WWDC 2019: iOS 13, iPadOS & Co. – die Highlights der Keynote

Apple stellt auf der WWDC 2019 das neue macOS Catalina vor.
Frau mit iPhone Xr
Samsung Galaxy Buds Plus
: :

WWDC 2019: iOS 13, iPadOS & Co. – die Highlights der Keynote

Apples alljährliche Keynote hat begonnen: Am ersten Tag der WWDC 2019 stellte der Konz­ern neue Pro­duk­te und Fea­tures vor, darunter wie erwartet iOS 13. Es gab aber auch eine über­raschende Ankündi­gung für iPad-Nutzer.

iOS 13: Der Dark Mode und andere Funktionen kommen

Spekuliert wurde darüber bere­its länger, jet­zt hat Apple es bestätigt: Das iPhone bekommt mit iOS 13 einen richti­gen Dark Mode. Dieser soll auf dem Start- und dem Sper­rbild­schirm gel­ten und auch Apples eigene Anwen­dun­gen ein­schließen. Vorher gab es nur das Smart-Invert-Fea­ture, das Teile des Betrieb­ssys­tems ver­dunkelte. Unter iOS 13 kannst Du zudem neue Gesten anwen­den und Dich auf ein Redesign der Mail-App freuen.

Darüber hin­aus arbeit­en die Entwick­ler an neuen Fea­tures für Apple Maps: Sie stat­ten die Karten-App mit ein­er Funk­tion aus, die an Googles Street View erin­nert. Ähn­lich wie in Google Maps kannst Du außer­dem bald Lis­ten mit Deinen Liebling­sorten erstellen.

Video: Youtube / Apple

iPadOS: Das Tablet erhält ein eigenes Betriebssystem

Für eine wirk­liche Über­raschung sorgte Apple mit der Ankündi­gung, dass seine Tablets eine eigene Betrieb­ssoft­ware erhal­ten wer­den. iPa­dOS baut auf iOS auf, ist aber für größere Dis­plays konzip­iert. Die App-Sym­bole wer­den dadurch sicht­bar größer. Zudem kannst Du auf dem iPad-Start­bild­schirm bald Wid­gets able­gen.

iPa­dOS hat übri­gens einige Tools inte­gri­ert, die Du bere­its vom Mac kennst, darunter einen Desk­top-ähn­lichen Brows­er und einen Down­load-Man­ag­er. Die neue Betrieb­ssoft­ware soll die Nutzung der Apple-Tablets deut­lich kom­fort­abler machen.

watchOS 6: Apple Watch wird unabhängiger vom iPhone

Wie im Vor­feld bere­its ver­mutet, wird die Apple Watch noch unab­hängiger vom iPhone: Die smarte Uhr erhält mit watchOS 6 einen eige­nen App Store, über den Du Apps down­load­en kannst. Zudem gibt es neue Anwen­dun­gen zu ent­deck­en, darunter welche für Hör­büch­er und Audioauf­nah­men.

Auch prak­tisch: Die Apple Watch ist zukün­ftig in der Lage, Dein­er Umge­bung zuzuhören und Dich darauf hinzuweisen, wenn es zu laut wird. Außer­dem hat Apple eine Anwen­dung entwick­elt, mit denen Frauen ihren Zyk­lus aufze­ich­nen kön­nen.

macOS 10.15 Catalina: iTunes wird eingestellt

macOS 10.15 hat einen Namen: Die über­ar­beit­ete Soft­ware für Macs trägt den Namen Catali­na – und wird ohne iTunes aus­geliefert. Apple hat auf der Keynote das Ende des Musikver­wal­tung­spro­gramms verkün­det. Damit verknüpfte Dien­ste wie Apple Music und Apple Pod­casts sollen stattdessen eigene Anwen­dun­gen erhal­ten.

macOS Catali­na hat außer­dem die Funk­tion „Side­car“ inte­gri­ert: Mit ihr kannst Du das iPad in einen Zweit­bild­schirm für den Apple-Com­put­er ver­wan­deln. Der Konz­ern kündigte auch eine native Twit­ter-App für macOS an. Möglich macht dies das Pro­jekt „Cat­a­lyst“, das iPad-Apps in macOS-Anwen­dun­gen umwan­delt.

tvOS 13: Kompatibilität mit beliebten Controllern & mehr

Auch Nutzer des Apple TV kön­nen sich über einige Neuerun­gen freuen: Die Betrieb­ssoft­ware tvOS unter­stützt kün­ftig auch Xbox- und PlaySta­tion-Gamepads. Auch ein neues Kon­trol­lzen­trum kommt auf den Apple TV. Zudem ermöglicht es ein Mehrbe­nutzer­modus, leicht zwis­chen ver­schiede­nen Apple-TV-Usern zu wech­seln.

Video: Youtube / Apfelwelt

Auf welche neue Funk­tion für iPhones, iPads & Co. freust Du Dich am meis­ten? Ver­rate es uns gerne in einem Kom­men­tar.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren