Google Translator-App
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Google Translate-App: Das bietet die neue Benutzeroberfläche

Es gibt zahlre­iche Apps, die zur sprach­lichen Ver­ständi­gung mit anderen Men­schen dienen. Beson­ders bekan­nt ist die Google Trans­late-App. Diese wurde nun von den Mach­ern mit ein­er neuen Benutze­r­ober­fläche aus­ges­tat­tet.

Ger­ade auf Reisen ist eine Über­set­zungs-App mehr als sin­nvoll. Beispiel­sweise wenn Du in einem Land­strich unter­wegs bist, in dem die Men­schen nicht über­all Englisch sprechen. Die an der Google Trans­late-App ser­ver­seit­ig vorgenomme­nen Neuerun­gen sollen Dir die Nutzung vere­in­fachen und eine bessere Kom­mu­nika­tion ermöglichen.

Drei statt vier Icons

Die auf­fäl­lig­ste Änderung auf der Benutze­r­ober­fläche Dein­er Google Trans­late-App ist zweifel­los, dass statt drei nun vier Icons existieren. Neben der Kam­era, ein­er Sprachauf­nahme und ein­er hand­schriftlichen Spracherken­nung gibt es neuerd­ings ein sep­a­rates Icon für den Kon­ver­sa­tion­s­modus. Die bei­den nebeneinan­der­ste­hen­den Mikro­fone weisen daraufhin. Zudem hat Google die But­tons beschriftet, was vor allem Ein­steigern die Ori­en­tierung erle­ichtert.

Handschrifterkennung schlägt direkt Übersetzung vor

Eine weit­ere Neuerung hat Google bei der Hand­schrifterken­nung vorgenom­men. Schreib­st Du etwas, schlägt die App Dir mögliche Wörter vor, die es dahin­ter ver­mutet. Unter diesen ste­ht nun gle­ich die Über­set­zung.

Video: YouTube / CNET

Konversationsmodus öffnet sich über Popup

Den Kon­ver­sa­tion­s­modus kannst Du über das neu geschaf­fene Icon auf der Benutze­r­ober­fläche find­en. Tippst Du es an, öffnet sich ein Mikro-Pop­up und Du kannst die Unter­hal­tung begin­nen. Das Resul­tat der Über­set­zung wird Dir in ein­er dann erscheinen­den blauen Box angezeigt. Neu ist eben­so, dass diese Unterre­dun­gen automa­tisch auf Deinem Smart­phone gespe­ichert wer­den und Du jed­erzeit darauf zugreifen kannst.

Wie die App die Konversation vorbereitet

Eine in der recht­en oberen Ecke platzierte, wink­ende Hand macht Deinem Gegenüber klar, dass Du Dich mit ihm mith­il­fe des Google Trans­la­tors unter­hal­ten willst. Es öffnet sich ein Pop­up, das in der jew­eili­gen Sprache erk­lärt, dass Du dieser nicht mächtig bist und Du auf die Hil­fe der App angewiesen bist.

Die Funk­tion­al­ität der Google Trans­late-App hat sich durch die Updates in kein­ster Weise geän­dert, son­dern nur die Auf­machung der Benutze­r­ober­fläche. Sie ist über­sichtlich­er und intu­itiv­er zu ver­ste­hen.

Zusammenfassung

  • Statt drei find­est Du mit dem  Kon­ver­sa­tion­s­modus nun vier Icons.
  • Die Hand­schrifterken­nung schlägt eine Über­set­zung gle­ich mit vor.
  • Kon­ver­sa­tion­s­modus öffnet sich in Pop­up und erscheint dann in blauer Box.
  • Pop­up klärt Gesprächspart­ner über App auf.

In welchem Land warst Du zulet­zt unter­wegs? Hast Du die Google Trans­late-App nutzen kön­nen und hat sie Dir geholfen? Erzäh­le uns davon in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren