Perfekte Selfies: Beautyfilter und Photoshop-Tutorials für schöne Bilder

Beautyfilter-Apps
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
:

Perfekte Selfies: Beautyfilter und Photoshop-Tutorials für schöne Bilder

Wer schöne Bilder machen will, muss kein Star-Fotograf sein. Mit den richti­gen Beau­ty­fil­tern und Make-up-Apps wird Dein Schnapp­schuss zum Hochglanz-Porträt. Wenn das nicht reicht, ver­rat­en Dir Pho­to­shop-Tuto­ri­als, wie Du das Max­i­mum aus Deinem Self­ie her­ausholst. So wirst Du zur dig­i­tal­en Beau­ty-Queen.

Tolles Wet­ter, coole Kulisse – der per­fek­te Moment für ein Self­ie. Wenn der Handy-Schnapp­schuss auch einen Bad Hair Day und dun­kle Augen­ringe verewigt, ver­sprechen dig­i­tale Vis­ag­is­ten aus den App-Stores Abhil­fe. Statt mor­gens stun­den­lang an Dein­er Frisur und dem Make-up zu feilen, retuschierst Du ein­fach auf dem Smart­phone was dich stören kön­nte. Bleibt nur die Frage: Welch­er Beau­ty­fil­ter darf es heute sein?

Mach, was Du schön findest: Beautyfilter von Perfekt365

Jeden Tag ein neuer, per­fek­ter Look – dieses Ver­sprechen trägt die kosten­lose Beau­ty-App von Perfect365 schon im Namen. Der Gewin­ner des CES Inno­va­tions Design and Engi­neer­ing Award zählt nach eige­nen Angaben mehr als 65 Mil­lio­nen Nutzer, wobei die weib­liche Ziel­gruppe im Fokus ste­ht. Inspiri­ert von Pro­mi-Looks und den neuesten Schön­heit­strends bietet die Android- und iOS-App über 20 Tools für die dig­i­tale Porträt-Ver­schönerung. Mit den Beau­ty­fil­tern lässt Du Augen­ringe und Hau­tun­rein­heit­en im Nu ver­schwinden, kannst Zähne aufhellen und unför­mige Augen­brauen oder auch die Gesichts­form mod­el­lieren. Hast Du in der Hot-Style-Galerie eine coole Make-up-Vor­lage ent­deckt, lässt sich der Look direkt auf Dein Self­ie über­tra­gen. Eben­so ein­fach pro­bierst Du nach Belieben neue Frisuren, Rouge, Lid­schat­ten- und Lip­pen­s­tift-Far­ben aus und teilst das Ganze mit einem Klick in den sozialen Net­zw­erken.

Facetune2: Beauty-App der nächsten Generation

Dig­i­tale Unter­stützung für das makel­lose Selb­st­porträt liefert auch die iOS- und Android-App von Facetune2. Der Nach­fol­ger der prämierten App bün­delt unzäh­lige Beau­ty­fil­ter und Retusche-Funk­tio­nen, mit denen Du Deine natür­liche Schön­heit dig­i­tal her­ausar­beit­en kannst. Mit einem Wisch bügelst Du kleine Fältchen aus, lässt Mitess­er und Augen­ringe ver­schwinden und tauschst den lang­weili­gen Hin­ter­grund gegen eine coole Loca­tion aus. Auch mit Face­tune kannst Du einzelne Gesichtsmerk­male verklein­ern und her­vorheben, mit dem Live-Beau­ty­fil­ter ver­schiedene Make-ups aus­pro­bieren und Details wie Reflek­tio­nen hinzufü­gen, um Deine Augen noch mehr strahlen zu lassen. Das kom­plette Schmink- und Styling-Paket bringt der virtuelle Vis­ag­ist aber erst in der kostenpflichti­gen Abo-Ver­sion mit.

Schön geschummelt: Fake-Filter von Kopf bis Fuß

Soll­ten Dir Beau­ty­fil­ter für kleine Nachbesserun­gen nicht reichen, schnürt der kosten­lose Pho­to Edi­tor - Image Beau­ty ein kom­pak­tes Schum­mel-Paket. Mit der iOS-App kannst Du nicht nur Gesicht­szüge ändern, Augen ver­größern und Nasen begr­a­di­gen, son­dern auch Kör­per­run­den beto­nen oder kaschieren.

Aber Vor­sicht: Dein virtuelles Ich wird mit eini­gen Fake-Fil­tern dieser „Beau­ty-App“ zur echt­en Mogel­pack­ung. Hier ist weniger defin­i­tiv mehr.

Photoshop-Tutorials für den digitalen Beauty-Boost

Möcht­est Du die Bild­bear­beitung etwas pro­fes­sioneller ange­hen oder Deinen Fotos nachträglich einen Beau­ty-Look ver­passen, ist Adobe Pho­to­shop für viele die erste Wahl. Die richti­gen Kniffe ver­suchen Dir einige Profis in Pho­to­shop-Tuto­ri­als zu ver­mit­teln.

Der Web­de­sign­er und Front-End-Devel­op­er Dominik Bößl erk­lärt auf seinem Youtube-Chan­nel zum Beispiel, wie Du Mimik und Gestik auf Fotos nachträglich verän­dern kannst, Beson­der­heit­en wie Som­mer­sprossen beton­st und was Du tun musst, damit Dein Lächeln nach einem virtuellen Zahn-Bleach­ing Eis­berge schmelzen lässt.

 

Profi-Tipps im Lightroom: Beautyfilter „einfach & schnell lernen“

Der Fotograf und Vlog­ger Ste­fan Schäfer hat eben­falls viele prak­tis­che Tipps für die gekon­nte Foto-Retusche auf Lager. In seinen Video-Kursen auf Youtube ver­mit­telt er nicht nur nüt­zlich­es Grund­la­gen­wis­sen zu Bren­nweit­en, Objek­tiv­en und der passenden Kam­er­at­e­ch­nik. Er ver­rät in seinem „Light­room“ zum Beispiel auch, wie Du Fotos nachträglich schär­fen kannst, für Insta­gram opti­mierst oder einen lang­weili­gen Schnapp­schuss in ein richtig „geiles“ Bild ver­wan­delst. Dass der Mann weiß, wovon er redet, hat er in seinen „5 Minuten Raw Chal­lenges“ mehrmals bewiesen. In den Youtube-Tuto­ri­als zeigt er, wie unschein­bare Fotos mit dem richti­gen Beau­ty­fil­ter und virtuellen Effek­ten zum echt­en High­light wer­den.

Noch schönere Selfies dank optimierter iPhone-Kamera

Du kannst den Fokus am besten gle­ich auf eine richtig gute iPhone-Kam­era leg­en. Apple hat bei seinen aktuellen Mod­ellen ordentlich nachgelegt. Das neue iPhone XS und XS Max nutzen jew­eils eine Dualka­m­era mit zwölf Megapix­eln, deren TrueDepth-Sys­tem durch eine präzise Kon­trolle der Tiefen und Schär­fen Porträt­bilder wie vom Profi abliefert. Sowohl die Haup­tkam­era als auch die Sieben-Megapix­el-Fron­tkam­era kön­nen Fotos mit einem Bokeh-Effekt aufnehmen. So kommt Dein Motiv dank Hin­ter­grun­dun­schärfe opti­mal zur Gel­tung. Mit der Depth-of-Field-Ein­stel­lung kannst Du die Tiefen­schärfe außer­dem in der Nach­bear­beitung verän­dern. Mit dem verbesserten Kam­erasen­sor und True-Tone-Sys­tem gelin­gen Dir auch bei schlechter Beleuch­tung richtig gute Auf­nah­men und für das per­fek­te Porträtlicht ste­hen Dir zusät­zlich fünf Effek­te zur Ver­fü­gung.

+++ Das iPhone XS und iPhone XS Max kannst Du mit exk­lu­siv­en 3 Monat­en   unbe­gren­ztem Daten­vol­u­men jet­zt hier vorbestellen +++

Ob Beau­ty­fil­ter, Pho­to­shop-Tuto­r­i­al oder inte­gri­erte Kam­era-Effek­te: Dank Foto-Retusche musst Du Dich beim spon­ta­nen Self­ie-Shoot­ing nach ein­er durchzecht­en Nacht nicht mehr ver­steck­en. Übertreiben soll­test Du es mit der dig­i­tal­en Ver­schönerung und Ver­jün­gungskur aber nicht. Im Ide­al­fall sollte das opti­mierte Abbild auch in der realen Welt hal­ten, was es ver­spricht.

Wann hast Du zulet­zt ein Foto unge­filtert in den sozialen Net­zw­erken geteilt? Schreib uns, was Du von Beau­ty-Apps und Pho­to­shop-Retusche hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren