Mobvoi Ticwatch
© picture alliance/dpa | Robert Günther
Apple Watch Series 7 in drei Ausführungen nebeneinander
Mann in Wüste beim Sport guckt auf Apple Watch 7 am Handgelenk
:

Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra: Das kann die neue Smartwatch

Mob­voi kündigt mit der TicWatch Pro 3 Ultra eine neue Smart­watch mit Google Wear OS an. Doch was ist neu an ihr?

Der chi­ne­sis­che Her­steller Mob­voi kündigte vor Kurzem per Twit­ter eine neue Smart­watch an – die TicWatch Pro 3 Ultra. Am 13. Okto­ber 2021 soll die neue Uhr auf den Markt kom­men. Bis dahin hält sich das Unternehmen mit Details zur Ultra zurück. Aber wie immer bei neuen Gad­gets: Es gibt Expert:innen, die mehr wis­sen – oder zu wis­sen glauben.

TicWatch Pro 3 Ultra: Ein aufpoliertes Vorgängermodell?

Die US-Web­seite androidauthority.com erwartet eine verbesserte Ver­sion der TicWatch Pro 3. Die Pro 3 hat fol­gende tech­nis­che Dat­en:

  • ein 1,4-Zoll-AMOLED-Display
  • den Prozes­sor Qual­comm Snap­drag­on Wear 4100
  • 1 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er
  • 8 GB intern­er Spe­ich­er
  • einen Akku mit ein­er Kapaz­ität von 577 Mil­liamper­estun­den

Das ist ver­mut­lich auch die tech­nis­che Basis für die neue TicWatch Pro 3 Ultra. Laut androidauthority.com kön­nte die Ultra aber auch ein­fach eine umbe­nan­nte Vari­ante der TicWatch Pro X sein, die seit Län­gerem in Chi­na auf dem Markt ist.

Mehr Funktionen, mehr Sport

Aber was kann die neue TicWatch Pro 3, was das Vorgänger­mod­ell noch nicht kon­nte? Das US-Mag­a­zin 9to5Google schreibt, die Ultra habe mehr Herzüberwachungs­funk­tio­nen an Bord. Darunter sei eine Funk­tion, um das biol­o­gis­che Alter des Herzens zu ermit­teln. Als Betrieb­ssys­tem erwartet 9to5 Google Wear OS 2 anstelle des neuen Wear OS 3.

Laut smartwatch.de soll die Ultra auf­fäl­lige Pul­swerte ihrer Nutzer:innen erken­nen und bei poten­ziellem Vorhof­flim­mern war­nen. Außer­dem soll die Smart­watch über 20 sportliche Aktiv­itäten track­en kön­nen, mehr als das Vorgänger­mod­ell.

Lächelnde Frau mit Smartphone

Zudem soll die TicWatch Pro 3 Ultra nach dem Mil­itär­stan­dard 810G zer­ti­fiziert und somit beson­ders gegen Umwel­te­in­flüsse wie Sand, Staub, extreme Tem­per­a­turen sowie gegen Stürze geschützt sein. Auch nach IP68 soll die Smart­watch zer­ti­fiziert und damit Wasser­fest sein – wie bere­its die Vorgängerver­sion.

Ob die TicWatch Pro 3 Ultra am 13. Okto­ber auch in Deutsch­land erscheint und was sie kosten wird, ist noch nicht bekan­nt.

Kön­nte die TicWatch Pro 3 Ultra Deine neue Smart­watch wer­den? Schreibe uns Deine Mei­n­ung in einem Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren