Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
© Samsung
Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Die Fitbit Versa 3 ausgestellt
:

Smartwatch mit Google Pay: Diese Uhren unterstützen die Bezahlfunktion

Einkaufen und zum Bezahlen nur die Smart­watch ans Ter­mi­nal hal­ten: Das geht zum Beispiel mit Google Pay und ist prak­tisch und bequem. Unser Überblick zeigt, welche Smart­watch­es mit Google Pay funk­tion­ieren und worauf Du acht­en musst.

Bargeld, EC-Karte und Smart­phone kannst Du daheim lassen, wenn Du spazieren oder joggen gehst. Falls Du anschließend noch etwas einkaufen möcht­est, bezahlst Du ein­fach mit Dein­er Smart­watch. Das klappt auch ohne Inter­netverbindung und ohne, dass Du das Handy dabei hast. Voraus­set­zung ist, dass die smarte Uhr einen NFC-Chip mit­bringt. Außer­dem musst Du vorher Deine Bank- oder Karten­in­for­ma­tio­nen bei einem Bezahl­dienst hin­ter­legt haben.

Viele Hersteller:innen set­zen auf eigene Bezahl-Apps, etwa Garmin und Fit­bit. Aber es gibt auch viele Smart­watch­es mit Google Pay. Sie müssen min­destens Googles Betrieb­ssys­tem Wear OS 2 instal­liert haben, damit Du kon­tak­t­los bezahlen kannst.

Smartwatches mit Google Pay von Samsung

Ältere Smart­watch­es von Sam­sung haben auss­chließlich Sam­sung Pay instal­liert. Bei neueren Mod­ellen set­zt der Her­steller auf das Google-Betrieb­ssys­tem WearOS. Damit kannst Du nicht nur Google Maps und andere Google-Dien­ste ver­wen­den, son­dern alter­na­tiv zu Sam­sung Pay auf Dein­er Smart­watch auch Google Pay. Das klappt mit diesen Mod­ellen:

  • Die Galaxy Watch 4 besitzt ein 1,19 Zoll großes Dis­play. Sie ist in 40 und 42 Mil­lime­ter erhältlich. Der Spe­icher­platz beträgt 16 Giga­byte.
  • Bei der Galaxy Watch 4 Clas­sic misst das Dis­play 1,36 Zoll im Durchmess­er. Es gibt sie mit 42 und 46 Mil­lime­ter großem Gehäuse sowie 16 Giga­byte Spe­icher­platz.

Bei­de Smart­watch­es kön­nen optis­che Herzfre­quenzmes­sun­gen und EKGs vornehmen, let­zteres nur in bes­timmten Regio­nen. Außer­dem messen sie die Zusam­menset­zung Deines Kör­pers, etwa Muskel­masse und Wasser­an­teil. Einen Ver­gle­ich der bei­den Uhren mit allen tech­nis­chen Dat­en find­est Du im Artikel Galaxy Watch 4 vs. Galaxy Watch 4 Clas­sic: Welche Smart­watch passt zu mir?.

Fossil-Smartwatches mit Google Pay

Der Uhren­her­steller Fos­sil bietet ver­schiedene Smart­watch­es an. Bei vie­len Mod­ellen set­zt die Fir­ma auf Wear OS von Google – dann ist es auch möglich, mit den Smart­watch­es via Google Pay zu bezahlen. Mit fol­gen­den Uhren geht das:

  • Fos­sil Gen 6: Die Uhren der aktuell­sten Fos­sil-Gen­er­a­tion haben ein 1,28 Zoll großes Dis­play, das Gehäuse misst 42 oder 44 Mil­lime­ter. Die Smart­watch­es mit Google Pay track­en unter anderem Herzfre­quenz, Sauer­stoff­sät­ti­gung im Blut und den Schlaf. Sie besitzen Laut­sprech­er sowie 8 Giga­byte inter­nen Spe­ich­er.
  • Fos­sil Gen 5E: Die Nach­fol­gerin der Smart­watch Fos­sil Gen 5 bringt ein 1,19 Zoll großes Dis­play und ein 42 oder 44 Mil­lime­ter großes Gehäuse mit. Die ver­schiede­nen Mod­elle erfassen Aktiv­itäten und die Herzfre­quenz. Auch ein Laut­sprech­er ist inte­gri­ert. Der Spe­icher­platz beträgt 4 Giga­byte.
  • Fos­sil Gen 5: Smart­watch­es mit Google Pay sind auch die Fos­sil-Gen-5-Uhren, die Vorgänger­mod­elle der Gen 5E. Sie bieten je ein 1,28-Zoll-Display und ein 44-Mil­lime­ter-Gehäuse. Die Uhren track­en unter anderem Schlaf, Aktiv­itäten und Herzfre­quenz. Der interne Spe­ich­er liegt bei 8 Giga­byte.
  • Fos­sil Gen 5 LTE: Die Smart­watch­es mit LTE-Verbindung von Fos­sil haben ein 1,28 Zoll großes Dis­play und ein 45 Mil­lime­ter großes Gehäuse. Neben dem Bezahlen über Google Pay ermöglichen die Uhren Herzfre­quenz- und Aktiv­ität­strack­ing. Der Spe­icher­platz beträgt 8 Giga­byte. LTE kannst Du bei diesen Mod­ellen auss­chließlich mit Voda­fone OneNum­ber nutzen.
  • Fos­sil Gen 4: Auch die Fos­sil-Gen-4-Mod­elle von 2018 bieten Google Pay. Die Uhren mit 1,39-Zoll-Display haben 40 und 45 Mil­lime­ter große Gehäuse und messen unter anderem die Herzfre­quenz.
  • Fos­sil Sport: Die schon etwas ältere Fos­sil Sport unter­stützt eben­falls das kon­tak­t­lose Bezahlen mit Google Pay. Die zwei Ver­sio­nen mit 41 und 43 Mil­lime­ter Durchmess­er haben je ein 1,19 mm großes Dis­play.

Oppo: Eine Smartwatch mit Google-Bezahloption

Handy-Her­steller Oppo hat eben­falls eine Smart­watch im Ange­bot – und die läuft mit Wear OS. Somit unter­stützt sie auch Google Pay:

  • Die Oppo Watch gibt es mit 41 und 46 Zoll messenden Gehäusen. Das Dis­play ist jew­eils 1,6 Zoll groß, der Spe­icher­platz beträgt 8 Giga­byte. Das große Mod­ell ist auch in ein­er LTE-Ver­sion zu haben. Die Uhr überwacht unter anderem Herzfre­quenz und Schlaf, macht Atemübun­gen mit Dir und zählt Schritte.

Mobvoi TicWatch: Kontaktlos bezahlen über Google

Weit­ere Smart­watch­es mit Google Pay kommt vom Her­steller Mob­voi. Die Beson­der­heit: Die Uhren besitzen zwei Dis­plays, die übere­inan­der­liegen:

  • Die TicWatch Pro 3 hat ein 1,4 Zoll großes Haupt-Dis­play, darüber befind­et sich ein trans­par­entes LC-Dis­play. Dort liest Du etwa Schritte und Akku­laufzeit ab, hast aber keine smarten Fea­tures. Die Uhr trackt außer­dem Herzfre­quenz und Fit­ness. Das Gehäuse misst im Durchmess­er 45 Mil­lime­ter, der Spe­ich­er liegt bei 8 Giga­byte. Die Uhr gibt es auch als TicWatch Pro 3 GPS.
  • Die TicWatch Pro 3 Ultra mit 1,4-Zoll-Display und 8 Giga­byte Spe­ich­er ist mit Maßen von 47 x 48 Mil­lime­ter etwas größer. Alles zu den Fea­tures der Smart­watch liest Du im Artikel Mob­voi TicWatch Pro 3 Ultra: Das kann die neue Smart­watch.
  • Auch diese TicWatch-Smart­watch­es unter­stützen Google Pay: TicWatch E3, C2+, Pro S, S2, C2.

Skagen-Smartwatches mit Google Pay

Der dänis­che Uhren­her­steller Ska­gen rüstet seine Smart­watch­es eben­falls mit Wear OS aus – damit unter­stützt sie auch Googles Bezahl­dienst Pay:

  • Die Ska­gen Fal­ster 6 hat ein 42 Mil­lime­ter großes Gehäuse mit 1,28 Zoll großem Dis­play. Sie erfasst Schlaf, Aktiv­itäten und Herzfre­quenz. Auch ein Laut­sprech­er ist dabei.
  • Bei einem Durchmess­er von 40 Mil­lime­ter bringt die Ska­gen Fal­ster 3 ein 1,2 Zoll großes Dis­play mit. Die Eigen­schaften sind ähn­lich zu denen der Fal­ster 6.
  • Die Ska­gen Fal­ster 2 besitzt ein 1,2-Zoll-Display und ein 40-Mil­lime­ter-Gehäuse. Anders als ihre Schwest­er­mod­elle hat sie keinen Laut­sprech­er.

Weitere Smartwatches mit Google Pay

Mit Googles Bezahl­dienst einkaufen kannst Du auch über die fol­gen­den Smart­watch­es:

  • Suun­to 7
  • Michael Kors Smart­watch­es Access Gen 6 Brad­shaw, Access Brad­shaw 2, Access Lex­ing­ton 2, Access MKGO, Gen 5E Dar­ci, Gen 5E MKGO
  • Mont­blanc Sum­mit Lite und Sum­mit 2
  • G-Shock Move Pro GSHW 1000
  • Cit­i­zen CZ Smart
  • TAG Heuer Con­nect­ed
  • Hublot Big Bang e
  • Moto 360
  • Armani Exchange Con­nect­ed

Die voll­ständi­ge Liste aller Smart­watch­es mit Wear OS und damit Google Pay find­est Du auf der entsprechen­den Sup­port-Seite von Google.

Welche Smart­watch mit Google Pay spricht Dich am meis­ten an? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren