iPhone-Bildschirm zeigt Update-Hinweis für iOS 16, im Hintergrund Apple-Logo
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Andre M. Chang
Hand hält iPhone mit iOS 16 vor Apple-Logo
Das Foto zeigt einen Menschen mit Rucksack und Nordic-Walking-Stöcken, der ein Smartphone in die Luft hält
: : :

iOS 16.1: Diese Optimierungen bringt das Update auf Dein iPhone

Das Update auf iOS 16.1 naht – doch welche Fea­tures bringt es mit? Im Sep­tem­ber 2022 hat Apple das Update auf iOS 16 veröf­fentlicht, zeit­gle­ich zum Release von iPhone 14 Pro und Co. Doch schon direkt nach dem großen Update gab es die erste Beta für das Fol­ge­up­date.

iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max: Die Pro-iPhones im Hands-on

Die Testver­sion liefert zahlre­iche Hin­weise auf Verbesserun­gen, die mit dem Update auf iOS 16.1 auf Dein iPhone kom­men. Hier erfährst Du alle Infor­ma­tio­nen zu Inhalt, Release und Kom­pat­i­bil­ität des kleinen iOS-Updates.

Dann erscheint iOS 16.1

Apple hat iOS 16 im drit­ten Quar­tal 2022 veröf­fentlicht. Es ist davon auszuge­hen, dass der Roll­out von iOS 16.1 im vierten Quar­tal startet, also noch im Jahr 2022. In welchem Monat genau, ergänzen wir an dieser Stelle, wenn es dazu Infor­ma­tio­nen gibt.

iOS 16: Diese Neuerun­gen bringt das Update auf Dein iPhone

Ob Apple dann eben­falls in diesem Jahr noch ein weit­eres Update nachre­icht, ist bis­lang nicht bekan­nt. Das hängt maßge­blich davon ab, ob eventuelle Bugs in dem näch­sten Update eine weit­ere Aktu­al­isierung von iOS erforder­lich machen.

Das steckt in dem kleinen iPhone-Update

iOS 16.1 verbessert zahlre­iche Fea­tures und bringt ein paar Neuerun­gen mit. Welche das sind, führen wir in der fol­gen­den Über­sicht auf:

Akku-Ladestand – auch auf dem Sperrbildschirm

Das Update bringt eine verbesserte Anzeige für den Akku-Lade­stand in die Sta­tusleiste zurück. In der neuen iOS-Ver­sion ist in dem Akku-Icon wieder eine far­bliche Fül­lung zu sehen, die dem Lade­stand entspricht. Die Prozen­tanzeige befind­et sich aber nach wie vor inner­halb des Icons.

Mit iOS 16.1 kommt außer­dem die Lade­stand­sanzeige auf den Sper­rbild­schirm zurück. Somit kann Dir Dein iPhone anzeigen, zu wie viel Prozent der Akku bere­its geladen ist, wenn Du das iPhone an den Strom angeschlossen hast. Das sieht ziem­lich ähn­lich aus wie in iOS 15: Die Anzeige des Lade­stands in Prozent erscheint dem­nach über der Uhrzeit, wie aus der zweit­en Betaver­sion her­vorge­ht.

Wie Du auf dem Start­bild­schirm von iPhone 14 und Co. den Lade­stand des Akkus in Prozent anzeigen lassen kannst, haben wir für Dich in einem sep­a­rat­en Rat­ge­ber beschrieben.

Lautsprecher gruppieren mit Home-App

In der Beta von iOS 16.1 soll es Hin­weise darauf geben, dass Du nach dem Update neue Möglichkeit­en zum Grup­pieren von Laut­sprech­ern hast, wie 9to5Mac berichtet. Dem­nach kannst Du über die Home-App feste Grup­pen für Laut­sprech­er ein­stellen, die mit dem Apple TV ver­bun­den sind. Das bet­rifft zum Beispiel Home­Pods und andere Laut­sprech­er, die Air­Play 2 unter­stützen. Eine Voraus­set­zung ist, dass Du auf allen Geräten dieselbe Sprache eingestellt hast.

Ob es dann möglich ist, zum Beispiel mehrere Home­Pod Min­is zu einem Sur­round-Soundsys­tem zusam­men­zuschließen, wird sich nach dem Update zeigen. Bis­lang kannst Du zwar auch Geräte im Menü grup­pieren, aber nur zeitweise.

Fitness+ ohne Apple Watch

Der Release von iOS 16.1 dürfte Fit­ness-Fre­unde freuen: Mit der neuen Firmware sollst Du näm­lich auch ohne Apple Watch ein Abon­nement bei Fit­ness+ abschließen kön­nen. Dann reicht es, wenn Du Dein iPhone für den Fit­ness-Dienst benutzt. Außer­dem kannst Du dank tvOS 16.1 dann auch Dein iPhone mit einem Apple TV kop­peln, um zu trainieren.

Kamera-Fix bereits mit iOS 16.0.2

Es gibt derzeit einen Bug, der dafür sorgt, dass die Kam­era von iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wack­elt. Deshalb sind keine ordentlichen Auf­nah­men mehr möglich. Dies bet­rifft offen­bar in erster Lin­ie Drit­tan­bi­eter-Apps.

Apple hat aber bere­its einen soge­nan­nten Hot­fix aus­ge­spielt, der das Prob­lem adressiert. Wenn Du ein iPhone 14 Pro (Max) besitzt und die Kam­era-App eines Drit­tan­bi­eters ver­wen­d­est, soll­test Du das Update auf iOS 16.0.2 direkt instal­lieren.

Weitere Verbesserungen:

  • Nach dem Update sollte GPS auf dem iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max wieder ord­nungs­gemäß funk­tion­ieren. Offen­bar kann es hier mit iOS 16 zu Prob­le­men kom­men.
  • iOS 16.1 soll einen Bug aus­räu­men, der dafür sorgt, dass Nutzer:innen über­mäßig oft um Erlaub­nis gefragt wer­den, wenn sie Inhalte von ein­er App in eine andere kopieren möcht­en, also zum Beispiel von Sig­nal zu Telegram.
  • iOS 16.1 kön­nte zudem Mat­ter-Geräte im Smart Home unter­stützen. Dazu wird aber wahrschein­lich ein Apple TV oder ein Home­Pod als Home Hub benötigt.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Diese iPhone-Modelle sind mit iOS 16.1 kompatibel

Grund­sät­zlich läuft iOS 16.1 auf allen Geräten, die auch iOS 16 unter­stützen. Auf iPhone 14 Pro und seinen Geschwis­ter­mod­ellen ist die aktuelle Ver­sion von Apples Betrieb­ssys­tem bere­its vorin­stal­liert.

Darüber hin­aus läuft diese Firmware auf allen iPhone-Mod­ellen, die im Jahr 2017 oder danach erschienen sind, also ab dem iPhone 8. Ob Dein iPhone dazu gehört, kannst Du unser­er Über­sicht zu mit iOS 16 kom­pat­i­ble iPhone-Mod­elle ent­nehmen.

Hast Du auf Deinem iPhone bere­its iOS 16 instal­liert? Freust Du Dich schon auf die vie­len kleinen Fea­tures und Verbesserun­gen, die mit dem Update auf iOS 16.1 kom­men? Schreibe uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren