Lautsprecher
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

AirPlay vs. Bluetooth: Den richtigen Lautsprecher finden

Im Bere­ich kabel­los­er Datenüber­tra­gung dominieren zwei Tech­nolo­gien: Air­Play und Blue­tooth. Inzwis­chen wer­den bei­de Ver­fahren viel­seit­ig einge­set­zt, unter anderem bei Laut­sprech­ern. Sowohl Blue­tooth als auch Air­Play ermöglichen Musik-Stream­ing – brin­gen jedoch unter­schiedliche Merk­male mit, die Du als poten­zieller Käufer ken­nen soll­test.

AirPlay: Geschlossenes System von Apple

Air­Play stammt von Apple: Im Gegen­satz zu Blue­tooth kön­nen nur einige Geräte, das heißt iPhones, iPads und Com­put­er mit spezieller Soft­ware, Air­Play als Schnittstelle nutzen – Android-Smart­phones besitzen die Tech­nolo­gie nicht.

Apples geschlossenes Sys­tem punk­tet mit ein­er guten Soundqual­ität und Reich­weite. Smart­phone und Empfängerg­erät sind dafür lediglich auf eine WLAN-Verbindung angewiesen. Ist diese vorhan­den, kön­nen alle Geräte, die sich in dem Net­zw­erk aufhal­ten, davon prof­i­tieren: Kom­men Deine Fre­unde also zu Dein­er Geburt­stags­feier, müssen sie sich nur mit Deinem WLAN verbinden und kön­nen Musik über Deinen Laut­sprech­er abspie­len. Diese Tat­sache erschw­ert jedoch auch eine Air­Play-Über­tra­gung „außer Haus“, da für die Datenüber­tra­gung immer ein Router vorhan­den sein muss.

Zwei Freundinnen hören Musik über ihren Lautsprecher.

Air­Play und Blue­tooth sind bei­de zur Datenüber­tra­gung nutzbar.

Bluetooth: Herstellerübergreifende Technologie

Blue­tooth ist eben­falls zur Datenüber­tra­gung nutzbar und bringt eine große Anzahl kom­pat­i­bler Geräte mit sich. Die Schnittstelle kann im Gegen­satz zu Air­Play sowohl auf iPhones als auch Android-Smart­phones einge­set­zt wer­den.

Blue­tooth ist vom WLAN unab­hängig, da die Tech­nolo­gie seine Dat­en nicht über einen Router über­tra­gen muss. Du kannst also auch im Urlaub über den Laut­sprech­er prob­lem­los Musik wiedergeben – sofern das Empfängerg­erät keine Steck­dose benötigt, um zu funk­tion­ieren.

Möcht­est Du möglichst opti­mal über Blue­tooth strea­men, müssen sich Smart­phone und Empfängerg­erät meis­tens im sel­ben Raum befind­en oder nur einen gerin­gen Abstand zwis­chen sich haben. Blue­tooth besitzt dem­nach eine etwas gerin­gere Reich­weite. Außer­dem ist für die erfol­gre­iche Datenüber­tra­gung vor­ab immer eine Kop­plung bei­der Geräte – Sender und Empfänger – von­nöten.

Unser Fazit: Beide Schnittstellen haben ihre Vorteile

Let­ztlich kön­nen bei Dein­er Kaufentschei­dung ver­schiedene Fak­toren eine Rolle spie­len: Besitzt Du ein Android-Smart­phone, ist Air­Play sich­er keine Option für Dich. Außer­dem eignet sich Blue­tooth beson­ders für Nutzer, die ihren Laut­sprech­er nicht nur drin­nen, son­dern auch „außer Haus“ nutzen wollen.

Bist Du dage­gen eh einge­fleis­chter Apple-Fan und besitzt viele Geräte des kali­for­nischen Tech-Riesen, ist es dur­chaus sin­nvoll, sich auch für einen Air­Play-fähi­gen Laut­sprech­er zu entschei­den – zumal Klangqual­ität und Reich­weite überzeu­gen kön­nen.

Zusammenfassung

  • Air­Play ist eine Schnittstelle für die Datenüber­tra­gung und generell nur mit iOS-Geräten und Com­put­ern mit spezieller Soft­ware kom­pat­i­bel.
  • Die Tech­nolo­gie gilt all­ge­mein­hin als reich­weit­en­stark und ist an WLAN-Router gebun­den.
  • Blue­tooth ist dage­gen her­stellerüber­greifend­er und funk­tion­iert auch ohne existierende WLAN-Verbindung.
  • Die Tech­nik kann sowohl auf iOS- als auch Android-Geräten einge­set­zt wer­den.

Auf welche Tech­nolo­gie set­zt Du? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren