macOS 10.15 Catalina: Diese Funktionen erwarten Dich

Apple stellt auf der WWDC 2019 Neuheiten für den Mac vor.
Diese Eisfläche ist für den eislaufenden Robo der ETH Zürich kein Problem.
Frau hält Katze im Arm und hört mit ihrem Android-11-Handy Musik.

macOS 10.15 Catalina: Diese Funktionen erwarten Dich

Nach macOS Mojave kommt macOS Catalina: Zu Beginn seiner alljährlichen Keynote präsentierte Apple eine neue Softwareversion für Macs. Welche Funktionen in macOS 10.15 neu sind, erfährst Du hier.

Zum Start der WWDC 2019 am 3. Juni hat Apple neue Gerätesoftware vorgestellt. Neben iOS 13 und watchOS 6 stand auch macOS 10.15 im Mittelpunkt, das den Namen Catalina trägt. Die neue Version hat ein paar clevere neue Funktionen mit an Bord – von einem altbekannten Feature musst Du Dich mit dem Update allerdings verabschieden.

Barrierefreiheit: Den Mac via Stimme steuern

Eine der größten Neuerungen unter macOS Catalina: Du kannst den Apple-Computer via Stimme steuern. Die Funktion schließt sowohl das Diktieren von Texten als auch die Öffnung von Apps mit ein. Alle Deine Befehle werden nicht gespeichert und bleiben Privatsache. Wann Du das Feature auch in deutscher Sprache nutzen kannst, ist allerdings noch nicht klar.

Video: Youtube / Apple

macOS 10.15 Catalina kommt ohne iTunes

Nachdem bereits seit längerem Gerüchte kursierten, bestätigte Apple nun, dass iTunes als eigenständiges Programm nicht Teil von macOS 10.15 sein wird. Die Musikverwaltungssoftware hat in den letzten Jahren an Bedeutung verloren, was wahrscheinlich auch am steigenden Erfolg von Streamingdiensten lag. Apple Music, Apple TV und Apple Podcasts erhalten mit macOS 10.15 eigene Apps, über die Du die Dienste dann nutzen kannst. Nur für Windows-Nutzer scheint iTunes erst einmal bestehen zu bleiben:

Wichtige Mac-Aktionen via Apple Watch bestätigen

Eine Notiz entsperren oder in Safari Deine Kennwörter einsehen: In Zukunft kannst Du einige Mac-Aktionen mit einem Tipp auf Deiner Apple Watch bestätigen. Die manuelle Eingabe eines Passworts am Computer ist dann nicht mehr vonnöten.

„Bildschirmzeit“: iOS-Feature erscheint für den Mac

Mit iOS 12 hatte Apple das Feature „Bildschirmzeit“ ausgerollt. Dieses verschafft Dir einen Überblick darüber, wie oft Du Dein Smartphone und die darauf installierten Apps verwendest. Mit macOS 10.15 schafft es die Funktion nun auch auf den Apple-Computer. Wie unter iOS kannst Du Deine Nutzungszeit dann auch einschränken.

Die Funktion „Sidecar“: Das iPad als zweites Display

Ein interessantes Feature von macOS Catalina: Mit „Sidecar“ hast Du die Option, Dein iPad als Zweitbildschirm für den Mac zu nutzen. macOS-Apps werden zudem den Apple Pencil unterstützen.

Twitter & Co.: iPad-Apps kommen auf den Mac

iPad-Apps auf den Mac bringen: Auf der WWDC äußerte sich Apple nun zum Stand seines Projektes „Catalyst“. Unter anderem kündigte der Konzern dabei eine native Twitter-App für macOS an. Auch andere iPad-Software aus den Bereichen Banking, Travel und Gaming soll demnächst als macOS-App erscheinen.

Diese bestehenden Apps wurden optimiert

Einige bestehende Anwendungen haben die Entwickler für macOS 10.15 überarbeitet – dazu zählt die Fotos- und die Notizen-App. Auch an der Mail-App wurde gewerkelt: Du kannst E-Mails festgelegter Absender künftig blockieren. Und nervige Threads schaltest Du ganz einfach stumm.

Video: Youtube / Apple

Neue Sicherheits- und Privatsphäreeinstellungen

Auch an Einstellungen für Sicherheit und Privatsphäre wurde gearbeitet: Apps müssen Dich künftig zum Beispiel um Erlaubnis bitten, wenn sie auf Benutzerdateien zugreifen wollen. Und ähnlich wie „Find my Phone“ für iOS kannst Du Apples Computer im Notfall bald lokalisieren – ein Feature, das wohl vor allem für MacBook-Nutzer infrage kommt. Bis Du das Gerät wieder in Deinen Händen hältst, bleibt die Fernsperrung „Activation Lock“ eingeschaltet. Das soll sicherstellen, dass auch nur Du auf den Mac zugreifen kannst.

macOS Catalina: Release & Gerätekompatibilität

Wie iOS 13 und iPadOS erscheint macOS Catalina im kommenden Herbst. Entwickler können die Betriebssoftware bereits testen, eine öffentliche Beta soll noch im Juni beginnen.

macOS 10.15 wird laut Apple auf folgenden Geräten laufen:

  • MacBook (2015 und jünger)
  • MacBook Air (2012 und jünger)
  • MacBook Pro (2012 und jünger)
  • iMac Pro (2017 und jünger)
  • iMac (2012 und jünger)
  • Mac mini (2012 und jünger)
  • Mac Pro (2013 und jünger)

macOS 10.15 Catalina: Welches Feature gefällt Dir besonders? Teile Deine Meinung gerne mit uns in einem Kommentar.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren