Teste selbst, was hinter VoLTE steckt

:

Teste selbst, was hinter VoLTE steckt

Hervorragende Sprachqualität und schnelle Ruf-Aufbauzeiten. Mit etwas Glück kannst Du bald selbst erfahren, was hinter der neuen Mobilfunktechnik Voice over LTE (VoLTE) steckt: Zwölf Computer Bild-Leser können VoLTE testen und Top-Smartphones inklusive LTE-Tarif gewinnen.

Im Frühjahr 2015 ist Vodafone mit der Mobilfunktechnik VoLTE durchgestartet. VoLTE transportiert circa dreimal so viel Sprachdaten wie GSM. Damit ist nicht nur der Grundstein für das Telefonieren in kristallklarer Qualität gelegt, sondern auch der Rufaufbau wird schneller: Vergehen bisher vom Anrufstart bis Rufaufbau bis zu sieben Sekunden, schafft die neue Technologie es in bis zu zwei. So wie die IP-Telefonie basiert auch VoLTE auf der digitalen Übertragung der Daten übers Internet. VoLTE komprimiert die Daten eines Telefonats in kleine Pakete und verschickt sie über den schnellsten Weg zum Empfänger, wo sie ebenso schnell wieder zusammengesetzt werden. Die Übertragungsqualität bei VoLTE-Gesprächen ist somit deutlich besser als bei herkömmlichen Telefonaten.

Jetzt exklusiv ein Jahr lang VoLTE testen

Vodafone stellt sich jetzt den Computer Bild-Lesern im großen Test zur VoLTE-Sprachqualität. Zwölf Leser werden per Los ausgewählt und können im Blindtest in der Computer-Bild-Redaktion in Hamburg VoLTE, HD Voice und Festnetz vergleichen. Jeder Teilnehmer erhält hierzu eine Hotel-Übernachtung und einen Fahrtkosten-Zuschuss. Außerdem gibt es für jeden ein LTE-Smartphone (Samsung Galaxy S6, Sony Xperia Z5, Microsoft Lumia 950 oder Huawei P8) mit Vodafone-Flat „Red 20GB“. Beides können die Teilnehmer ein Jahr lang kostenlos nutzen, der Vertrag endet automatisch.

So kannst Du teilnehmen

Wenn Du volljährig bist, kannst Du Dich bis zum 22. Januar 2016 mittags über cobi.de/go/volte für die Test-Aktion bewerben. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Zwölf Teilnehmer werden ausgelost und dürfen am 29. Januar 2016 für den Blindtest nach Hamburg fahren. Diesen Termin müsstest Du Dir also freihalten können. Viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren