Fossil Gen 5: Die neuen Smartwatch-Modelle im Vergleich

:

Fossil Gen 5: Die neuen Smartwatch-Modelle im Vergleich

Fossil hat die Gen 5 seiner Smartwatch-Linie vor Kurzem auf den Markt gebracht. Welche Ausführungen es gibt, mit welchen Features sie aufwarten und für wen sich die Anschaffung lohnt, erfährst Du hier bei uns.

Maskulin und feminin – Carlyle und Julianna

Für Herren überzeugt das Carlyle-Modell mit Ausführungen in tiefem Schwarz oder rauchigem Grau. Für einen eher femininen Touch sorgen die edel anmutenden Roségold-Ausführungen des Modells Julianna. Die Unterschiede dieser beiden neuen Fossil-Gen-5-Smartwatches sind aber fast nur auf diese Äußerlichkeiten beschränkt – was die Funktionalität betrifft, handelt es sich streng genommen um die gleiche Uhr.

Carlyle und Julianna sind in jeweils drei Designvarianten erhältlich. Die Herren-Smartwatch findest Du als stilvolle graue Edelstahluhr, in Schwarz mit Silikonarmband und mit dunkelbraunem Lederband. Die auffälligste Damenausführung ist sicher jene mit roségoldfarbenem Edelstahlband. Ebenfalls erhältlich sind eine Rosé-Lederausführung und die stilsichere Version mit schwarzem, feinmaschigem Edesstahlband. Überraschenderweise sind Carlyle und Julianna ansonsten sogar identisch dimensioniert: Das Gehäuse misst 44 Millimeter (44 x 44 x 12 Millimeter). Und da auch technisch identische Hardware in den Uhren steckt, sind sie zum selben Preis erhältlich; dieser beträgt derzeit (Stand September 2019) knapp 300 Euro.

Die Specs der beiden Smartwatches

Sowohl Carlyle als auch Julianna verfügen über einen 1,28-Zoll-AMOLED-Touchscreen. Herzstück der Gen-5-Uhren ist der neue Snapdragon Wear 3100, der laut Hersteller sowohl die grundlegende Leistung der Smartwatch anheben als auch den Akku schonen kann. Das war in Bezug auf die Fossil-Modelle im Übrigen eine zwingend notwendige Verbesserung. Bei normaler Nutzung halten Carlyle und Julianna nun mehr als 24 Stunden ohne erneutes Aufladen aus. Noch länger funktioniert es, wenn Du einen der Energiesparmodi einsetzt. Da wäre beispielsweise der erweiterte Modus, der alle nicht zwingend notwendigen Features wie die „Ok, Google“-Erkennung, WLAN und das Always-on-Display abschaltet. Möchtest Du gleich mehrere Stunden Batterielaufzeit gewinnen, profitierst Du von einem Modus, der nur noch die Zeit anzeigt und alle anderen Features der Uhr abschaltet.

Video: Youtube / Fossil

Eine Sache, die Nutzer bei der Gen 4 noch schmerzlich vermisst haben, ist bei den neuen Modellen endlich dabei: Carlyle und Julianna verfügen nicht nur über ein verbautes Mikrofon, sondern auch über einen eigenen Lautsprecher. Dieses Feature ist extrem nützlich im Umgang mit dem Google Assistant oder wenn Du eine Nachricht nicht lesen, sondern einfach hören möchtest.

Ebenfalls eine echte Verbesserung zum Vorgängermodell ist die erhöhte Speicher- und Arbeitsspeicherkapazität. Bislang kamen die Fossil-Smartwatches mit 512 MB RAM und 4 GB internem Speicher daher. Mit der Gen 5 trägst Du eine Uhr mit beachtlichen 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher am Arm – hier haben sich die Specs also verdoppelt. Für diejenigen, die tagtäglich auf die Smartwatch und ihre Features zählen, ist das ein willkommenes Upgrade.

Zu den weiteren Besonderheiten von Carlyle und Julianna zählen eine drehbare Krone, GPS, Aktivitäts- und Herzfrequenzmessung, Musikspeicher, Google-Pay-Kompatibilität und eine Wasserdichtigkeit bis 3 ATM – das heißt, sie hält Spritzwasser aus, sollte aber lieber nicht mit unter die Dusche genommen werden. Die Armbänder können natürlich auch nach Belieben getauscht werden, sodass Du je nach Stimmung mit dem passenden Design aus dem Haus gehen kannst.

Unser Fazit – für wen lohnen sich die neuen Gen-5-Uhren von Fossil?

Ob klassisch oder extravagant, maskulin oder feminin: Rein optisch kommen die Modelle wohl für die meisten Uhrenträger infrage. Da die Armbänder wechselbar sind, musst Du Dich auch nicht endgültig auf eine Anmutung festlegen. Was die technischen Komponenten betrifft, sind die Verbesserungen der neuen Generation sehr erfreulich – eigentlich aber auch vorausgesetzt. Alles in allem bietet die Fossil Gen 5 also solide Technik zu einem akzeptablen Preis.

Falls Du mit den Fossil-Modellen nichts anfangen kannst, solltest Du Dir unseren aktuellen Text zu der Gen-4-Puma-Smartwatch anschauen.

Was hältst Du von der neuen Fossil-Smartwatches? Konnten Dich Carlyle und Julianna mit ihren Specs und Designs überzeugen? Oder bevorzugst Du ganz klar ein anderes aktuelles Smartwatch-Modell? Hinterlasse uns zu diesem Thema doch gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren