Angelas Weihnachtswunsch, Netflix, 2020
© Netflix
:

Angelas Weihnachtswunsch bei Netflix: Alle Infos zum festlichen Familienfilm

Mit ein­er Fort­set­zung des Wei­h­nachts­films Ange­las Wei­h­nacht­en will Net­flix auch in diesem Jahr Groß und Klein für sich gewin­nen. In „Ange­las Wei­h­nachtswun­sch“ gibt es ein Wieder­se­hen mit dem aufgeweck­ten Mäd­chen Angela und ihrer Fam­i­lie. Hier find­est Du alle Infos zu Hand­lung und Hin­ter­grün­den des Ani­ma­tions­films.

Ange­las Wei­h­nachtswun­sch und viele weit­ere Wei­h­nachts­filme kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV sehen. Unser Tipp: Ver­passe nicht unser großes GigaTV-Wei­h­nachts­film-Spe­cial!

Angelas Weihnachtswunsch bei Netflix: Die Handlung der Fortsetzung von Angelas Weihnachten

Wieder ein­mal ste­ht Wei­h­nacht­en vor der Tür! Im irischen Lim­er­ick kann die kleine Angela im Jahr 1913 den großen Tag kaum noch erwarten. Fleißig hil­ft sie bei den Vor­bere­itun­gen für das Fest. Doch da gibt es auch etwas, das ihre Vor­freude maßge­blich trübt.

Ange­las heiß geliebter Vater wird das Wei­h­nachts­fest voraus­sichtlich nicht mit sein­er Fam­i­lie zusam­men feiern kön­nen. Zu viel Arbeit wartet auf der anderen Seite der Welt in Aus­tralien auf den Gas­tar­beit­er, die er nicht ablehnen kann. Doch ein Wei­h­nacht­en ohne Papa, das kön­nen sich Angela und ihr klein­er Brud­er über­haupt nicht vorstellen! 

Angelas Weihnachtswunsch, Netflix, 2020

Angela und ihr Brud­er wollen ihren Vater an Wei­h­nacht­en unbe­d­ingt zuhause haben. — Bild: Net­flix

Kurz­er­hand entwick­eln die Kinder gle­ich mehrere Pläne, wie der Vater das Fest doch noch gemein­sam mit sein­er Fam­i­lie ver­brin­gen kann. Dabei ver­suchen die Geschwis­ter mit der blühen­den Fan­tasie so manch ulkige Idee in die Tat umzuset­zen, ganz zum Amüse­ment und zum Staunen ihrer Mit­men­schen.

Die kindlichen Per­spek­tiv­en und Lösungsan­sätze von Angela und ihrem Brud­er sind den Erwach­se­nen völ­lig fremd, erwär­men ihre Herzen dafür aber umso mehr. Wer­den die Geschwis­ter es schaf­fen, den geliebten Vater doch noch an ihrem Fest teil­haben zu lassen?

Der neue ani­mierte Film Ange­las Wei­h­nachtswun­sch hat eine Spiel­länge von 47 Minuten, ist ab 0 Jahren freigegeben und ab sofort bei Net­flix ver­füg­bar.

Netflix-Unterhaltung aus der Feder von Pulitzer-Preis-Gewinner Frank McCourt

Mit sein­er auto­bi­ografis­chen Geschichte Die Asche mein­er Mut­ter stürmte der irische Schrift­steller Frank McCourt 1996 die inter­na­tionalen Best­sellerlis­ten.

Seine bewe­gende Geschichte über eine tragis­che Kind­heit in bit­ter­er Armut in den Elendsvierteln New Yorks während der Großen Depres­sion erschüt­terte und begeis­terte die Massen gle­icher­maßen. Die ani­mierte Angela-Film­rei­he basiert auf sein­er Kurzgeschichte aus dem Jahr 2008 mit dem Titel Wo ist das Christkind geblieben? Eine Wei­h­nachts­geschichte.

In dem Kinder­buch schildert McCourt eine wahre Begeben­heit aus der Kind­heit sein­er Mut­ter zur Wei­h­nacht­szeit im irischen Lim­er­ick. Im Mit­telpunkt ste­ht die sech­sjährige Angela, die sich um das Christkind sorgt, das in der Krippe der unge­heizten St.-Josephs-Kirche in ihrer Heimat­stadt liegt. Das Kind fürchtet, dass die Holz­fig­ur möglicher­weise dort erfrieren kön­nte, wenn ihr nie­mand zu Hil­fe kommt. Kurz darauf ver­schwindet das Christkind der Kirchge­meinde spur­los …

Angelas Weihnachtswunsch, Netflix, 2020

Ange­las Wei­h­nachtswun­sch stellt die Fan­tasie der Kinder in der Vorder­grund der Geschichte. — Bild: Net­flix

Die Angela-Film­rei­he lässt McCourts Faible für die kindliche Per­spek­tive auf die Welt und die unendliche Fan­tasie der Jüng­sten der Gesellschaft auch im zweit­en Teil Ange­las Wei­h­nachtswun­sch wieder aufleben. Während der erste Teil die wahre Geschichte aus dem Leben von McCourts Mut­ter Angela schildert, ist über die Fort­set­zung allerd­ings nicht bekan­nt, inwieweit sie auto­bi­ografisch inspiri­ert wurde. Die Armut in der sowohl Frank Mc Court als auch seine Mut­ter Angela aufwuch­sen hat­ten bei­de allerd­ings sich­er gemein.

McCourt darüber wörtlich in einem Inter­view über seine Moti­va­tion: „Wir haben uns alle dafür geschämt […] Es gibt keine Kinder aus den Ghet­tos und Slums, die mit ihrer Herkun­ft prahlen. Ich erin­nere mich, wie ich James Bald­win gele­sen habe, und über seine Mut­ter gesprochen habe, die gegen die Kak­er­lak­en gekämpft hat, ver­sucht hat, die Küche sauber zu hal­ten, die Dinge in Harlem am Laufen zu hal­ten, und ich wusste, so ist es wirk­lich. Dieser Mann ver­ste­ht es. Denn man liest in der amerikanis­chen Lit­er­atur oder auch jed­er anderen so wenig über echte Armut.”

Lust auf noch mehr fest­tägliche Unter­hal­tung? Wir empfehlen Dir die schön­sten Wei­h­nachtsse­rien, die Dich bestens unter­hal­ten wer­den!

Angelas Weihnachten, Teil 3: Wird es eine weitere Fortsetzung der Angela-Reihe bei Netflix geben? 

Derzeit liegen noch keine Infor­ma­tio­nen zu ein­er weit­eren Fort­set­zung der wei­h­nachtlichen Angela-Film­rei­he vor. Net­flix wird sich auch hier wie üblich auf die Quoten des anheimel­nden Ani­ma­tions­films berufen, wenn es um die Entschei­dung für oder gegen eine weit­ere Fort­set­zung geht. 

Wie hat Dir Ange­las Wei­h­nachtswun­sch gefall­en? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren