Dein iPad oder Android-Tablet als Zweit­bild­schirm nutzen. Wie das funk­tion­iert, erk­lären wir Dir in einem sep­a­rat­en Artikel.

Weit­ere Tipps zum The­ma find­est Du in unserem Rat­ge­ber „Home­of­fice leicht gemacht”. Als Alter­na­tive zur Videotele­fonie, um etwa mit der Fam­i­lie in Kon­takt zu bleiben oder für Meet­ings, gibt es noch weit­ere Optio­nen, darunter Zoom und What­sApp.

Das Handy als Webcam – die Zusammenfassung:

  • Du kannst Dein Smart­phone als Web­cam nutzen, um zum Beispiel im Home­of­fice die Kinder oder Haustiere im Blick zu behal­ten.
  • Auch Videokon­feren­zen sind dann möglich.
  • Benötigt wird eine App für das Smart­phone und meist auch ein Desk­top-Client.
  • Sowohl für Android als auch iOS gibt es entsprechende Ange­bote.
  • Wichtig: Handy und PC müssen mit dem­sel­ben Netz ver­bun­den sein.
  • Eine Aus­nahme ist, wenn Du Dein Smart­phone via USB-Kabel mit dem PC verbind­est.

Nutzt Du Dein Handy als Überwachungskam­era oder zur Videotele­fonie aus dem Home­of­fice?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren