Gigaspeed bei esports: Vodafone ist Hauptsponsor von mousesports

:

Gigaspeed bei esports: Vodafone ist Hauptsponsor von mousesports

Es ist wohl der bislang wichtigste Sponsoring-Deal in der Geschichte deutscher esports-Teams: Wenn das Team von mousesports künftig in den internationalen Top-Ligen mitzockt, prangt das Vodafone-Logo auf ihren Shirts. Denn der Gigabit-Konzern ist ab sofort Headsponsor des erfolgreichsten esports-Clubs Deutschlands. 

Abgesehen von einem trainierten Händchen brauchen Pro-Gamer vor allem eines: Highspeed-Internet. Darin ist Vodafone bekanntlich Experte und so liegen die Schnittmengen zwischen dem boomenden Trendsport und dem Telko-Konzern auf der Hand. Als neuer Hauptsponsor und Partner von mousesports unterstützt der Düsseldorfer Konzern nun Deutschlands erfolgreichstes Team.

Einen kurzen Einblick in die esports-Szene zum Einstieg gibt Dir Flo in einer neuen Folge Alles Easy:

Zwei Erfolgsmarken mit sportlicher Strategie

Nicht nur bei den vergangenen fünf Majors war mouz als einziges deutsches Team qualifiziert: Seit 15 Jahren mischt der Club aus Berlin regelmäßig bei den renommiertesten Top-Ligen der Welt mit. Dank Playoff-Teilnahmen bei der ESL Pro League oder ELEAGUE gilt der Rekordmeister in der ESL Deutschen Meisterschaft als einer der traditionsreichsten Vertreter der esports-Branche und Aushängeschild der deutschen Szene.

Dieser Erfolgskurs bekommt jetzt mit Unterstützung von Vodafone einen Boost. Als Hauptsponsor ist der Gigabit-Konzern bei Spielen wie Dota 2, Street Fighter V und CS:GO nicht nur als großflächiges Logo auf den Mannschafts-Trikots präsent. Auch die exklusiven Aktivierungsmaßnahmen und die Unterstützung beim Thema digitaler Rechte, liegen den Düsseldorfern am Herzen. Hier will Vodafone insbesondere mit Jung von Matt/sports, einem Ableger der Kreativ-Agentur Jung von Matt und mousesports Hausagentur, in Zukunft die Berliner eSportler unterstützen.

Fotoquelle: HLTV

Highspeed und Konnektivität als esports-Basis

Wie bei keiner anderen Sportart sind Fans, Spieler und Clubs so unmittelbar und natürlich über digitale Kanäle miteinander vernetzt wie beim esports. So ist es nicht nur ein Sport-Phänomen für Digital Natives, sondern auch ein Entertainment-Event der jüngsten Generation. Highspeed-Internet und Konnektivität sind dabei ganz wesentliche Schlüsselkomponenten. Über ihre Medienkanäle wollen Vodafone und mousesports künftig noch mehr Fans der netzaffinen Zielgruppe erreichen und dabei neben Ergebnisberichten und Highlight-Videos vor allem auf Streams setzen. Nebenbei möchte Vodafone Bootcamps unterstützen, um sich Stück für Stück als aktiver Partner des esports zu etablieren.

Von der Experimentiersparte zum Gigabit-Trendsport

Hierzulande ist der esports-Trend seit Jahren im Aufwind und findet allmählich auch seinen Weg in die klassischen Medien – und die Community wächst: Die ESL One Cologne 2017 in der Kölner Lanxess Arena beispielsweise war drei Tage lang ausverkauft und begeisterte insgesamt 45.000 Zuschauer. Darüber hinaus haben im letzten Jahr laut dem Bundesverband Unterhaltungsinitiative sieben Millionen Deutsche ein esports-Match im Fernsehen oder Internet verfolgt.

Du guckst schon jetzt lieber beim Fifa-Zocken zu als den Kickern auf dem Bolzplatz? Schreib uns, was Du vom esports-Trend hältst!

 

Titelfoto Quelle: ESL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren