Junger Mann steigert am Android-Smartphone die Performance von Fortnite.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

Fortnite unter Android: Die Performance des Spiels steigern

Seit Kurzem gibt es Fort­nite auch für Android-Smart­phones. Damit Du das Bat­tle-Royale-Spiel auf dem Gerät möglichst ohne Unter­brechun­gen zock­en kannst, haben wir für Dich hier ein paar Tipps zusam­mengestellt, mit denen Du die Per­for­mance des Spiels verbessern kannst.

Verhindere automatische App-Updates

Viele Android-Geräte sind so eingestellt, dass sie Updates aus dem Google Play Store automa­tisch instal­lieren, sofern eine Verbindung ins WLAN oder mobile Daten­netz beste­ht. Du soll­test Aktu­al­isierun­gen allerd­ings lieber manuell in die Wege leit­en – damit Du beim Spie­len von Fort­nite nicht mit­ten­drin durch ein Update gestört wirst.

Öffne dazu den Google Play Store und wech­sle über das Drei-Striche-Menü oben links in die Ein­stel­lun­gen. Anschließend kannst Du unter „Automa­tis­che App-Updates“ die Option „Keine automa­tis­chen App-Updates“ auswählen.

Die Grafik von Fortnite über den Entwicklermodus boosten

Auch die Grafik des Bat­tle-Royale-Spiels lässt sich verbessern: Dafür schal­test Du am Smart­phone zunächst die Entwick­lerop­tio­nen ein, indem Du in den Ein­stel­lun­gen unter „Tele­fon­in­fo“ mehrmals hin­tere­inan­der auf den Punkt „Build­num­mer“ tippst. Gehe zurück in das Haupt­menü der Ein­stel­lun­gen. Dort soll­test Du ganz unten den neuen Menüpunkt „Entwick­lerop­tio­nen“ find­en.

Öffne ihn und scrolle nach unten, bis Du den Reit­er „Ren­der­ing mit Hard­warebeschle­u­ni­gung“ siehst. Unter diesem kannst Du die Option „4x MSAA“ aktivieren. Anschließend schal­test Du den Entwick­ler­modus wieder aus, indem Du ganz oben den Schiebere­gler neben „Ein“ betätigst.

Wichtig: Der Grafik-Boost sorgt zwar für ein noch schöneres Game­play, der Grafikchip Deines Smart­phones muss aber deut­lich mehr leis­ten – was dann mehr Akku-Leis­tung ver­braucht. Wun­dere Dich also nicht, wenn Du Dein Gerät schneller wieder aufladen musst, als Du es gewöh­nt bist.

Zusatz-Tipp: Du soll­test die Option „USB-Debug­ging“ (in den Entwick­lerop­tio­nen zu find­en) unbe­d­ingt auss­chal­ten, falls sie aktiv ist. Anson­sten kannst Du in Fort­nite keinen neuen Kämpfen beitreten.

Video: YouTube / Fortnite

WLAN wieder aktivieren & Offline-Modus aktivieren

Um Fort­nite möglichst ohne Unter­brechun­gen spie­len zu kön­nen, ist eine sta­bile Inter­netverbindung von­nöten. Am besten zockst Du über das WLAN, da dies oft die bessere Verbindung darstellt – und den Ver­brauch von mobilem Daten­vol­u­men nicht in die Höhe schnellen lässt.

Während­dessen kannst Du übri­gens den Offline-Modus nutzen, damit Blue­tooth- oder GPS-Verbindung nicht das WLAN stören. Einige Android-Geräte ermöglichen näm­lich auch im Flug­modus WLAN: Nach­dem Du den Offline-Modus aktiviert hast, schal­ten sich alle Daten­verbindun­gen zunächst aus. Anschließend kannst Du Dein WLAN über die Schnelle­in­stel­lun­gen wieder ein­schal­ten. Der Offline-Modus bleibt trotz­dem aktiv.

So nutzt Du Samsungs Gaming-Modus für eine bessere Performance

Einige Smart­phones bieten einen speziellen Gam­ing-Modus an, der die Leis­tung des Geräts steigert und somit das Spiel­er­leb­nis verbessert. Um ihn zu aktivieren, wech­selst Du an Sam­sung-Handys über die Ein­stel­lun­gen zum Punkt „Geräte­wartung“. Tippe dort auf „Leis­tungsmodus“. Wäh­le die Option „Spiel“ aus und passe bei Bedarf noch Hel­ligkeit oder Bild­schir­mau­flö­sung an.

Den Spiel-Modus am Samsung Galaxy S9+ aktivieren.

Der Gam­ing-Modus ist bei Sam­sung in der Geräte­wartung zu find­en.

Foto: Eigenkreation: Samsung / Pexels (Digital Buggu)

Außer­dem kannst Du dann auch den Sam­sung Game Launch­er aktivieren: Dieser ermöglicht es Dir zum Beispiel, Dein Fort­nite-Game­play aufzuze­ich­nen. Außer­dem kannst Du den Launch­er so ein­stellen, dass Du während des Spiels nicht von Benachrich­ti­gun­gen ander­er Apps gestört wirst.

Lohnt es sich, alle Hintergrundprozesse einzuschränken?

In den Entwick­lerop­tio­nen Deines Smart­phones gibt es eine weit­ere Funk­tion, die laut eini­gen Medi­en­bericht­en die Per­for­mance des Spiels verbessern soll: Unter „Hin­ter­grund­prozesse beschränken“ lässt sich die Option „Kein Aktiv­ität­slog“ auswählen. Ist sie aktiv, wer­den alle App-Aktiv­itäten sofort gelöscht, wenn Du sie schließt. Das soll im End­ef­fekt dafür sor­gen, dass sich der gesamte Arbeitsspe­ich­er auf Fort­nite konzen­tri­eren kann, sobald Du Dich im Spiel befind­est.

Allerd­ings bericht­en einige Nutzer, dass sich durch Optio­nen wie „Kein Aktiv­ität­slog“ oder „Keine Hin­ter­grund­prozesse“ die all­ge­meine Per­for­mance des Geräts ver­schlechtert – was auch erk­lären würde, warum sich die Funk­tio­nen in den Entwick­lerop­tio­nen ver­steck­en und nicht in den nor­malen Ein­stel­lun­gen zu find­en sind.

All­ge­mein­er Hin­weis: Fort­nite für Android befind­et sich aktuell noch in sein­er Beta-Phase. Außer­dem kannst Du das Bat­tle-Royale-Spiel nicht wie bei anderen Apps üblich aus dem Google Play Store herun­ter­laden.

Zusammenfassung

  • Du kannst die Per­for­mance von Fort­nite & Co. über die Ein­stel­lun­gen Deines Android-Smart­phones verbessern.
  • Du soll­test nur im WLAN zock­en, ide­al­er­weise auch im Offline-Modus – nicht alle Geräte ermöglichen es allerd­ings, WLAN im Flug­modus zu aktivieren.
  • Ver­hin­dere automa­tis­che App-Updates und opti­miere die Grafik des Spiels über die Entwick­lerop­tio­nen. Das ver­braucht allerd­ings mehr Akku als gewöhn­lich.
  • Du kannst zusät­zlich den Gam­ing-Modus Deines Smart­phones nutzen: Dieser sorgt näm­lich für einen Per­for­mance-Boost.

Hast Du noch weit­ere Tipps, mit denen Du unter Android die Per­for­mance von Spie­len wie Fort­nite verbesserst? Ver­rate sie uns gerne, indem Du hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren