Poster von Bright: Samurai Soul
© Netflix
Olof Palme sammelt 1975 Spenden für Spanien
Die drei Locke-Geschwister in Staffel 2 von Locke & Key
:

Bright: Samurai Soul bei Netflix – Alles zum Anime im Bright-Universum

David Ayers Fan­ta­sy-Cop-Thriller „Bright“ mit Will Smith wurde eher gemis­cht aufgenom­men, die Fort­set­zung „Bright 2“ lässt immer noch auf sich warten. Dafür startet jet­zt mit „Bright: Samu­rai Soul“ ein Ani­me-Spin-off bei Net­flix, das Dich wieder in die von Orks, Elfen und Men­schen belebte Welt von Bright ent­führt. Dies­mal allerd­ings im Japan des 19. Jahrhun­derts. Erfahre hier alles zum Start, der Hand­lung und den Hin­ter­grün­den des Ani­mes.

In ein­er alter­na­tiv­en Ver­sion unser­er heuti­gen Erde leben Orks, Men­schen und weit­ere über­natür­liche Wesen in friedlich­er Koex­is­tenz zusam­men. Zu Span­nun­gen kommt es aber trotz­dem immer wieder, weshalb Cops wie der von Will Smith gespielte Daryl und sein Ork-Kol­lege Nick (Joel Edger­ton) für Ord­nung sor­gen müssen.

Eigentlich sollte der Fan­ta­sy-Action­er Bright von „Sui­cide Squad“-Regisseur David Ayer ein ganzes Fran­chise aus dem Boden stampfen. Doch obwohl der Film zu ein­er der meist­ge­se­henen Eigen­pro­duk­tio­nen bei Net­flix avancierte, so richtig durch­starten kon­nte dieses vielver­sprechende Genre-Exper­i­ment nicht.

Bild aus Bright Samurai Soul

Orks und Men­schen - aber im Samu­rai-Set­ting. — Bild: Net­flix

Nach­dem es um Bright 2 – wohl auch wegen dem rap­pelvollen Ter­minkalen­der von Will Smith – in den ver­gan­genen Jahren ganz schön ruhig gewor­den ist, kön­nen sich Fans erst­mal auf einen Ani­me im Bright-Uni­ver­sum freuen. Der spielt jedoch nicht wie der Film in der mod­er­nen Gegen­wart und in ein­er amerikanis­chen Großs­tadt, son­dern rund 150 Jahre früher im Japan der Samu­rai und Mus­keten.

Res­i­dent Evil: Infi­nite Dark­ness & Co.: Diese Ani­me­se­rien bringt Net­flix 2021 und 2022.

Die Handlung von Bright: Samurai Soul – Orks und Elfen im alten Japan

Japan zu Beginn der Mei­ji-Ära: Ein grelles Licht aus einem Zauber­stab hat der jahrhun­derte­lan­gen Herrschaft des Shogu­nats endgültig ein Ende geset­zt. Die Zeit des Blutvergießens scheint vor­bei und das Land der aufge­hen­den Sonne begin­nt sich immer schneller zu ein­er mod­er­nen, impe­ri­alen Groß­macht zu entwick­eln.

Zwis­chen all diesen gesellschaftlichen und poli­tis­chen Umbrüchen kreuzen sich die Pfade des einäugi­gen Ronin Izou (Stimme im Orig­i­nal: Simu Liu), der seines Lebens müde gewor­den ist, und des san­ft­müti­gen Orks Raiden (Fred Man­cu­so), der Gewalt und sein Dasein als Dieb ver­ab­scheut und einen Neuan­fang ver­suchen will. Als die bei­den dem jun­gen Elfen­mäd­chen Sonia (Yuzu Hara­da) begeg­nen, wer­den ihre Schick­sale unwider­ru­flich miteinan­der ver­woben.

Sonia ist näm­lich im Besitz des mächti­gen Zauber­stabs, der ganz Japan verän­dert hat. Nun will sie das Arte­fakt sich­er zu den Elfen im Nor­den des Lan­des brin­gen. Doch auch die mys­ter­iöse Schat­tenor­gan­i­sa­tion Infer­ni ist hin­ter dem Zauber­stab her und set­zt alles daran, ihn in die Fin­ger zu bekom­men.

Bild aus Bright Samurai Soul

Sonia hat ein mächtiges Arte­fakt in ihrem Besitz. — Bild: Net­flix

Izou und Raiden erk­lären sich dazu bere­it, Sonia zu helfen und sie und ihre wertvolle Fracht zu beschützen. Doch auf dem Weg lauern viele Gefahren, denn die Infer­ni haben nicht nur ihre eige­nen Agen­ten, son­dern die gesamte Mei­ji-Regierung auf die drei ange­set­zt.

Die Sprecher: Marvel-Star bei Bright: Samurai Soul

Obwohl zum deutschen Sprech­er-Cast von Bright: Samu­rai Soul im Vor­feld noch keine Namen veröf­fentlicht wur­den, klingt zumin­d­est die Beset­zung der englis­chen Fas­sung mehr als vielver­sprechend. So hat sich Regis­seur Kyōhei Ishig­uro („Die Walkinder“) für die Syn­chron­stimme des einäugi­gen Samu­rai Izou den Mar­vel-Star Simu Liu sich­ern kön­nen, der ger­ade erst auf der großen Lein­wand im Mega-Block­buster „Shang-Chi and the Leg­end of The Ten Rings“ begeis­tern kon­nte.

Bild aus Bright: Samurai Soul

Ronin Izou wird von „Shang-Chi” Simu Liu gesprochen. — Bild: Net­flix

Der Ork Raiden wird wiederum von Fred Man­cu­so gesprochen, der Kenner:innen noch aus der 90er-Jahre-Serie „Dan­ger­ous Women“ bekan­nt sein dürfte. Die Stimme des Elfen­mäd­chens Sonia stammt wiederum von Yuzu Hara­da („Sweet Home“), ein­er New­com­erin im Filmgeschäft.

Du willst wis­sen, wie gut Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings wirk­lich ist? Dann schau in unsere Kri­tik. Oder lies in unser­er Erk­lärung nach, was das Ende und die Post-Cred­it-Scene zu bedeuten haben.

Bright: Samurai Soul – Wann ist der Netflix-Start?

Bright: Samu­rai Soul geht bere­its am 12. Okto­ber bei Net­flix an den Start. Der Ani­me-Film umfasst knack­ige 80 Minuten, eignet sich also per­fekt, wenn Du mal nach Unter­hal­tung unter zwei Stun­den Länge suchen soll­test.

Wie immer kannst Du die Fan­ta­sy-Action auch mit Deinem Net­flix-Account über Voda­fones GigaTV genießen. Weit­ere span­nende Filme und Serien gibt es auch im Okto­ber bei Net­flix im Über­fluss. Mit unser­er Über­sicht ver­passt Du kein High­light.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Hat Dir Bright: Samu­rai Soul mehr Lust auf das Bright-Uni­ver­sum gemacht? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren