Memojis: So kannst Du animierte Avatare in iOS 12 erstellen

Kind erstellt ein Animoji am iPhone X.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Memojis: So kannst Du animierte Avatare in iOS 12 erstellen

Nach den Ani­mo­jis hal­ten die Mem­o­jis Einzug auf dem iPhone: iOS 12 bringt ani­mierte Gesichter, die Du über die Nachricht­en-App an Fre­unde schick­en oder in Video-Chats via Face­Time nutzen kannst. Wie genau Du Mem­o­jis auf Deinem iPhone erstellst, ver­rat­en wir Dir hier.

Mem­o­jis wur­den zusam­men mit iOS 12 auf der Apple-Keynote 2018 vorgestellt. Sie sind jedoch nur auf dem iPhone X ver­füg­bar, da dies bis­lang Apples einziges Smart­phone mit ein­er 3D-Kam­era ist. iOS 12 befind­et sich derzeit in der Beta-Phase, ist also noch nicht für alle Nutzer freigegeben.

So erstellst Du ein Memoji auf Deinem iPhone X

Für die neue Funk­tion beg­ib­st Du Dich unter iOS 12 in die Nachricht­en-App: Dort tippst Du auf das Icon für den App Store und wählst den „Ani­mo­ji“-Bere­ich aus. Gehe dann mit dem Fin­ger auf das Plus-Sym­bol. Anschließend bekommst Du ein Mem­o­ji präsen­tiert, das Du indi­vid­u­al­isieren kannst: Du bekommst dafür mehrere Attribute für das Gesicht bere­it­gestellt, darunter Haare, Augen, Mund und Ohren. Selb­st Alter und Kin­n­form kannst Du auswählen und so Dein Mem­o­ji an Dein eigenes Ausse­hen anpassen.

Video: YouTube / iPhonedo

Zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten

Zunächst geht es um Gesichts­form und Haut­farbe, dabei beste­ht auch eine Option für Som­mer­sprossen. Anschließend kannst Du Dich für Frisur und Farbe der Haare entschei­den. Im drit­ten Schritt per­son­al­isierst Du das Mem­o­ji weit­er, indem Du Augen­farbe, Augen­brauen- sowie Ohren­form bes­timmst. Auch Ohrringe, Bart oder Brille sind möglich. Sobald Du mit dem Ausse­hen des Mem­o­jis zufrieden bist, kannst Du oben rechts auf „Fer­tig“ tip­pen.

Das ani­mierte Gesicht kannst Du dann jed­erzeit in iMes­sage versenden, indem Du unten wieder auf das App Store-Sym­bol tippst und das Mem­o­ji auswählst. Du kannst sog­ar einen Video­clip damit erstellen; die ani­mierte Fig­ur ahmt deine Bewe­gun­gen dann mith­il­fe der 3D-Kam­era nach – ähn­lich wie bei den Ani­mo­jis.

Möcht­est Du das Mem­o­ji später über­ar­beit­en, musst Du es im Ani­mo­ji-Pick­er auswählen und unten links auf das Drei-Punk­te-Sym­bol tip­pen. Dann kannst Du das Mem­o­ji verän­dern, duplizieren oder im Zweifels­fall sog­ar löschen.

Zusammenfassung

  • Nach den Ani­mo­jis kom­men die Mem­o­jis auf Dein iPhone X – sofern Du iOS 12 darauf instal­liert hast.
  • Gehe in diesem Fall in die Nachricht­en-App und öffne den Ani­mo­ji-Bere­ich.
  • Im Anschluss kannst Du über das Plus-Sym­bol ein Mem­o­ji erstellen.
  • Während der Erstel­lung indi­vid­u­al­isierst Du das ani­mierte Gesicht über Attribute wie Haar­farbe, Augen­farbe, Gesichts­form und Acces­soires.

Ob Ani­mo­jis oder Mem­o­jis: Was hältst Du von den ani­mierten Fig­uren? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Eric Risberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren