Guinness World Record für die schnellste Drohne – mit Highspeed-Power von Vodafone

:

Guinness World Record für die schnellste Drohne – mit Highspeed-Power von Vodafone

Höher, weiter und vor allem schneller: Wenn High-End-Drohnen ihre Kräfte messen, liegt nicht nur Adrenalin in der Luft, sondern pure Highspeed-Power. Mit über 240 Stundenkilometern rauschte kürzlich die ultraschnelle Renn-Drohne Wingcopter XBR von Vodafone ans Ziel und damit ins Guinness-Buch der Rekorde. Die Spitzenperformance beim Drone Racing gibt einen Vorgeschmack auf das, was das Gigabit-Zeitalter möglich macht.  

Mit Highspeed-Technologien kennt sich Vodafone bekanntermaßen bestens aus. Beim LTE– und Glasfaser-Ausbau hat der Telko-Konzern den Turbo eingelegt, um Dich in Rekordzeit ins Gigabit-Zeitalter zu katapultieren. Einen sportlichen Weltrekord stellte der Gigabit-Experte zuletzt beim 25. Goodwood Festival of Speed in Großbritannien auf. In Zusammenarbeit mit XBlades Racing, einem weltweit führenden Drone-Racing-Team, und dem deutschen Drohnen-Hersteller Wingcopter hat Vodafone UK die schnellste Drohne aller Zeiten entwickelt.

Wingcopter XBR rauscht mit Vodafone zum Weltrekord

Schnell, wendig und über das Highspeed-Netz von Vodafone vernetzt: So ging der Wingcopter XBR als Renn-Drohne des XBlades-Racing-Teams beim Festival of Speed an den Start. Drohnen-Pilot Luke Bannister kann sich mittlerweile als Profi seines Fachs bezeichnen und manövrierte den Hightech-Flieger nicht nur ans Ziel, sondern direkt ins Guinness-Buch der Weltrekorde. In der Disziplin „Ferngesteuertes Kipprotorflugzeug“ rauschte der Wingcopter XBR mit einer sagenhaften Höchstgeschwindigkeit von 240,6 Stundenkilometern aufs Siegertreppchen. Das schwindelerregende Action-Schauspiel des sogenannten VTOL-Fixed-Wing-Fliegers (Vertical Take-Off and Landing) beeindruckte schon im Vorfeld fast 100.000 Facebook-User.

 

#DMC18: Mit Highspeed zur Dronemasters Convention in Berlin

Am 26. August wird der Wingcopter XBR bei der 4. Dronemasters Convention erneut den Turbo einlegen. Gleich zwei Hightech-Flieger des Teams werden über der Trabrennbahn Berlin-Karlshorst aufsteigen und beim weltweit einzigen Marathon für Industrie-Drohnen eine klassische Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern überwinden. Im letzten Jahr zog Wingcopter bereits an allen Mitbewerbern vorbei und gewann das Rennen. Doch die Konkurrenz wird nicht weniger. Auch der 3. Dronathon zieht vielversprechende Teams aus ganz Deutschland und Europa an, die ihre unbemannten Mini-Flugzeuge in den Kategorien „Multirotor-Systeme“ oder „Fixed-Wing und Hybrid-Systeme“ an den Start schicken. Doch in diesem Jahr müssen sie es mit einem offiziellen Weltrekordhalter aufnehmen!

Drohnen-Power für 5G: Mit GigaSpeed ins Gigabit-Zeitalter

Im Tagesgeschäft hat sich Wingcopter auf die Entwicklung von High-End-Drohnen für kommerzielle Anwendungen spezialisiert, die zum Beispiel Landschaften vermessen, Medikamente ausliefern und Nationalparks überwachen. In Großbritannien sollen die fliegenden Assistenten bald auch für Vodafone im Einsatz sein. Die unbemannten Langstrecken-Flieger könnten pünktlich zum 5G-Release bei der Messung der Netzabdeckung behilflich sein und damit eine technische Innovation beflügeln, die ein neues Kapitel ihrer eigenen Geschichte schreibt. Denn jede Drohne ist natürlich nur so gut wie das Netz, über das sie gesteuert wird. Und jedes Drone Racing wird noch spannender, wenn Du es live, hochauflösend und überall miterleben kannst.

Noch mehr Live-Action: 5G beflügelt die Echtzeit-Kommunikation

In aller Welt arbeiten Netzbetreiber und Telekommunikationsunternehmen unter Hochdruck an dem Startschuss von 5G, dem Mobilfunkstandard der fünften Generation. Mit dem LTE-Nachfolger werden mobile Daten ebenfalls mit rekordverdächtiger Geschwindigkeit durch die Netze rauschen und Konnektivität für Milliarden Geräte in einer neuen Dimension ermöglichen. Vernetzte Alltagsgegenstände, Maschinen, Roboter, Fahrzeuge, Menschen und natürlich auch Drohnen werden mit 5G in annähernder Echtzeit kommunizieren. Durch die unglaublich hohe Bandbreite und geringe Latenz können Piloten ihre Drohnen über noch weitere Distanzen steuern, während die Bordkameras der unbemannten Flieger ebenso schnell HD-Videos im Livestream übertragen.

So kannst Du über das GigaNetz die spannendsten Drohnen-Wettrennen der Welt bald noch besser und hautnah von der heimischen Couch mitverfolgen oder den Geschwindigkeitsrausch mit einer VR-Brille quasi live erleben. Und wenn Du lieber selbst ins virtuelle Cockpit steigst, findest Du bereits unzählige Freizeit-Drohnen samt passender Mobile Apps, die Dein Smartphone in einen Joystick verwandeln.

Egal, ob Du als Zuschauer den Dronathon in Berlin verfolgst, als Hobby-Pilot unterwegs bist oder beim nächsten Drone Racing selbst einen Weltrekord aufstellen möchtest: Mit 5G und Highspeed-Power von Vodafone bist Du für den Geschwindigkeitsrausch des Gigabit-Zeitalters gerüstet.

Übst Du schon fleißig für das nächste große Drone Racing-Event und möchtest einen persönlichen Spitzenrekord aufstellen? Schreib uns von Deinen Erfahrungen und Erfolgen als Drohnen-Pilot!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren