Ein iPad oder Android-Tablet als Zweitbildschirm für PC und Mac nutzen

Tablet, Laptop und Smartphone auf einem Tisch
Star Wars Jedi: Fallen Order: So funktioniert der neue Foto-Modus
Mann mit Fahrrad nutzt den Inkognito Modus in Google Maps auf seinem Smartphone.
:

Ein iPad oder Android-Tablet als Zweitbildschirm für PC und Mac nutzen

Du kennst das Problem: Bei der Arbeit jagt ein Projekt das nächste und innerhalb kürzester Zeit sind zahlreiche Browser-Tabs geöffnet. Dabei den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. Ein Zweitbildschirm schafft da Abhilfe und lässt das Chaos geordneter wirken. Wie Du ein Android-Tablet oder iPad als zweiten Monitor einrichten kannst, erklären wir hier.

Mit Sidecar Inhalte vom Mac aufs iPad spiegeln

Mit dem Release von iPadOS und macOS Catalina hat Apple die Software Sidecar ausgerollt: Sie ermöglicht es Dir, Dein iPad als Zweitbildschirm für den Mac einzurichten – und das mit einer Entfernung von bis zu 10 Metern. Du kannst die Arbeit, die Du am Schreibtisch begonnen hast, also problemlos auf der Couch fortsetzen, indem Du den Mac-Bildschirminhalt auf das iPad spiegelst. Damit Du Sidecar für die Geräte nutzen kannst, müssen beide im selben WLAN-Netzwerk angemeldet sein. Alternativ funktioniert die Verbindung auch via Kabel. Zudem musst Du am iPad und am Mac dieselbe Apple-ID verwenden.

Und so stellst Du dann die Verbindung her: Navigiere am Mac in die Systemeinstellungen. Unter dem Menüpunkt „Sidecar” klickst Du auf „Verbinden mit” und wählst Dein iPad aus. Die Software stellt nun die Verbindung her. Alternativ lässt sich Sidecar am Mac übrigens auch über die Menüleiste einschalten, indem Du dort einfach auf das AirPlay-Icon klickst. Anschließend kannst Du noch einige Anzeige-Features für den Zweitbildschirm festlegen – zum Beispiel, wo sich die Seitenleiste befinden soll. Unter „Systemeinstellungen | Monitore | Anordnen” stellst Du zudem ein, über welche Seite Du ein Fenster vom Mac-Bildschirm aus auf das iPad-Display ziehst.

Folgende Modelle unterstützen Sidecar:

  • iPad mini 3. Generation (2019) oder neuer
  • iPad Air 3. Generation (2019, 10,5-Zoll-Bildschirm) oder neuer
  • iPad Pro (jedes Modell)
  • iPad 6. Generation (2018) oder neuer
  • MacBook Air und Mac mini von 2018 oder neuer
  • MacBook und MacBook Pro von 2016 oder neuer
  • iMac von 2016 oder neuer sowie der 5K-iMac von 2015
  • iMac Pro

GigaCube

Duet Display für die Verbindung zwischen iPad und PC

Eine Möglichkeit, Dein iGerät mit einem PC zu verbinden, ist die Duet-App. Sie wurde von ehemaligen Apple-Technikern entwickelt und ist laut Beschreibung im App Store die meistverkaufte iPad-App in den USA, Japan, Großbritannien, Deutschland und 17 weiteren Ländern. Um sie nutzen zu können, benötigst Du ein iPad, iPad Mini oder iPad Pro, das mindestens iOS 7.0 aufweist. Dein PC sollte mindestens Windows 8.1 oder ein jüngeres Betriebssystem installiert haben.

Zunächst benötigst Du die Begleit-Software für Deinen Computer. Lade sie Dir hier herunter. Du findest sie in der in der Seitenmitte am oberen Bildschirmrand. Verbinde dann Dein iPad über den Lightning-Anschluss oder per Kabel mit dem Rechner. Im nächsten Schritt startest Du Duet auf Deinem Tablet oder dem Computer über das Icon unten in der Taskleiste – beides funktioniert.

In Abhängigkeit von Deinem Vorhaben solltest Du am iPad zusätzlich die Schärfe und Energieeffizienz anpassen, weil der Akku des Tablets sonst zu schnell leer ist. Natürlich ist nach der geschaffenen Verbindung das Tablet auch noch als Touchscreen zu verwenden. Kostenlos ist die Duet-App, die Du im App Store bekommst, allerdings nicht.

Spacedesk ist der Allrounder für alle Tablets

Eine Alternative zu Duet ist Spacedesk: Es ist ein Programm, mit dem Du Deinen PC-Desktop um ein Gerät erweitern kannst. Dabei ist egal, ob es sich um ein Notebook, Tablet, iPhone oder Smartphone handelt. Die Nutzung ist recht simpel: Installiere zuerst das kostenfreie Programm auf dem Computer und verbinde es mit der mobilen Spacedesk-App (Android, iOS). Beachte dabei, dass sich Dein PC und das anzuschließende Gerät im gleichen WLAN-Netzwerk befinden müssen. Um die beiden Komponenten zu verbinden, gib einfach die IP-Adresse Deines Rechners in die Client-App ein und schon baut sie automatisch eine Verbindung auf. Ist das geglückt, kannst Du in den Einstellungen noch weitere Parameter einstellen. Dazu zählen unter anderem Farben, Übertragungsgeschwindigkeit oder die Auflösung.

Du findest Spacedesk dann auf Deinem PC in der Taskleiste. Auch hier ist der Mauszeiger des Tablets wie gewohnt als Touchscreen zu verwenden. So kannst Du beispielsweise den Pause-Button eines Medienplayers auf dem neu geschaffenen Monitor per Tippen betätigen. Natürlich überträgt sich neben allen anderen Funktionen auch der Ton auf das neue Gerät.

Video: YouTube / iDisplay

Diese Software verbindet Tablet mit Mac oder PC 

  • Du kannst ein iPad oder Android-Tablet als zweiten Bildschirm mit Deinem PC oder Mac verbinden.
  • Für jede Kombination ist es möglich, eine Verbindung zu schaffen.
  • Neu für iPad- und Mac-Nutzer ist die Software Sidecar.
  • Die alternative (und kostenpflichtige) Duet-App eignet sich dagegen auch für PC-Nutzer.
  • Auch Spacedesk hilft Dir, noch weitere Geräte zu verbinden und einen größeren Desktop zu schaffen.

Wofür nutzt Du das Tablet als zweiten Bildschirm? Berichte uns darüber in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren