Der Cast von The Water Man
© Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

The Water Man bei Netflix: Alles zu Start, Handlung und Cast des Fantasy-Dramas

Der neue Net­flix-Film „The Water Man” verbindet emo­tionales Com­ing of Age-Dra­ma mit Fan­ta­sy-Aben­teuer und kön­nte damit zu einem echt­en Geheimtipp wer­den. Wir ver­rat­en Dir alles zu Start, Hand­lung und Beset­zung von David Oyelowos Regiede­büt.

Der Start von The Water Man: Wann ist der Release bei Netflix?

Taschen­tüch­er bere­i­thal­ten: Am 9. Juli startet das Dra­ma The Water Man bei Net­flix und somit auch eine emo­tionale Großof­fen­sive auf die Stream­ing-Zuschauer­schaft. Der Film rührte näm­lich bere­its bei sein­er Pre­miere auf dem Toron­to Inter­na­tion­al Film Fes­ti­val 2020 das Pub­likum zu Trä­nen.

Regis­seur des Werks ist der britis­che Schaus­piel­er David Oyelowo, der damit sein Spielfilmde­büt hin­ter der Kam­era feierte. Zudem über­nahm er auch die Pro­duk­tion und eine der Haup­trollen in The Water Man. Für das Drehbuch zeich­nete Emma Needell ver­ant­wortlich.

The Water Man kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Die Handlung von The Water Man: Darum geht es im Netflix-Film

Der 11-jährige Gun­ner Boone (Lon­nie Chavis) ist ein aufgeweck­ter Junge, der mit seinen Eltern Amos (David Oyelowo) und Mary (Rosario Daw­son) erst kür­zlich in eine Kle­in­stadt in Texas gezo­gen ist. Seine Mut­ter lei­det an Leukämie, ver­schweigt ihrem Sohn allerd­ings die Schwere ihrer Krankheit.

Lonnie Chavis in The Water Man

Gun­ner (Lon­nie Chavis) glaubt ganz fest an den Water Man — Bild: Netflix/Karen Bal­lard

Als der Junge jedoch allmäh­lich merkt, dass Mary nicht mehr viel Zeit bleibt, will er sich mit dieser Erken­nt­nis nicht so ein­fach abfind­en. Er erfährt von der Leg­ende des Water Man, der in den Wäldern leben und die Fähigkeit besitzen soll, Tote zum Leben zu erweck­en.

Fest entschlossen, den mys­ter­iösen Mann zu find­en, damit dieser seine Mut­ter heilt, macht sich Gun­ner auf den Weg durch die wilde Natur. Begleit­et wird er dabei von der Teenagerin Jo, die behauptet zu wis­sen, wo genau sich der Water Man befind­et.

Während die bei­den ihr gefährlich­es Aben­teuer antreten, macht sich Gun­ners Vater Amos verzweifelt auf die Suche nach seinem Sohn.

Noch mehr Com­ing of Age-Geschicht­en? Das sind die fünf besten Filme über das Erwach­sen­wer­den.

The Water Man bei Netflix: Das ist der Cast des Fantasy-Dramas

David Oyelowo als Amos Boone

Der Brite David Oyelowo war Ensem­ble-Mit­glied in der pres­tigeträchti­gen Roy­al Shake­speare Com­pa­ny, ehe er seine Schaus­pielka­r­riere vor der Kam­era begann. Zu seinen ersten Engage­ments zählen unter anderem die Thriller-Serie Spooks – Im Visi­er des MI5 und das Dra­ma Der let­zte König von Schot­t­land.

Nach bemerkenswerten Auftrit­ten in den Fil­men Plan­et der Affen: Pre­v­o­lu­tion, The Paper­boy und Der But­ler feierte er mit dem His­to­rien­dra­ma Sel­ma seinen inter­na­tionalen Durch­bruch als Darsteller. Für seine überzeu­gende Verkör­pe­rung des Bürg­er­rechtlers Mar­tin Luther King erhielt er zahlre­iche Preise und Nominierun­gen. Unver­ständlicher­weise blieb ihm diese Anerken­nung von der Oscar-Jury jedoch ver­wehrt.

For­t­an war der heute 45-Jährige in kleinen Dra­men wie A Unit­ed King­dom und Queen of Katwe, aber auch in großen Block­bustern wie Das Zeiträt­sel, The Mid­night Sky und Chaos Walk­ing zu sehen.

Lonnie Chavis und David Oyelowo in The Water Man

Gun­ner (Lon­nie Chavis) braucht seinen Vater Amos (David Oyelowo) mehr denn je — Bild: Netflix/Karen Bal­lard

Sein neuer Film The Water Man bewegt sich irgend­wo zwis­chen bei­den Kat­e­gorien. Hier­für agierte David Oyelowo nicht nur als Regis­seur und Pro­duzent, son­dern auch als Darsteller. Er übern­immt in dem Net­flix-Dra­ma die Rolle von Amos Boone, den besorgten Vater Gun­ners, der den Spuren seines Sohnes in die Wälder von Texas fol­gt.

Rosario Dawson als Mary Boone

Es klingt wie das Schaus­piel­erk­lis­chee schlechthin, aber Rosario Daw­son wurde tat­säch­lich auf der Straße ent­deckt. Sie war ger­ade ein­mal 15 Jahre alt, als Regis­seur Lar­ry Clark sie auf der Treppe vor ihrem Haus sah und vom Fleck weg für sein Jugend­dra­ma Kids engagierte.

Trotz dieses beein­druck­enden Kar­ri­er­estarts war lange Zeit nicht abzuse­hen, dass aus der gebür­ti­gen New York­erin mal ein großer Hol­ly­wood­star wer­den würde. Es dauerte nach ihrem Debüt näm­lich ein paar Jahre, ehe sie auf dem Radar der großen Filmproduzent:innen auf­tauchte. Dies änderte sich mit Beginn der 2000er-Jahre, als sie für Kino-Block­buster wie Men in Black 2, Alexan­der und Sin City verpflichtet wurde.

Lonnie Chavis und Rosario Dawson in The Water Man

Kann Gun­ner seine Mut­ter (Rosario Daw­son) ret­ten? — Bild: Netflix/Karen Bal­lard

Anschließend stand ihr die Tür zum per­sön­lichen Erfolg weit offen – und Daw­son trat nur zu gern hin­durch. In Quentin Taran­ti­nos B-Movie-Hom­mage Death Proof bril­lierte sie als schlagfer­tige Aber­nathy, im Melo­dram Sieben Leben als tod­kranke Emi­ly sowie in Trance als cle­vere Ther­a­peutin Eliz­a­beth.

In The Water Man spielt die 42-Jährige Mary Boone, die an Leukämie erkrankt ist und nicht mehr lang zu leben hat. Zugle­ich muss sie sich aber auch Sor­gen um ihren Mann Amos und Sohn Gun­ner machen, die bei­de in die Wälder ver­schwinden.

Lonnie Chavis als Gunner Boone

Lon­nie Chavis ist erst 13 Jahre jung, aber schon seit 2014 im Schaus­pielgeschäft tätig. Neben mehreren Kurz­fil­men und Gas­tauftrit­ten in Serien kon­nte er mit der wiederkehren­den Rolle des jun­gen Ran­dall Pear­son im Serien­hit This Is Us sein bish­er größtes Engage­ment ver­buchen. Seit Staffel 1 gehört Chavis zum Stamm­cast der lan­glebi­gen NBC-Pro­duk­tion.

Dank The Water Man kann er sein Tal­ent nun auch dem weltweit­en Net­flix-Pub­likum präsen­tieren. Er spielt darin die Haup­trol­le des Bücher­wurms Gun­ner Boone, der seine tod­kranke Mut­ter ret­ten will und sich dafür in die Wild­nis von Texas stürzt.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Wie hat Dir The Water Man gefall­en? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren