Night in Paradise
© Netflix
Bild aus dem Film "King Kong" (2005)
Szene aus Shadow and Bone mit Ben Barnes
:

Night in Paradise bei Netflix: Alles zum südkoreanischen Neo-Noir-Thriller

Mit „Night in Par­adise“ startet bald ein extrem stylis­ch­er Noir-Thriller beim Stream­ing-Dienst Net­flix. Alle Infos zum kore­anis­chen Action­feuer­w­erk find­est Du hier.

Spätestens seit dem Meis­ter­w­erk Par­a­site sind Filme aus Süd­ko­rea noch ein Stück mehr ins Ram­p­en­licht der west­lichen Welt gerückt. Abge­fahrene Pro­duk­tio­nen aus dem südostasi­atis­chen Staat gibt es inzwis­chen wie Sand am Meer bei den großen Stream­ing-Dien­sten, genau­so wie die pop­ulären K-Dra­mase­rien bei Net­flix. Mit Night in Par­adise stößt nun ein weit­er­er Film aus Süd­ko­rea zum Port­fo­lio des Stream­ing-Gigan­ten hinzu.

Du kannst Night in Par­adise übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Der Start von Night in Paradise: Wann ist Release bei Netflix?

Night in Par­adise startet am 9. April bei Net­flix. Der stylis­che Action­thriller feierte seine Welt­premiere bere­its am 3. Sep­tem­ber 2020 bei den 77. Film­fest­spie­len von Venedig und überzeugte die Kri­tik­er mit seinem span­nen­den Stil-Mix.

Ursprünglich hat­te das süd­ko­re­anis­che Pro­duk­tion­sstu­dio Next Enter­tain­ment World einen Kino-Release von Night in Par­adise angepeilt. Wegen der Coro­na-Pan­demie entsch­ied sich das Stu­dio, das auch für Erfolge wie Train to Busan und dem eben­falls bei Net­flix ver­füg­baren Descen­dants of the Sun mitver­ant­wortlich zeich­nete, für eine Veröf­fentlichung des Films exk­lu­siv bei Net­flix.

Als Regis­seur und Drehbuchau­tor in Per­son­alu­nion set­zte Hoon-jung Park Night in Par­adise in Szene. Der Süd­ko­re­an­er ern­tete 2010 mit dem Skript für das gefeierte und mehrfach aus­geze­ich­nete Thriller­dra­ma I Saw the Dev­il erst­mals Aufmerk­samkeit. Seine erste Regiear­beit lieferte Park 2011 mit dem his­torischen Action­dra­ma Sword­broth­ers ab. Zwei Jahre später gelang ihm mit dem Crime-Dra­ma New World – Zwis­chen den Fron­ten ein erster großer Erfolg als Regis­seur, den er 2019 mit dem preis­gekrön­ten Mys­tery-Film The Witch: Sub­ver­sion wieder­holte.

Zudem arbeit­et Park aktuell am Drehbuch für das schon 2016 angekündigte US-amerikanis­che Remake seines ersten Films I Saw the Dev­il. Allerd­ings war es zulet­zt verdächtig still um das Pro­jekt, an dem auch Regis­seur Adam Wingard (Godzil­la vs. Kong) und Drehbuchau­tor Simon Bar­rett (Blair Witch) mitar­beit­en sollen.

Die Handlung von Night in Paradise: Worum geht es im Netflix-Thriller?

Tae-gu (Tae-goo Eom) gehört zu den Meis­tern sein­er Zun­ft, auch wenn diese nicht unbe­d­ingt gesellschaftlich akzep­tiert ist. Denn der Kore­an­er ist ein­er der besten Auf­tragskiller des südostasi­atis­chen Staates und arbeit­et für den skru­pel­losen Gang­ster­boss Mr. Yang (Ho-san Park). Doch Tae-gu hat das Töten satt und entschließt sich dazu, die Organ­i­sa­tion zu ver­lassen, um seine kranke Schwest­er zu pfle­gen und sich um seinen Nef­fen zu küm­mern.

Tae-goo Eom als Tae-gu in Night in Paradise

Tae-gu (Tae-goo Eom) ist wirk­lich nir­gend­wo sich­er vor seinen Ver­fol­gern — Bild: Net­flix

Kurz darauf kom­men bei­de auf tragis­che Weise bei einem Bombe­nan­schlag ums Leben. Tae-gu schwört Rache und ermordet Doh, den Boss ein­er rival­isieren­den Gang. Seines härtesten Wider­sach­ers entledigt, hil­ft Mr. Yang seinem ehe­ma­li­gen Schüt­zling bei der Flucht. Schließlich hat es die halbe Unter­welt Seouls, allen voran Gang­ster­boss Ma (Seung-won Cha), auf ihn abge­se­hen. Als Ziel der Flucht hat Mr. Yang Vladi­vos­tok auserko­ren.

Vorher soll Tae-gu aber noch auf der traumhaften Urlaub­sin­sel Jeju einen Zwis­chen­stopp ein­le­gen, um seine Ver­fol­ger abzuschüt­teln. Dort trifft der Ex-Killer den alten Kuto und dessen tod­kranke Nichte Jae-yeon (Yeo-bin Jeon). Während Tae-gu der jun­gen Frau und ihrem Onkel immer näherkommt, kom­men in der Haupt­stadt allerd­ings Geheimnisse ans Licht, die bess­er hät­ten ver­bor­gen bleiben sollen. Die Leben von Tae-gu, Kuto und Jae-yeon ger­at­en in ern­sthafte Gefahr.

Der Night in Paradise-Cast: Diese Schauspieler:innen gehören zur Besetzung

Tae-goo Eom als Profikiller Tae-gu

Tae-goo Eom ver­di­ente sein Geld am Anfang sein­er Kar­riere vor allem mit Neben­rollen in kleineren süd­ko­re­anis­chen Pro­duk­tio­nen. Seinen ersten Auftritt vor der Kam­era lieferte der heute 37-Jährige im visuell ein­drucksvollen Hor­ror­film Epi­taph ab. Es fol­gten weit­ere kleine Rollen, bis er 2010 mit Night in Par­adise-Regis­seur Park im Rah­men von I Saw the Dev­il zusam­me­nar­beit­ete.

Mehrere Jahre und viele Jobs später gelang Eom mit dem Art­house-Film Coin Lock­er Girl und ein­er größeren Rolle als Hashimo­to im Thriller-Epos The Age of Shad­ows der endgültige Durch­bruch. Let­zteres gewann einige Preise und scheit­erte nur knapp an ein­er Oscar-Nominierung.

Sein let­zter größer­er Auftritt datiert aus dem Jahr 2018. Im epis­chen His­to­rien­dra­ma The Great Bat­tle spielt Eom einen Charak­ter namens Pa So.

Eom Tae-goo in Night in Paradise

Tae-gu (Tae-goo Eom) find­et auch auf Jeju keinen Frieden — Bild: Net­flix

In Night in Par­adise verkör­pert der Süd­ko­re­an­er den knall­harten Serienkiller Tae-gu, der mit anse­hen muss, wie seine Schwest­er und sein Neffe getötet wer­den. Fast wahnsin­nig vor Wut startet er einen Rachefeldzug und lan­det let­z­tendlich im Urlaub­sparadies Jeju, wo er – sein­er Waf­fen und finanziellen Mit­tel beraubt – wieder ganz von vorne begin­nen muss.

Yeo-bin Jeon als Jae-yeon

Yeo-bin Jeon gilt seit 2018 als Shoot­ingstar der süd­ko­re­anis­chen Film­szene. Ver­ant­wortlich dafür war ihre her­aus­ra­gende Leis­tung in der Haup­trol­le der Young-hee im gefeierten Mys­tery-Dra­ma After My Death. Ent­deckt wurde Jeon aber bere­its 2015 von der erfol­gre­ichen Schaus­pielerin und Regis­seurin So-ri Moon (Die Taschendiebin) für ihren Kurz­film The Best Direc­tor.

Nach ihrem Durch­bruch bek­lei­dete Jeon mehrere Haup­trollen in großen süd­ko­re­anis­chen Pro­duk­tio­nen wie dem His­to­rien­dra­ma For­bid­den Dream und der Komödie Ret­tet den Zoo. Und auch im Serien­bere­ich feierte die heute 31-Jährige Erfolge, spielte beispiel­sweise eine Haup­trol­le in der hochgelobten Rom­Com-Serie Be Melo­dra­mat­ic. Ab dem 2. Mai wird Jeon zudem im Rah­men der 20-episodi­gen Serie Vin­cen­zo bei Net­flix zu sehen sein.

Yeo-bin Jeon in Night in Paradise

Hin­ter der Maske von Jae-yeon (Yeo-bin Jeon) steckt viel mehr, als auf den ersten Blick sicht­bar ist — Bild: Net­flix

In Night in Par­adise spielt Jeon die tod­kranke Jae-yeon, die zusam­men mit ihrem Onkel auf Jeju lebt und sich um den dort ges­tran­de­ten Tae-gu küm­mert. Ihre Stärke und Tre­ff­sicher­heit mit der Pis­tole sor­gen für erstaunte Blicke beim Ex-Killer, dessen Beschützerin­stinkt sich bald meldet.

Ho-san Park als Mr. Yang

Ho-san Park begann seine Kar­riere 1998 im süd­ko­re­anis­chen Film Black­jack und bek­lei­dete anschließend mehrere kleinere Rollen in diversen Fil­men. Die erste Haup­trol­le ergat­terte Park 1999 im U-Boot-Dra­ma Phan­tom: The Sub­ma­rine.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von 박호산 (@park_hosan)

Seit 2014 ist Park zudem in eini­gen Serien zu sehen, zulet­zt in der erfol­gre­ichen Dra­ma-Serie Pent­house 2 und in Extracur­ric­u­lar. Let­ztere Pro­duk­tion ist bei Net­flix ver­füg­bar.

In Night in Par­adise spielt Park den knall­harten Gang­ster­boss Mr. Yang, der Tae-gu nach dessen Rachefeldzug zur Flucht ver­hil­ft. Doch damit macht sich Yang in Seoul keine Fre­unde und muss schnell zu extremen Mit­teln greifen, um seine Haut zu ret­ten.

Seung-won Cha als Ma

Seung-won Cha arbeit­ete in Süd­ko­rea in den 1990er-Jahren sehr erfol­gre­ich als Mod­el und wid­mete sich ab dem Ende des Jahrzehnts immer mehr der Schaus­piel­erei. Große Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Für seine Haup­trollen in Kick the Moon, Jail Break­ers und der Serie Body­guard räumte Cha zahlre­iche Preise ab. Später fol­gten Ausze­ich­nun­gen für seine Leis­tun­gen in anspruchsvolleren Fil­men wie My Son und den TV-Serien The City Hall, The Great­est Love und Splen­did Pol­i­tics.

In Night in Par­adise verkör­pert Cha den Gang­ster­boss Ma, der Tae-gu tot sehen will. Damit ste­ht er nicht allein da, denn die Ermor­dung von Gang­ster Doh hat in der Unter­welt Seouls Spuren hin­ter­lassen.

Ki-young Lee

Ki-young Lee gehört zu den erfahren­sten Schauspieler:innen im Cast von Night in Par­adise. Der 57-Jährige ste­ht bere­its seit 1970 vor der Kam­era. Damals spielte er eine kleine Rolle als Sieben­jähriger im His­to­rien­film Ghosts of Chosun. Anschließend legte er eine Pause ein und wurde erst wieder Mitte der 1980er-Jahre im Schaus­pielgeschäft aktiv.

Zu seinen größten Fil­men zählt Marathon, ein Biopic über einen autis­tis­chen Marathon­läufer. Dort verkör­perte Lee den Men­tor von Pro­tag­o­nist Cho-won (Seung-woo Cho). 2005 stand Lee im inter­na­tion­al viel beachteten Neo-Noir-Thriller A Bit­ter­sweet Life erneut im Ram­p­en­licht. Zulet­zt war er im Fan­ta­sy-Film The Witch: Sub­ver­sion zu sehen. Hier arbeit­ete Lee mit Night in Par­adise-Regis­seur Park zusam­men.

Welche Rolle Lee in Night in Par­adise konkret verkör­pern wird, ist aktuell noch nicht bekan­nt.

Ist Night in Par­adise ein Neo-Noir-Kunst­werk? Sag uns in den Kom­mentaren, wie Dir der kore­anis­che Film gefall­en hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren