Xbox Gaming Pass: Eiskalt zocken
© Samsung, Microsoft, 4A Games, Eigenkreation
Scarlet Nexus spielbare Charaktere
Screenshot aus dem Point-and-Click-Adventure The Secret of Monkey Island
:

Xbox Game Pass nicht mit iOS kompatibel – dafür aber mit Kühlschränken

Kurios: Du kannst auf dem iPhone aktuell nichts mit dem Xbox Game Pass anfan­gen, aber auf einem Kühlschrank-Dis­play zockst Du die Spiele prob­lem­los. Warum? Android ist Trumpf!

Man muss eben Pri­or­itäten set­zen: „Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan wor­den ist. Mich inter­essiert, was getan wer­den muss.”, sagte einst Marie Skłodows­ka Curie, die einzige Frau mit Nobel­preis-Ausze­ich­nun­gen in zwei Fachge­bi­eten.

> Xbox Game Pass: Wie das kostenpflichtige Abon­nement funk­tion­iert

Das (unge­fähr) dacht­en sich auch ein paar Tüftler und fan­den einen Weg, um Videospiele auf dem Kühlschrank-Dis­play zu zock­en. Ein klein­er Schritt für den Gamer, ein großer Schritt für die Men­schheit! Oder so…

Eiskalt zocken: Android macht es möglich

Smarte Geräte sind eben viel­seit­ig – so auch über Android betriebene Dis­plays an Kühlschränken. Abge­se­hen von der aktuellen Tem­per­atur und Luft­feuchtigkeit im Innen­raum kön­nen die Dis­plays näm­lich auch Spiele darstellen. Dafür musst du lediglich die „Xbox Game Pass”-App auf Deinem Handy instal­lieren, das Spiel starten und let­ztlich das Bild via Screen­cast an den Kühlschrank-Mon­i­tor strea­men. Et voilà, Du bist stolz­er Besitzer eines Gam­ing-Kühlschranks.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Pro­bierst Du das bei Dir aus? Oder ist Dir das alles zu futur­is­tisch? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren