Herr der Ringe: Das ist bislang zur Serie bekannt

Herr der Ringe: Das ist bislang zur Serie bekannt

Seit geraumer Zeit ist, bekannt, dass Amazon an einer Serie im Universum von „Herr der Ringe” arbeitet. Was Dich mit dem Projekt erwarten und wann die erste Folge erscheinen könnte, erfährst Du in diesem Artikel.

Es handelt sich bei der „Herr der Ringe”-Serie angeblich um ein äußerst teures Projekt. Gerüchten zufolge sei das Budget größer als bei allen Serien bislang . Das Projekt scheint also das Potenzial zu besitzen, das nächste „Game of Thrones” zu werden. Bislang sind aber noch nicht viele Informationen über die Mammut-Serie bekannt. Ein paar Andeutungen haben wir von offizieller Seite aber schon bekommen.

Video: Youtube / Gollum

Wann erscheint die Serie?

Eine Veröffentlichung der Serie im Jahr 2020 ist möglich, aber auch ein Release Anfang 2021 ist nicht ausgeschlossen. Klar ist, dass Amazon spätestens im November 2019 mit den Dreharbeiten beginnt – das sei ein Muss, damit das Unternehmen die Lizenzrechte behalten darf.

Im Frühjahr 2020 sollen dann weitere Dreharbeiten starten. Berücksichtigt man die vermutlich aufwendige Nachbearbeitung der Serie, könnte die erste Folge mit etwas Glück vielleicht im Herbst oder Spätsommer bei Amazon Prime Video verfügbar sein. Offiziell hat sich das Unternehmen noch nicht zu einem Veröffentlichungsdatum geäußert.

Nach der ersten Staffel kannst Du zudem schon mit Nachschub rechnen: Angeblich sind gleich fünf Staffeln der „Herr der Ringe”-Serie geplant. Analysten schätzen, dass alle Staffeln zusammen über eine Milliarde Dollar kosten. Zudem soll Amazon die Option auf Spin-Offs haben, um noch weitere Geschichten aus dem Universum von Tolkien erzählen zu können.

Wer arbeitet an dem Projekt?

Bislang scheinen mindestens zwei Größen der Film- und Serien-Branche für Amazon an der Serie arbeiten. Als Regisseur für die ersten zwei Folgen wurde etwa Juan Antonio Bayona verpflichtet, der sich zuvor mit Filmen wie „Jurassic World: Das gefallene Königreich” einen Namen gemacht hat. Außerdem soll Bryan Cogman mit dabei sein. Zuvor war er als Autor bei „Game of Thrones” tätig und schrieb viele Schlüsselmomente der Serie. Vielleicht deutet das auf einige überraschende Wendungen in der „Herr der Ringe”-Serie hin.

Wer hingegen vor der Kamera an dem Projekt arbeitet, ist noch nicht bekannt. Darsteller und Rollen hat Amazon bislang noch nicht bekannt gegeben. Verwunderlich ist das nicht: Denn noch ist es ein großes Geheimnis, welche Geschichte die Serie erzählt. Und mitwirkende Charaktere könnten eindeutige Hinweise auf die Handlung liefern – das könnte so manchem Fan die Überraschung verderben.

Wann spielt die Serie zu „Herr der Ringe”?

Doch nur weil Amazon noch keine Inhaltsangabe geliefert hat, bedeutet das nicht, dass es noch gar keine Hinweise auf die Handlung gibt. So gibt es bereits eine offizielle Weltkarte von Mittelerde, die von den Machern nach und nach erweitert wurde. Kommentiert wurde die Karte etwa offiziell mit „Willkommen im zweiten Zeitalter”. In der Welt Tolkiens bezeichnet das die Epoche, die mit dem Sieg über Sauron endet, als Isildur dem Bösewicht den Einen Ring von der Hand abtrennt. Du hast die Szene vermutlich in „Herr der Ringe: Die Gefährten” ganz zu Anfang des Films gesehen.

Was könnte in der Serie passieren?

Es ist trotz des offiziellen Hinweises sehr offen, welche Geschichte aus dem zweiten Zeitalter wir in der Serie zu sehen bekommen. Denn die Epoche umfasst mehr als 3400 Jahre. Hier hilft uns aber die von Amazon veröffentlichte Karte vielleicht etwas weiter. Denn erst in der letzten Kartenaktualisierung tauchte plötzlich die Insel Númenór auf.

Achtung, mögliche Spoiler: Wir beschreiben Geschehnisse des zweiten Zeitalters, die vielleicht in der Serie vorkommen!

Die Insel Númenór wurde den Menschen nach dem Sieg über Morgoth überlassen. Sie existierte aber nur während des zweiten Zeitalters und versank später im Meer. Die Inselbewohner waren an gleich mehreren wichtigen Ereignissen beteiligt. So nahmen sie etwa gegen Ende des zweiten Zeitalters Sauron gefangen. Der Bösewicht konnte den König des Reichs aber daovn überzeugen, sich gegen andere Völker zu wenden und nach Unsterblichkeit zu streben. So folgte ein Angriff auf die Valar (die Hüter der Welt) woraufhin der Schöpfer Eru Ilúvatar die Insel der Menschen zerstörte.

Es ist denkbar, dass die Serie den Aufstieg und das Ende der Númenórer thematisiert. Letzteres könnte aber wohl erst in der vorletzten Staffel passieren. Einige Inselbewohner sind ihrem König nämlich nicht gefolgt, gelangten nach Mittelerde und gründeten die Reiche Arnor und Gondor. Und ein logischer Abschluss der Serie wäre das anschließende Bündnis zwischen Menschen und Elben, das letztlich zum Sieg über Sauron und dem Ende des zweiten Zeitalters führte.

So könnte die „Herr der Ringe”-Serie beginnen

Da die „Herr der Ringe”-Serie wohl auch Zuschauer ohne viel Hintergrundwissen über Mittelerde und Co. fesseln soll, könnte der Anfang der Serie ein etwas bekannteres Element thematisieren. Passend: Geschmiedet wurde der Eine Ring im zweiten Zeitalter. Damit wollte Sauron die Kontrolle über alle Anführer der Elben, Zwerge und Menschen erlangen, die einen Machtring angelegt haben. Zumindest bei den Königen der Menschen ist das Vorhaben wohl gelungen: In den „Herr der Ringe”-Filmen (und Büchern) tauchen diese als die Ringgeister Nazgûl auf, die von Sauron kontrolliert werden.

Wir glauben, dass sich die Serie zu Anfang damit beschäftigt, wie Sauron die Elben dazu bringt, die Ringe anzufertigen. Und wie es letztendlich dazu kommt, dass sein Plan scheitert und er durch den einen Ring doch nicht die Herrschaft über alle Reiche erlangt. Zudem könnten wir zu sehen bekommen, wie Sauron eine Armee aus Orks und weiteren Kreaturen um sich versammelt, um die anderen Völker zu bezwingen.

Das wäre ein guter Einstieg für alle, die „Herr der Ringe” nur oberflächlich kennen. Gleichzeitig gibt es genügend Potenzial für Konflikte und spannende Wendungen. Auf diese Story deuten auch Ausschnitte des Ringgedichtes hin, die der offizielle Twitter-Account zur Serie zusammen mit der Mittelerde-Karte veröffentlicht hat.

Die Elben im Mittelpunkt der Serie?

Viele der spannenden Entwicklungen des Zweiten Zeitalters ziehen sich allerdings über Hunderte Jahre oder noch länger. Einige Geschichten der Epoche sind damit also zu lang für das Leben eines einzelnen Menschen. Sollten unsere Vermutungen stimmen, könnte die „Herr der Ringe”-Serie die Geschichte aus Sicht der Elben zeigen. Immerhin können diese auch lange Zeiträume ohne Alterserscheinungen überstehen.Vielleicht rücken sogar die edlen Hochelben in den Mittelpunkt, die am Ende des zweiten Zeitalters aus Mittelerde verschwanden.

Was bekommen wir Deiner Meinung nach in der „Herr der Ringe”-Serie zu sehen? Stimmst Du unserer Theorie zu? Sag es uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren