iPadOS
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
:

iPadOS: Apple stellt überraschend Betriebssystem für Tablets vor

Fast ein Jahrzehnt lang wur­den iPhones und iPads gle­icher­maßen mit iOS aus­ges­tat­tet. Nun erhal­ten die Apple-Tablets ihr ganz eigenes Betrieb­ssys­tem. Das birgt Vorteile wie eine opti­mierte Pen­cil-Nutzung und ein Split-View-Fea­ture.

Wie schon im unserem Sam­me­lar­tikel zur diesjähri­gen WWDC kurz angekündigt, spal­tet Apple nun die Betrieb­ssys­teme für seine mobilen Endgeräte in iOS und iPa­dOS auf. Der Bild­schirm Deines iPads soll damit zukün­ftig mehr Apps und Wid­gets direkt auf dem Home­screen anbi­eten kön­nen. Mith­il­fe von Gesten wirst Du außer­dem in der Lage sein, schneller von App zu App zu navigieren.

Was bringt der neue Split-Screen?

Die Ver­wen­dung von Doku­menten wird auf dem größeren iPad-Screen, der ja auch häu­fig zum Arbeit­en um eine Tas­tatur erweit­ert wird, sehr viel kom­fort­abler. iPa­dOS erlaubt es näm­lich, mehrere Fen­ster ein­er App (beispiel­sweise ein­er Textver­ar­beitungssoft­ware) zeit­gle­ich nebeneinan­der anzuzeigen.

Zu den weit­eren Neuerun­gen gehört eine für das Tablet verbesserte Anwen­dung des Eingabestifts, der Aus­bau der Dateien-App und neue Fea­tures für Safari. Die Entwick­lerver­sion von iPa­dOS ste­ht bere­its zur Ver­fü­gung, eine Pub­lic Beta fol­gt noch im Ver­lauf des Junis. Die reg­uläre Ver­sion kommt dann, genau wie iOS 13, im Herb­st 2019 auf den Markt.

Was sagst Du zu iPa­dOS? Teile uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren mit.

Titelbild: picture alliance / AP Photo / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren