Galaxy Watch4 und Watch4 Classic in Schwarz nebeneinander
© Samsung
Eine Frau trägt die Galaxy Watch4 am Handgelenk
Galaxy Watch4 am Handgelenk
:

Galaxy Watch 4 vs. Galaxy Watch 4 Classic: Welche Smartwatch passt zu mir?

Die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Clas­sic sind offiziell: Sam­sung hat zusam­men mit dem Galaxy Z Fold3 und dem Galaxy Z Flip3 auch seine neue Smart­watch-Gen­er­a­tion angekündigt. Eine große Neuerung im Ver­gle­ich zu den Vorgängern bet­rifft das Betrieb­ssys­tem: Bei­de Mod­elle nutzen Googles Wear OS, das Sam­sung an seine Bedürfnisse angepasst hat.

Sam­sung Galaxy Z Fold3 5G und Z Flip3 5G: Fold­ables im Hands-on

Auch wenn Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch 4 Clas­sic zahlre­iche Eigen­schaften teilen, gibt es einige Unter­schiede. Im Fol­gen­den stellen wir Dir die bei­den neuen Smart­watch­es von Sam­sung im Detail vor. Durch den Ver­gle­ich find­est Du hof­fentlich her­aus, welch­es Mod­ell am besten zu Dir passt.

Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic: Gemeinsamkeiten

Design und Display

Sowohl die Galaxy Watch 4 als auch die Watch 4 Clas­sic set­zen auf ein Dis­play mit Super-AMOLED-Tech­nolo­gie. Bei dem jew­eils kleineren Mod­ell misst das Dis­play in der Diag­o­nale 1,19 Zoll, die Auflö­sung liegt bei 396 x 396 Pix­eln. Bei der jew­eils größeren Aus­führung misst der Bild­schirm 1,36 Zoll und löst mit 450 x 450 Pix­eln auf.

Samsung Galaxy Watch4 liegend in drei Farben Schwarz, Weiß und Rosa

Die Sam­sung Galaxy Watch 4 (Clas­sic) ist zum Release in mehreren Far­ben erhältlich. — Bild: Sam­sung

Als Dis­playschutz kommt Corn­ing Goril­la Glass DX zum Ein­satz. Bei­de Smart­watch­es sind zudem nach IP68 gegen das Ein­drin­gen von Staub und Wass­er geschützt. Außer­dem ver­fü­gen die Wear­ables über den mil­itärischen Schutz­s­tan­dard MIL-STD-810G.

Hardware und Akku

Bei­de Mod­elle nutzen als Antrieb den hau­seige­nen Exynos W920, der über zwei Rechenkerne mit jew­eils 1,18 Giga­hertz ver­fügt. Dazu kom­men ein 1,5 Giga­byte großer Arbeitsspe­ich­er und 16 Giga­byte intern­er Spe­icher­platz, von dem Dir knapp 7,6 Giga­byte zur Ver­fü­gung ste­hen. In dem fol­gen­den Video stellt Sam­sung den neuen Chip vor, der in Zukun­ft in weit­eren Wear­ables des Unternehmens zu find­en sein dürfte:

Der Akku hat bei der jew­eils kleineren Ver­sion die Größe von 247 Mil­liamper­estun­den, für die große Ver­sion gibt es 361 Mil­liamper­estun­den. Sam­sung gibt die Laufzeit mit bis zu 40 Stun­den an. Wie lange der Akku in der Prax­is tat­säch­lich durch­hält, hängt aber stark davon ab, wie und wofür Du Deine Smart­watch benutzt.

Herzfrequenzmessung und BIA

Bei­de Smart­watch­es ver­fü­gen über den soge­nan­nten „Sam­sung BioAc­tive Sen­sor”. Dadurch wer­den gle­ich mehrere Fea­tures ermöglicht: optis­che Herzfre­quenzmes­sung, Elek­trokar­dio­gramm, (EKG –nur in bes­timmten Regio­nen) und die soge­nan­nte „Bio­elec­tri­cal Imped­ance Analy­sis”, kurz BIA. Durch die BIA misst die Smart­watch die Zusam­menset­zung Deines Kör­pers, was laut Sam­sung ein besseres Ver­ständ­nis der indi­vidu­ellen Gesund­heit und Fit­ness ermöglichen soll. In nur 15 Sekun­den könne der „3-in1-Sen­sor” bis zu 2.400 Dat­en erfassen.

Mit der Galaxy Watch 4 kannst Du außer­dem Deinen Schlaf überwachen, inklu­sive Blut­sauer­stof­fw­erten und Schnarch-Erfas­sung. Außer­dem gibt es zahlre­iche Fit­nesspro­gramme und -Fea­tures, die Dich zur Bewe­gung ani­mieren sollen. Den inte­gri­erten Kom­pass kannst Du zum Beispiel mit der Karten-App Google Maps kop­peln und Dich so in unbekan­nten Umge­bun­gen ein­fach­er zurechtfind­en.

Galaxy Watch4 an einem tätowierten Handgelenk mit Spotify

Unter­wegs mit Musik: Spo­ti­fy auf der Galaxy Watch4. — Bild: Sam­sung

Neues Betriebssystem: Wear OS mit One UI Watch

Eine der bedeu­tend­sten Neuerun­gen der Galaxy Watch 4 (Clas­sic) bet­rifft das Betrieb­ssys­tem: Sam­sung wech­selt für seine neuen Uhren vom hau­seige­nen Tizen OS zu Googles Wear OS. Damit kommt auch die neue Benutze­r­ober­fläche One UI Watch auf Sam­sungs Wear­ables.

Galaxy Watch4: Wear OS statt Tizen – das bedeutet die Änderung für Dich

Das hat einige Vorteile: Das Ange­bot an Apps von Drit­tan­bi­etern erweit­ert sich dank Wear OS wesentlich, denn der Google Play Store ist für viele Entwickler:innen auf­grund der größeren Reich­weite die erfol­gver­sprechen­dere Plat­tform. Entsprechend ste­hen deut­lich mehr Apps zur Ver­fü­gung als für Tizen OS. Die Umstel­lung soll sich außer­dem pos­i­tiv auf Per­for­mance und Akku­laufzeit der Galaxy Watch 4 auswirken.

Praktisch: Nur ein Download für Apps

Bere­its beim Mobile World Con­gress 2021 (MWC) hat Sam­sung ver­sprochen, dass die neue Smart­watch-Gen­er­a­tion per­fekt mit Deinem Smart­phone har­monieren soll. Ein Beispiel: Lädst Du auf Dein Handy eine Kalen­der-App herunter, wird diese auf Wun­sch automa­tisch auch auf der Galaxy Watch 4 instal­liert. Es ist also kein sep­a­rater Down­load für die Uhr erforder­lich.

Google Fit statt S Health

Das Upgrade auf Wear OS wirft eine Frage auf: Was passiert mit der Sam­sung-Health-App? Darauf hat der Her­steller bere­its eine Antwort: Sam­sung zufolge erscheint die neue Smart­watch-Gen­er­a­tion ohne S Health. Stattdessen trackst Du Deine Gesund­heit auf der Galaxy Watch 4 mit Google Fit. Du hast aber die Möglichkeit, Deine beste­hen­den Dat­en aus S Health in Google Fit zu importieren.

Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic: Unterschiede

Design

Bei­de Smart­watch­es weisen ein nahezu iden­tis­ches Innen­leben auf, aber es gibt auch Unter­schiede. Dazu gehört vor allem das Design, das sich an ver­schiedene Ziel­grup­pen richtet. Die ein­fache Watch 4 wirkt sehr schlank, leicht und sportlich. Dies drückt sich auch in den Größen und dem Gehäuse­ma­te­r­i­al aus: Die Smart­watch nutzt Alu­mini­um und ist in 40 und 42 Mil­lime­ter erhältlich. Die bei­den Ver­sio­nen brin­gen je 25,9 und 30,3 Gramm auf die Waage.

Galaxy Watch4 Classic in Schwarz auf der Seite liegend

Die Galaxy Watch 4 Clas­sic soll zeit­los und ele­gant wirken. — Bild: Sam­sung

Zum Ver­gle­ich: Die Galaxy Watch 4 Clas­sic ist in 42 und 46 Mil­lime­tern erhältlich, das Gewicht liegt jew­eils bei 46,5 und 52 Gramm. Das Gehäuse der „ele­gan­ten” Smart­watch beste­ht aus ros­t­freiem Stahl. Außer­dem bietet sie im Gegen­satz zum ein­fachen Mod­ell eine drehbare Lünette, was die Bedi­enung deut­lich kom­fort­abler macht.

Die Stan­dard­ver­sion von Sam­sungs Smart­watch erscheint in vier Far­ben: Schwarz und Sil­ber, Pink Gold (42 Mil­lime­ter) und Grün (44 Mil­lime­ter). Die Clas­sic-Aus­führung gibt es in bei­den Größen auss­chließlich in den Far­ben Schwarz und Sil­ber. Du kannst das Erschei­n­ungs­bild der Uhr außer­dem durch das Arm­band anpassen – zum Mark­t­start ste­hen zahlre­iche Ver­sio­nen zur Auswahl.

Preis: Wie viel kostet die Galaxy Watch 4 (Classic)?

Wie viel die neuen Galaxy Watch­es kostet, hängt davon ab, welch­es Mod­ell und welche Größe Du Dir kauf­st – und ob es sich um die Blue­tooth- oder die LTE-Ver­sion han­delt. Die ein­fache Watch 4 mit 40 Mil­lime­tern kostet zum Start 269 Euro (Blue­tooth) oder 319 Euro (LTE). Mit 40 Mil­lime­tern liegt der Preis bei 299 Euro (Blue­tooth) oder 349 Euro (LTE).

Die Galaxy Watch 4 Clas­sic ist wie erwartet 100 Euro teur­er: Hier ver­langt Sam­sung zum Release für das Mod­ell mit 42 Mil­lime­tern 369 Euro (Blue­tooth) oder 419 Euro (LTE). Die große Aus­führung mit 46 Mil­lime­tern kostet 399 Euro (Blue­tooth) oder 449 Euro (LTE)

Zum Ver­gle­ich: Für die Galaxy Watch 3 ver­langte Sam­sung zum Mark­t­start in der gün­stig­sten Ausstat­tungsvari­ante (WLAN, 41 Mil­lime­ter) noch 418 Euro. Für die LTE-Vari­ante wur­den zwis­chen 467 und 496 Euro fäl­lig. Das teuer­ste Mod­ell kostete gar 633 Euro (Titan, 45 Mil­lime­ter) – und das, obwohl es kein LTE unter­stützt.

Fazit

Sam­sung bietet mit seinen neuen Smart­watch-Mod­ellen eine ganze Rei­he an Top-Fea­tures. Dazu gehören etwa die IP-Zer­ti­fizierung, das Blutzuck­er­mess-Fea­ture und nicht zulet­zt das Betrieb­ssys­tem Wear OS, das den Zugriff auf die zahlre­ichen Apps im Google Play Store ermöglicht.

Die Galaxy Watch 4 als Nach­fol­ger der Active-Mod­elle hat eher ein jün­geres Pub­likum im Visi­er. Dies unter­stre­icht Sam­sung durch das Design und auch den Preis. Die eher zeit­lose Watch 4 Clas­sic richtet sich an eine etwas ältere – und finanzkräftige – Ziel­gruppe. Durch die Vielzahl an Mod­ellen und Indi­vid­u­al­isierungsmöglichkeit­en soll jede:r Interessent:in eine passende Ver­sion find­en.

Überblick: Specs von Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic

Galaxy Watch 4 Clas­sic

  • Größen: 42 Mil­lime­ter und 46 Mil­lime­ter
  • Dis­play: Goril­la Glass DX(+), 1,19 Zoll oder 1,36 Zoll
  • Prozes­sor: Exynos W920
  • Betrieb­ssys­tem: One UI Watch, basierend auf Wear OS
  • Akku: 247 Mil­liamper­estun­den oder 361 Mil­liamper­estun­den
  • Arbeitsspe­ich­er: 1,5 Giga­byte
  • Spe­icher­platz: 16 Giga­byte
  • Wasserdicht: IP68
  • Far­ben: Sil­ber, Schwarz und Weiß
  • Preis: 369 bis 449 Euro
  • Weit­ere Specs: Herzfre­quenz- und Pulsmess­er, Schlaf­mon­i­tor, Kom­pass, drehbare Lünette, kon­tak­t­los­es Bezahlen

Galaxy Watch 4

  • Größen: 40 Mil­lime­ter und 44 Mil­lime­ter
  • Dis­play: Goril­la Glass DX (+), 1,19 Zoll oder 1,36 Zoll
  • Prozes­sor: Exynos W920
  • Betrieb­ssys­tem: One UI Watch, basierend auf Wear OS
  • Akku: 247 Mil­liamper­estun­den oder 361 Mil­liamper­estun­den
  • Arbeitsspe­ich­er: 1,5 Giga­byte
  • Spe­icher­platz: 16 Giga­byte
  • Wasserdicht: IP68
  • Far­ben: Gold, Grün, Schwarz und Sil­ber
  • Preis: 269 bis 349 Euro
  • Weit­ere Specs: Herzfre­quenz- und Pulsmess­er, Schlaf­mon­i­tor, Kom­pass, kon­tak­t­los­es Bezahlen

Wozu nutzt Du Deine Smart­watch am lieb­sten? Eignet sich dazu eher die Galaxy Watch 4 oder eher die Galaxy Watch 4 Clas­sic? Schreibe uns gerne Deine Mei­n­ung in einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren