Poster von The Guilty
© Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

The Guilty: Alle Infos zum packenden Thriller-Remake von Netflix

Mit Mega-Star Jack Gyl­len­haal in der Haup­trol­le geht jet­zt bei Net­flix „The Guilty“ an den Start. Das Remake des gle­ich­nami­gen, dänis­chen Thrillers ver­spricht Span­nung pur – denn hier ist nichts, was es scheint. Erfahre alles, was Du zum Net­flix-Release, dem Cast und der Hand­lung wis­sen musst.

Regis­seur Antoine Fuqua ist am besten bekan­nt für knall­harte Cop-Thriller wie „Train­ing Day“ oder kraftvolle Magen­hiebe im Box­er­dra­ma „South­paw“ oder dem Kriegs­film „Trä­nen der Sonne“. Auch in den ver­gan­genen Jahren haben vor allem seine action­re­ichen „The Equalizer“-Filme Ein­druck hin­ter­lassen, jet­zt geht es mit „The Guilty“ bei Net­flix jedoch in eine andere Rich­tung.

Denn das Remake des gle­ich­nami­gen dänis­chen Thrillers spielt nicht nur im Laufe eines einzi­gen Mor­gens – son­dern zum Großteil auch nur in einem Raum. Dass die Haup­trol­le bei dieser One-Man-Show dabei an „Spi­der-Man: Far From Home“-Star Jake Gyl­len­haal geht, macht das Ganze nur umso span­nen­der.

Die Handlung von The Guilty: Panischer Notruf

Es läuft nicht rund für den Polizis­ten Joe Bay­lor (Jake Gyl­len­haal). Nach­dem er in einen gewalt­samen Zwis­chen­fall involviert war, muss er nicht nur eine Degradierung hin­nehmen, son­dern zu allem Übel auch noch Dienst in der Notrufzen­trale ableis­ten. Eine Kar­ri­ere­sack­gasse, aus der sich Joe so schnell wie möglich wieder her­aus­man­övri­eren will.

Eines Mor­gens hat er plöt­zlich eine gewisse Emi­ly (Riley Keough) am Hör­er. Offen­bar scheint die fahrig wirk­ende Frau zu denken, dass sie mit ihrer Tochter spricht. Joes erster Impuls lässt ihn fast gen­ervt aufle­gen, doch etwas in ihrer Stimme weckt seine Aufmerk­samkeit. Und das Gefühl bestätigt sich.

Jake Gyllenhaal in The Guilty

Joe wird zum Notruf­di­enst ver­don­nert - und bekommt einen brisan­ten Anruf. — Bild: Net­flix

Tat­säch­lich scheint Emi­ly ent­führt wor­den zu sein. Mit ihr im Auto sitzt ein Mann namens Matthew (Paul Dano), der die Frau offen­bar in sein­er Gewalt hat und jedes ihrer Worte mithören kann. Deshalb gibt Emi­ly vor, mit ihrer Tochter zu sprechen. Während Joe Hil­fe für die ängstliche Frau organ­isiert, ver­sucht er sie am Tele­fon zu hal­ten, um mehr Infor­ma­tio­nen über ihren Aufen­thalt­sort, ihren mut­maßlichen Ent­führer und die aktuelle Sit­u­a­tion zu erfahren.

Gar nicht so ein­fach, schließlich darf Matthew von der wahren Bedeu­tung des Gesprächs nichts mit­bekom­men. Doch je mehr Ret­tungsver­suche ins Leere laufen oder gle­ich ganz schiefge­hen, umso mehr muss auch Joe erken­nen, dass nicht alles genau­so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Der The Guilty-Cast: Die Schauspieler:innen des Netflix-Thrillers

Jake Gyllenhaal als Joe Baylor

Dass Jake Gyl­len­haal ein­mal ein­er der Größten in Hol­ly­wood wer­den würde, war eigentlich schon bei seinem Durch­bruch im düsteren 2001er Sci-Fi-Dra­ma „Don­ny Darko“ klar. Seine Darstel­lung des titel­geben­den, von Prob­le­men heimge­sucht­en Teenagers, der von ein­er mys­ter­iösen Gestalt im Hasenkostüm ver­fol­gt wird, war trotz sein­er jun­gen Jahre ger­adezu hyp­no­tisch.

Jake Gyllenhaal in The Guilty

Jake Gyl­len­haal in The Guilty. — Bild: Net­flix

In den fol­gen­den Jahren fol­gte dann ein kome­ten­hafter Auf­stieg, während dem Gyl­len­haal in immer größeren Pro­duk­tio­nen seine Wand­lungs­fähigkeit unter Beweis stellte. Mit dem ver­stören­den Anti-Kriegs-Dra­ma „Jar­head – Willkom­men im Dreck“, als queer­er Cow­boy im oscarprämierten „Broke­back Moun­tain“ oder als engagiert­er Jour­nal­ist auf Mörder­suche in „Zodi­ac – Die Spur des Killers“ zemen­tierte Gyl­len­haal seinen Ruf als wirkungsstark­er Charak­ter­darsteller.

Sei­ther hat der heute 40-Jährige kein biss­chen nachge­lassen. 2014 bril­lierte er im bit­ter­bösen Medi­en-Thriller „Night­crawler – Jede Nacht hat ihren Preis“ und hin­ter­ließ auch bleiben­den Ein­druck in Fil­men wie „End of Watch“, „Ene­my“, „Noc­tur­nal Ani­mals“ und „The Sis­ters Broth­ers“. Und das sind nur einige Auszüge aus sein­er rap­pelvollen Fil­mo­grafie.

Nach­dem Jake Gyl­len­haal zulet­zt vor allem als Com­ic-Bösewicht Mys­te­rio im Mar­vel-Block­buster Spi­der-Man: Far From Home Schlagzeilen machte, ist er nun bei Net­flix im Thriller-Remake „The Guilty“ zu sehen. Hier spielt er den Pro­tag­o­nis­ten Joe Bay­lor. Mit dem Regis­seur Antoine Fuqua arbeit­ete er übri­gens schon für South­paw zusam­men.

Riley Keogh als Emily Lighton

Auch „Under the Sil­ver Lake“-Star Riley Keogh nimmt eine zen­trale Rolle in The Guilty ein, auch wenn man sie hier mehr zu hören als wirk­lich zu sehen bekommt. Denn die 32-jährige Schaus­pielerin übern­immt den Part von Emi­ly, jen­er Frau, die den Polizis­ten Joe in der Notrufzen­trale anruft und codiert von ihrer Ent­führung berichtet.

Riley Keogh kann eben­falls schon auf eine beein­druck­ende Kar­riere zurück­blick­en. Von ihren Anfän­gen bei „Mad Max: Fury Road“ über den Road-Movie „Amer­i­can Hon­ey“ bis hin zu Steven Soder­berghs durchk­nall­tem Heist-Film „Logan Lucky“ und dem bedrück­enden Hor­ror-Dra­ma „It Comes at Night“: Keogh braucht sich vor ihrem Film­part­ner keines­falls ver­steck­en.

Nach­dem sie bere­its für den abgründi­gen Net­flix-Thriller „The Dev­il all the Time“ bei dem Stream­ing­di­enst zu sehen war, ist sie nun zur Beset­zung von The Guilty dazugestoßen.

Weitere Besetzung: Wer spielt sonst noch mit?

Neben Jake Gyl­len­haal und Riley Keogh hat sich für The Guilty in den kleineren und größeren Neben­rollen ein ganz­er Star-Cast zusam­menge­fun­den. In die Haut des mut­maßlichen Ent­führers schlüpft Paul Dano, dessen Vita so namhafte Titel wie „There Will Be Blood“, „Pris­on­ers“ und „12 Years A Slave“ enthält. Bald wird er dann auch im heißer­warteten „The Bat­man“ als Fies­ling The Rid­dler zu sehen sein.

Hinzu kommt Ethan Hawke (Juli­et Naked, Before Mid­night), der bere­its bei „Die glo­r­re­ichen Sieben“ und Train­ing Day für Antoine Fuqua vor der Kam­era stand und Sear­gent Bill Miller seine Stimme lei­ht. In ein­er weit­eren Sprecher­rolle ist außer­dem der „Blue Jasmine“-Star Peter Sars­gaard zu hören, eben­falls ein alter Bekan­nter aus Die glo­r­re­ichen Sieben-Zeit­en.

Doch natür­lich gibt es auch die einen oder anderen Schauspieler:innen, die auch kör­per­lich in Erschei­n­ung treten dür­fen. Zu diesen zählen Christi­na Vidal aus der „Train­ing Day“-Serienfassung, Eli Goree (Riverdale, Ballers) sowie David Cas­tañe­da, den Du bere­its aus der Hit-Com­ic-Adap­tion „The Umbrel­la Acad­e­my“ als Messervir­tu­ose Diego ken­nen dürftest.

The Guilty: Wann startet der Film bei Netflix?

Net­flix-Start für The Guilty ist bere­its am 1. Okto­ber, lange brauchst Du also nicht mehr warten, bis Du Dich in den pack­enden Thriller stürzen kannst. Wie immer kannst Du den Film auch ganz prak­tisch mit Deinem Net­flix-Account über Voda­fones GigaTV anse­hen.

Mehr span­nende Okto­ber-High­ligts bei Net­flix find­est Du auch in unser­er großen Über­sicht. Hier ist für jeden was dabei.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Kann die amerikanis­che Ver­sion von The Guilty mit dem dänis­chen Orig­i­nal mithal­ten? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren