Ein junger Mann spielt online
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Dein Traumjob: So wirst Du zum esportler

Den ganzen Tag zock­en hört sich für Dich nach dem per­fek­ten Job an? Für pro­fes­sionelle esportler ist dieser Traum in Erfül­lung gegan­gen. Sie ver­di­enen ihren Leben­sun­ter­halt mit Spie­len und messen sich auf großen weltweit­en Turnieren mit den Stars ihrer Zun­ft.

Tönte es früher aus vie­len Kinderz­im­mern „Mama, ich will Fußball­profi wer­den“, heißt es jet­zt ver­mehrt „Mama, ich will esport-Profi wer­den.“ Pro­fes­sionelle esportler müssen zwar keine Train­ing­sein­heit­en auf dem Bolz­platz absolvieren, müssen aber ähn­liche physis­che und psy­chis­che Stra­pazen auf sich nehmen, um es bis ganz nach oben zu schaf­fen. Denn die Szene wächst stetig und nur wer sich immer wieder neu erfind­et und verbessert, kann weit­er mithal­ten. Wie Du Deinem Traum näherkommst, erfährst Du hier. Dabei ist es egal, ob Du männlich oder weib­lich bist.

Erste Regel: Spielen spielen spielen

Merke: Unab­hängig davon, wie gut Du bere­its bist: Es geht immer noch bess­er. Train­ing ist auch für ges­tandene Profis unab­d­ing­bar. Sie ver­brin­gen einen großen Teil ihres Tages vor der Kon­sole oder dem PC. Ein­fach, um sich mehr Tricks und eine höhere Präzi­sion anzueignen. Ger­ade während der Vor­bere­itung auf große Turniere kön­nen es schon mal bis zu zwölf Stun­den pro Tag sein. Ganz wichtig für Dich ist, eine gewisse Regelmäßigkeit im Train­ing zu haben.

Kenne das System

Um es nach ganz oben zu schaf­fen, musst Du das Sys­tem in- und auswendig ken­nen. In der Regel beginnst Du mit kleinen regionalen Turnieren und spielst Dich dann sukzes­sive nach oben. Unab­hängig vom Spiel kannst Du nicht sofort erwarten, dass Spon­soren auf Dich zukom­men und Dir einen Ver­trag anbi­eten. Darüber hin­aus greift jedes Spiel auf ein anderes Sys­tem zurück.

Bei League of Leg­ends etwas musst Du ver­suchen, es möglichst schnell in die rel­e­van­ten Ran­glis­ten zu schaf­fen. Dort sind die besten Spiel­er weltweit gelis­tet. FIFA funk­tion­iert etwas anders. Dort musst Du Dich über kleine Turniere für das jew­eils näch­st­größere qual­i­fizieren und so Deinen Bekan­ntheits­grad steigern.

Opti­mal für Ein­steiger und Fort­geschrit­tene sind die Elec­tron­ic Sports League (ESL) sowie Gfin­i­ty. Auf bei­den Seit­en find­est Du einen Haufen Turniere in unter­schiedlichen Spie­len. Steigst Du schnell auf, winken bald die ersten Preis­gelder.

Video: YouTube / SaLz0r

Stelle Deine Teamfähigkeit unter Beweis

Es gibt Spiele, in denen Du Alleinkämpfer bist, FIFA beispiel­sweise. Andere Games erfordern eine gewisse Team­fähigkeit. Bei Coun­ter­strike ist es zum Beispiel rat­sam, Dich bei kleineren Teams zu bewer­ben und dort Dein Glück zu ver­suchen. Dort musst Du im Spiel nach­weisen, dass Du ein guter Team­play­er bist – andern­falls find­et die Unternehmung ein schnelles Ende. Hast Du es wirk­lich drauf, stichst Du in den Ama­teurli­gen her­vor und steigst, je nach Fähigkeit, schnell auf.

Beson­ders wichtig ist, wie beim richti­gen Profis­port, Deine Men­tal­ität. Jeman­den, der nach ein­er ver­lore­nen Runde den Con­troller gegen die Wand schmeißt, braucht kein Team. Auch soll­test Du in einem Anflug von Rage nicht etwa Deine Kol­le­gen für das Scheit­ern ver­ant­wortlich machen, son­dern auch die eige­nen Fehler sehen. Warst Du bis dato eher der ego­is­tis­che Spiel­er­typ, lässt sich Team­fähigkeit aber auch gut trainieren.

Besorge Dir feste Trainingspartner

Auch wenn Du zwölf Stun­den am Tag trainierst, ist es wichtig, nicht ohne einen konkreten Plan zu spie­len. Suche Dir dafür feste Train­ingspart­ner, die unge­fähr auf Deinem Niveau oder sog­ar noch bess­er sind – das hat einen höheren Lern­ef­fekt, als wenn Du zum x-ten Mal einen nicht so begabten Fre­und vor­führst.

Wenn Du es bis ganz nach oben schaf­fen willst, musst Du sämtliche Sit­u­a­tio­nen des Spiels beherrschen. Bei FIFA ist es beispiel­sweise hil­fre­ich, mal nur den Angriff und mal nur die Abwehr zu trainieren. In der ersten Hal­bzeit spielst Du kom­plett die Vertei­di­gung und lässt Deinen Part­ner angreifen, im zweit­en Spielab­schnitt wech­selt ihr dann die Posi­tio­nen – so prof­i­tieren bei­de vom Train­ing. Bei Shootern soll­test Du beispiel­sweise eher darauf acht­en, Deine Ori­en­tierung eben­so stetig zu verbessern, wie Deine Ziel­sicher­heit.

via GIPHY

Lerne von den Profis

Soll­test Du irgend­wann merken, dass Du Dich trotz inten­siv­en Train­ings nicht weit­er­en­twick­elst, schaue Dich bei den Profis um. Ein Großteil der pro­fes­sionellen eSportler hat seinen eige­nen YouTube- oder Twitch Kanal. Dort kannst Du zuschauen und von den Profis noch einige Kniffe ler­nen. Das kön­nen Tak­tiken, Auf­stel­lun­gen oder beson­dere Skill­moves sein – je nach­dem, um welch­es Spiel es sich han­delt.

Klein­er Tipp: Ver­suche nicht, einen Spiel­er 1:1 zu kopieren. Natür­lich kannst Du Dir ein paar Tricks aus dem Reper­toire des jew­eili­gen Spiel­ers abschauen, eine Kopie soll­test Du aber nicht sein. Denn wenn gewisse Dinge ein­fach nicht funk­tion­ieren, wirst Du eher schlechter als bess­er und vertrödelst Deine Zeit. Bleibe Deinem Spiel­stil treu und besinne Dich auf Deine Stärken.

Mache auf Dich aufmerksam

Gewinnst Du in der jew­eili­gen Szene langsam an Bekan­ntheit, bist Du auf dem richti­gen Weg. Du kannst aber noch mehr machen, um Dein Anse­hen zu steigern. Erstelle Dir einen YouTube-Kanal und lasse Anfänger zuguck­en, wenn Du Dich mit den besten Cracks der Branche misst. Alter­na­tiv kannst Du Deine Spiele auch über Twitch strea­men und mit einem attrak­tiv­en und erfol­gre­ichen Spiel­stil immer mehr Fol­low­er gener­ieren. Diese machen Dich dann im Umkehrschluss bekan­nter bei Spon­soren.

Zusammenfassung

  • Erfol­gre­iche esportler benöti­gen neben Tal­ent vor allen Din­gen jede Menge Train­ing.
  • Lerne dazu das Sys­temdes Spiels genauestens ken­nen und bilde Team­fähigkeit aus.
  • Schaue Dir Tricks von den Profis ab und ver­suche, sie bess­er einzuset­zen.
  • Mache mit Deinem eige­nen Social Media-Kanal auf Dich aufmerk­sam.

In welchem Spiel wärst Du gerne ein pro­fes­sioneller esportler? Erzäh­le es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren