Musik-Podcasts: Diese Formate sind absolut hörenswert

Musik-Podcasts: Diese Formate sind absolut hörenswert

Geschichten aus dem Plattenladen, feinste Rapmusik und ein Blick hinter die Kulissen der Popszene: Wir haben uns in der deutschsprachigen Podcast-Landschaft umgeschaut und stellen Dir hier die besten Musik-Podcasts vor.

Die deutsche Podcast-Landschaft wächst und wächst. Mittlerweile ist das Spektrum so breit gefächert, dass alle Wissbegierigen und Nerds auf ihre Kosten kommen – egal, an welchem Genre sie interessiert sind. Bei Musik-Podcasts verhält es sich nicht anders: Von Rap über Indie bis hin zu modernem Pop gibt es Formate zu Themen unterschiedlichster Couleur.

„Vinyl Stories” – Aus Liebe zur Platte

Vinyl-Liebhaber werden diesen Musik-Podcast lieben. Die beiden Plattenladenbesitzer Gereon und Nilz tratschen in „Vinyl Stories” wöchentlich etwa 40 Minuten über alle möglichen Themenbereiche rund um Langspielplatten. Als Inspirationsquelle dient dem Duo dabei so ziemlich alles, was auf dem schwarzen Gold verfügbar ist. Stets um Abwechslung bemüht, hauen die beiden immer mal wieder Anekdoten aus alter musikalischer Vorzeit raus. Oder wusstest Du, dass Michael Jackson 1995 mal ein paar Tage in einem Hamburger Vorort verbrachte?

Plattensammlung

Der Musik-Podcast „Vinyl Stories“ gehört zu den Highlights und informiert Dich ausgiebig über alles, was mit dem schwarzen Gold zu tun hat.

„Schacht & Wasabi” – Alles über Deutsch-Rap

Du hast Bock auf feinsten deutschen Hip-Hop und Rap? Dann sei Dir der Musik-Podcast „Schacht & Wasabi“ wärmstens ans Herz gelegt. Falk und Jule stehen von Berufswegen bis zum Hals im Sumpf der deutschen Rap-Szene und wissen dementsprechend seit über zwei Jahren mit vielen Insider-Infos um sich zu werfen: Mit wem startet Kollegah das nächste Feature? Wie heißt der neueste Track von 187 Straßenbande? In Kombination miteinander bieten die beiden Moderatoren beste Unterhaltung sowie einen tiefen und hintergründigen Blick auf die dynamische Szene.

Video: Youtube / Schacht & Wasabi

„Talk ohne Gast” – Und wieder hat er keine Zeit

Das gut gelaunte Mitzwanziger-Duo mit dem nordischen Dialekt lädt sich Woche für Woche das Who‘s Who der deutschen Musikszene ein, um stets eine krachende – aber jederzeit ehrliche – Absage zu kassieren. Um das zu kompensieren, stellen sich die beiden die potenziellen Fragen einfach gegenseitig. Dabei schweifen sie immer wieder zu relevanten gesellschaftlichen Themen ab. Leichtfüßig diskutieren Till und Moritz in „Talk ohne Gast” über Politik, den Feuilleton und andere tiefgründige Themen – einfach sympathisch.

Video: Youtube / Moritz Neumeier

„Erklär mir Pop” – Blick hinter die Kulissen der Pop-Szene

Nur zwischen sechs und acht Minuten dauern die Folgen des Musik-Podcasts „Erklär mir Pop“ vom SWR2. Der Künstlerische Direktor der Popakademie Mannheim, Udo Dahmen, und ein Gast philosophieren einmal wöchentlich über ein eigens ausgewähltes Thema – etwa den Welthit „Fotoromanza“ von Gianna Nannini oder Erykah Badu, die Göttin des Souls. Kurz und prägnant versorgt der Podcast Dich mit allen wichtigen Informationen und spielt zwischendurch immer wieder die markantesten Songs der besprochenen Epoche oder des vorgestellten Künstlers.

„Disgraceland” – Verbrechen aus der Musikgeschichte

Den Musik-Podcast „Disgraceland“ kannst Du zwar nur auf Englisch hören, solltest das aber in jedem Fall tun. Jake Brennan erzählt jeweils eine halbe Stunde von den größten Kriminalfällen der Musikgeschichte. Sei es Sid Vicious‘ mysteriöser Tod, Kurt Cobains verübter Suizid oder natürlich das Ableben der Soul-Ikone Amy Winehouse.

Video: Youtube / DISGRACELAND – SOCIETY & CULTURE

Du hörst beim Joggen gerne Podcasts? Dann probiere auch unsere weiteren Empfehlungen aus: Hier erfährst Du zum Beispiel alles über Fußball, True Crime oder Gaming.

Kennst Du noch weitere gute Musik-Podcasts? Wenn ja, teile sie uns in den Kommentaren mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren