© 2020 Constantin Film Verleih GmbH
Szene aus Star Wars: Episode IX Der Aufstieg Skywalkers
:

Milla Jovovich: Die besten Filme mit dem Multitalent

Die 45-jährige Mil­la Jovovich ist ein echt­es Mul­ti­tal­ent. Als ihre erfol­gre­iche Filmkar­riere 1988 im Teenager­al­ter mit dem Dra­ma „Two Moon Junc­tion“ begann, war sie bere­its mehrere Jahre als Mod­el tätig und wurde in den 2000ern sog­ar selb­st zur Mod­e­schöpferin. Mitte der 90er-Jahre machte Mil­la Jovovich als Pop-Rock-Musik­erin auf sich aufmerk­sam und legte dafür sog­ar die Schaus­piel­erei für einige Zeit auf Eis.

Ihren Durch­bruch in der Film­branche hat­te die Tochter ein­er rus­sis­chen Schaus­pielerin und eines ser­bis­chen Arztes 1997 mit „Das fün­fte Ele­ment“. Zu Beginn des neuen Mil­len­ni­ums bekam sie die Haup­trol­le im Sci­ence-Fic­tion-Block­buster „Res­i­dent Evil“ – ein weit­er­er Meilen­stein ihrer Schaus­pielka­r­riere. Auch in ihrem neuesten Film „Mon­ster Hunter“ wird ein Videospiel auf die Lein­wand gebracht und Mil­la geht auf Mon­ster­jagd. Unsere Top fünf der besten Mil­la-Jovovich-Filme zeigen Dir aber, dass die US-Amerikaner­in nicht nur im Sci­ence-Fic­tion-Genre zu Hause ist.

GigaTV Film-Highlights

Confusion – Sommer der Ausgeflippten (1995)

Anfang 1995 kommt „Con­fu­sion – Som­mer der Aus­ge­flippten“ in die deutschen Kinos. Die drama­tis­che Com­ing-of-Age-Komödie von Richard Lin­klater („School of Rock“, „Boy­hood“) ver­set­zt den Zuschauer ins Jahr 1976 nach Texas. Am let­zten Schul­t­ag vor den Som­mer­fe­rien gibt es nur ein The­ma bei den Schülern des Abschluss­jahrganges: Wie drangsalieren wir die Neulinge und das noch vor deren ersten offiziellen High-School-Tag? Neben Mil­la Jovovich darf­st Du Dich in Con­fu­sion – Som­mer der Aus­ge­flippten auch auf die Hol­ly­wood-Stars Ben Affleck und Matthew McConaugh­ey freuen, die zu diesem Zeit­punkt auch noch nichts von ihrer steilen Schaus­pielka­r­riere wussten.

Während der Drehar­beit­en von „Dazed and Con­fused“, so der Orig­inalti­tel des in den USA bere­its 1993 erschiene­nen Films, funkt es zwis­chen der 16-jähri­gen Jovovich und Film­part­ner Shawn Andrews. Die bei­den heirat­en 1992 kurz­er­hand in Los Ange­les – ein paar Wochen später lässt Mil­las Mut­ter die Ehe annul­lieren.

Das fünfte Element (1997)

Das fün­fte Ele­ment war nicht nur Jovovichs Durch­bruch, son­dern gle­ichzeit­ig auch ihr Come­back nach ihrem Aus­flug ins Musikgeschäft. Mit dem Block­buster legt der franzö­sis­che Kult-Regis­seur Luc Besson einen der erfol­gre­ich­sten europäis­chen Filme seit jeher hin, der längst ein Sci­Fi-Klas­sik­er ist. Wir schreiben das Jahr 2214. Ex-Elitesol­dat Kor­ben Dal­las (Bruce Willis) verd­ingt sich in New York City als Tax­i­fahrer. Plöt­zlich kracht die ath­letis­che Ama­zone Leeloo (Mil­la Jovovich) durch das Dach seines Flug­taxis. Leeloo wurde von Außerirdis­chen auf die Erde gesandt, um den Plan­eten vor dem Bösen zu bewahren.

Auch hier macht Mil­la Jovovich Nägel mit Köpfen und heiratet: Luc Besson heißt der Auser­wählte – die Ehe währte von 1997 bis 1999.

Johanna von Orléans (2000)

Trotz der pri­vat­en Tren­nung find­en Mil­la Jovovich und Luc Besson beru­flich wieder zusam­men. Für sein His­to­rien­dra­ma „Johan­na von Orléans“ hat Besson sie für die Rolle der Jeanne d’Arc (1412–1431) auser­wählt. In der Rolle der franzö­sis­chen Nation­al­heldin zeigt sie, dass sie auch großen darstel­lerischen Her­aus­forderun­gen gewach­sen ist.

Die gläu­bige Bauern­tochter Johan­na wächst behütet auf dem Lande auf. Als sie jedoch mit anse­hen muss, wie ihr Dorf von den Englän­dern niederge­bran­nt wird, wird sie for­t­an von Visio­nen heimge­sucht und will ihr Volk von den Briten befreien. Mit 17 Jahren bit­tet sie König Karl VII. (John Malkovich) um eine Armee. Der Sieg gelingt, doch die Jungfrau von Orléans endet auf dem Scheit­er­haufen.

Resident Evil (2002)

In Res­i­dent Evil schlüpft Mil­la Jovovich in die Rolle der starken Frau, wenn auch in einem ganz anderen Kon­text. Als Zom­biejägerin Alice tritt sie ab 2002 in der Realver­fil­mung der gle­ich­nami­gen Videospiel­rei­he als toughe Kämpferin und mit vollem Kör­pere­in­satz ins Ram­p­en­licht. In der ersten Episode führen Alice und Rain (Michelle Rodríguez) ein Kom­man­do-Team in ein geheimes Forschungsla­bor, in dem kurz zuvor ein tödlich­es Virus aus­ge­brochen ist.

Alice ist so etwas wie Jovovichs Paraderolle gewor­den – ins­ge­samt sechs Res­i­dent-Evil-Teile mit ihr sprechen für sich. Bei den Drehar­beit­en zum ersten Teil find­et sie dann auch endlich ihr pri­vates Glück mit Regis­seur und Pro­duzent Paul W.S. Ander­son („Star Force Sol­dier“, Mon­ster Hunter). Bis heute sind die bei­den ver­heiratet und haben mit­tler­weile drei gemein­same Töchter.

Alle sechs Teile der Res­i­dent-Evil-Rei­he kannst Du auch mit GigaTV schauen. Hier bekommst Du klas­sis­ches Fernse­hen und die größte Mediatheken-Auswahl Deutsch­lands in einem. Außer­dem erhältst Du Zugriff auf die Voda­fone Videothek und aus­gewählte Stream­ing-Dien­ste.

Anarchie (2015)

Das US-amerikanis­che Film­dra­ma „Anar­chie“ überträgt das Shake­speare-The­ater­stück „Cym­be­line“ in die heutige Zeit. Regis­seur und Drehbuchau­tor Michael Almerey­da („Ham­let“, „Mar­jorie Prime“) erset­zt die antiken, britis­chen und römis­chen Fig­uren durch dro­gen­deal­ende Bik­er und kor­rupte Polizis­ten. Mil­la Jovovich schlüpft in die Rolle der Queen, so nen­nt sich die zweite Ehe­frau des Dro­gen­boss­es und Bik­erchefs Cym­be­line (Ed Har­ris). Große Sor­gen bere­it­et den bei­den Cym­be­lines Tochter Imo­gen (Dako­ta John­son), die heim­lich das Gang­mit­glied Posthu­mus (Penn Bad­g­ley) geheiratet hat. Der manip­u­la­tive Iachi­mo (Ethan Hawke) soll dafür sor­gen, dass das junge Glück nicht lange währt.

Neben der Res­i­dent-Evil-Rei­he find­est Du bei GigaTV noch viele weit­ere Filme mit dem Mul­ti­tal­ent Mil­la Jovovich. Aktuell ver­füg­bar sind:

  • Die drei Mus­ketiere
  • Future World
  • Hell­boy – Call of Dark­ness
  • Res­i­dent Evil (Rei­he)
  • Shock and Awe – Krieg der Lügen
  • Stone
  • Sur­vivor
  • Die vierte Art
  • Zoolan­der
  • Zoolan­der No. 2

Was glaub­st Du, warum Mil­la Jovovich immer wieder für die Rolle der starken Frau gecastet wird? Hin­ter­lasse uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren