Vodafone punktet: „Sehr gut“ im Mobilfunk-Netztest von Chip

:

Vodafone punktet: „Sehr gut“ im Mobilfunk-Netztest von Chip

Kurz vor Jahresende testet Chip wieder Deutschlands Mobilfunkanbieter. Im „härtesten Mobilfunk-Netztest“ Deutschlands werden die Mobilfunkanbieter auf Herz und Nieren getestet. Vodafone verbucht gleich mehrfach das Prädikat „sehr gut“ – sowohl in der Gesamtwertung als auch in insgesamt acht von zehn Kategorien. Die Düsseldorfer zeigen einmal mehr, warum sie mit an der Spitze der Top-Mobilfunkanbieter mitmischen. 

Zum neunten Mal in Folge legt das Onlinemagazin Chip die Fakten auf den Tisch: Beim Netzvergleich von Deutschlands größten Mobilfunkanbietern hat es die Leistungen in den Bereichen „Mobiles Internet“ und „Telefonieren“ unter die Lupe genommen. Rund 14.300 Kilometer quer durchs Land legten die Tester von NET CHECK mit dem Auto, im Zug und zu Fuß zurück und führten über 390.000 Messungen durch. Das Gesamtergebnis „sehr gut“ für Vodafone überrascht hinsichtlich der großen Erfolge im vergangenen Jahr und dem massiven LTE-Ausbau in 2018 nicht.

„Sehr gut“ in der Gesamtbewertung und beim Telefonieren

Mit einer Endnote von 1,46 hat sich Vodafone im Vergleich zum Vorjahr (1,6) verbessert und liegt weiterhin auf Top-Niveau. Die Ergebnisse in den insgesamt zehn Kategorien summieren sich für Mobilfunkkunden aller drei großen Anbieter zu einer erfreulichen Bilanz: Sowohl Vodafone und Telekom als auch O2 haben ihre Mobilfunkleistungen 2018 verbessert. Allerdings zeigen sich deutliche Unterschiede im Umfang und in den Bereichen der messbaren Netzoptimierungen.

Top-Ergebnisse beim Telefonieren und Sieger im Zug

Gerade die Gesprächsqualität und Zahl der abgebrochenen Telefonate lassen erkennen, wie schnell und umfangreich der LTE-Ausbau in Deutschland voranschreitet. 96 Prozent aller Gespräche wickelt Vodafone bereits per Voice over LTE (VoLTE) ab, was sich an einem flotten Rufaufbau bemerkbar macht. Der dauerte im Gigabit-Netz der Düsseldorfer im Schnitt nur knapp 3,98 Sekunden. Ebenso liegt Vodafone bei der Sprachqualität weiterhin auf Premium-Niveau und erhält im Test somit ein „sehr gut“ beim Telefonieren.

In der Kategorie Fernzüge – laut Chip die „Problemzone“ der Mobilfunknetze – macht Vodafone mit Abstand die beste Figur. Wie bereits im Vorjahr geht der Gigabit-Konzern in der IC- und ICE-Auswertung als Sieger hervor und führt mit 87 Prozent erfolgreich abgeschlossenen Gesprächen. In den Städten erreicht Vodafone mit über 99 Prozent fehlerfreien Telefonaten sogar „nahezu Perfektion“.

Städte-Ranking: Doppelsieg und „sehr gut“ in fünf Metropolen

Traditionell stellen gut besuchte öffentliche Plätze und Ballungsräume die Mobilfunknetze vor besondere Herausforderungen. In Hamburg, Berlin, Köln, München und Frankfurt testete Chip deshalb unter anderem, wie gut die Netze sind, wenn viele Teilnehmer gleichzeitig darauf zugreifen. Hier erreicht Vodafone die Teilnote 1,7. Im Endergebnis aller fünf Städte überzeugt der Gigabit-Konzern hingegen mit einer „sehr guten“ Leistung und kann sich in den Metropolen Hamburg sowie München als Sieger dieser Kategorien behaupten. Beim Surfen über das Vodafone-Netz verzeichneten die Tester in den Städten einen zügigen Download von durchschnittlich 52 MBit/s.

„Sehr gute“ LTE-Verfügbarkeit auf Deutschlands Straßen und neue Highspeed-Rekorde

Die LTE-Verfügbarkeit auf den Teststrecken im deutschen Straßennetz war sowohl bei Vodafone als auch bei Telekom sehr hoch, weshalb die Gesamtbewertung in dieser Kategorie ähnlich ausfällt. In den Städten erwies sich LTE für die Tester bereits als Standard. Doch auch außerhalb urbaner Räume macht sich der konsequente Netzausbau für Vodafone-Kunden bemerkbar. Die Düsseldorfer erzielen auf den Verbindungsstraßen eine fast ebenso hohe LTE-Verfügbarkeit wie in den Städten. Auf dem Land konnten die Tester zu über 97 Prozent über das 4G-Netz von Vodafone surfen, wobei die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit bei 28,53 MBit/s lag.

Für den Fortschritt der LTE-Technik sprechen auch die steigenden Transferraten und neuen Rekordwerte aller drei Anbieter, wobei Vodafone in diesem Jahr eine Download-Bestmarke von 325 MBit/s erreichte.

MeinVodafone-App liefert Netz-Experten wertvolle Hinweise

Chip räumt ein, dass der Netztest zwar statistische Aussagen zur Qualität der Mobilfunknetze liefert, aber nur repräsentative Ergebnisse für ausgewählte Städte und Strecken. Um ein ganzheitliches Bild von der Fläche Deutschlands zu erhalten, sollen künftig auch Crowdsourcing-Apps in die Gesamtwertung einfließen, die die alltäglichen Erfahrungen der Mobilfunkkunden im Land veranschaulichen.

Diesen Ansatz verfolgt Vodafone im Rahmen der „Netbeats“ schon jetzt. Basis dafür ist die kostenlose MeinVodafone-App, die sich Kunden für Android und iOS herunterladen können. Die App bietet Zugang zu sämtlichen vertragsrelevanten Informationen und misst auch die tatsächliche Netzqualität im Mobilfunk, die dem Kunden im Alltag zur Verfügung steht – sofern dieser damit einverstanden ist. Die Daten liefern den Netz-Experten von Vodafone wertvolle Hinweise darauf, wo der Netzausbau von den Nutzern am dringendsten benötigt wird. Auf diese Weise haben Millionen Vodafone-Kunden mehr als 7,5 Milliarden Messwerte und damit Anhaltspunkte für die Netzoptimierung im Mobilfunk geliefert.

Dir fehlt noch der passende Mobilfunk-Tarif für Deinen Highspeed-Alltag? Dann klick Dich durch die Vertrags- und Prepaid-Angebote von Vodafone und finde genau den Tarif, der zu Dir passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren