Christina Hendricks in Good Girls Staffel 4
© NBC (YouTube/TV Promos)
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Das Ende von Good Girls erklärt: Darum endet Staffel 4 für Annie so tragisch

Ab dem 31. August ste­ht auf Net­flix endlich auch Staffel 4 von „Good Girls” bere­it. Es ist uner­wartet auch die let­zte, denn die NBC-Serie ist vorzeit­ig gecan­celt wor­den. Hier find­est Du Details zu den Schick­salen von Beth, Annie und Ruby sowie das Ende von Staffel 4 erk­lärt.

Achtung: Wir disku­tieren das Ende von Staffel 4 von „Good Girls” mit allen Wen­dun­gen und Spoil­ern.

Das Ende von Good Girls Staffel 4 erklärt: Ist es wirklich vorbei?

Staffel 4 bringt ver­schiedene Hand­lungsstränge der Serie zu einem (mehr oder weniger) zufrieden­stel­len­den Ende, lässt aber auch noch genug Spiel­raum für eine mögliche Fort­set­zung. Als Zuschauer:in merkt man beson­ders den let­zten der 16 Episo­den an, dass mehr Zeit für das Serienende in Form ein­er fün­ften Staffel von Vorteil gewe­sen wäre.

Lei­der scheint eine Ver­längerung nicht wahrschein­lich zu sein: Mehr über die Abset­zung von Good Girls und ob es doch noch eine Chance auf Staffel 5 gibt, erfährst Du hier.

Die Finalstaffel: Warum wird auf Beth geschossen?

In der Final­folge „Neva­da” gewin­nt Beth die Wahl zur Stadträtin. Danach schafft sie es, ihren Konkur­renten Nick loszuw­er­den, Rios Cousin. Mith­il­fe von belas­ten­den Infor­ma­tio­nen, die sie von Rio bekom­men hat, bringt sie Nick hin­ter Git­tern. Doch das ist es noch lange nicht gewe­sen, denn die Vergel­tung fol­gt.

Beth bekommt Besuch von Auf­tragsmörder Mick, der sie aus Rache für die Intrige gegen Nick zu erschießen ver­sucht. Glück­licher­weise streift die Kugel nur ihren Arm und sie kommt mit dem Leben davon.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Good Girls (@nbcgoodgirls)

Auch diese Sache hat jedoch ein drama­tis­ches Nach­spiel: Mick wollte Beth über­haupt nicht töten. Stattdessen ist die Aktion ein Teil von Nicks per­fi­dem Plan. Mick lässt die Waffe am Tatort zurück, und zwar die gle­iche, mit der er in Staffel 3 Lucy erschossen hat.

Nun hat Mick ver­mut­lich die Fin­ger­ab­drücke der bewusst­losen Beth auf ihr platziert. Sie kön­nte also für den Mord an Lucy ver­haftet wer­den. Als die Polizei sie nach dem Schützen fragt, gibt sie sich unwis­send. Allerd­ings fürchtet sie, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Polizei ihre Abdrücke find­et und für den Mord an Lucy ver­ant­wortlich macht.

Good Girls: Das Ende von Staffel 4 erklärt – warum wird Annie verhaftet?

Was Beth nicht weiß, ist, dass Annie sich längst um das Prob­lem geküm­mert hat. Bere­its in der Auf­tak­t­folge von Staffel 4 ver­sucht sie in einem emo­tionalen Gespräch, Mick davon zu überzeu­gen, Beth nicht den Mord an Lucy in die Schuhe zu schieben, da sie ja schließlich auch immer noch Mut­ter sei.

Stattdessen opfert sich Annie selb­st: Ihre Fin­ger­ab­drücke sind auf der Waffe, mit der Mick Lucy erschossen hat, was zu Annies Ver­haf­tung führt. Die Detec­tives Phoebe und Dave stellen schnell fest, dass die Waffe mehrfach benutzt wurde, weshalb Annie möglicher­weise eine lange Haft­strafe wegen divers­er, schw­er­er Straftat­en erwartet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Good Girls (@nbcgoodgirls)

Was hat es mit dem Traum von Nevada auf sich?

Über Staffel 4 von Good Girls schwebt die ganze Zeit der Traum von Neva­da: Dor­thin wollen die drei Fam­i­lien von Beth, Ruby und Annie als Flucht­plan umsiedeln. In ein­er Episode, die schein­bar einen Zeit­sprung darstellt, wird das neue und hof­fentlich so sor­gen­freie Leben in Neva­da sog­ar ein­mal durchge­spielt.

Doch auch in Neva­da ver­schwinden die Prob­leme nicht so ein­fach: Die Nierenkrankheit von Rubys Tochter Sara taucht wieder auf. Und der Mut­ter fehlen erneut die finanziellen Mit­tel, um die teuren Kranken­haus­rech­nun­gen zu bezahlen.

Beth hinge­gen muss erken­nen, dass ihr das krim­inelle Leben fehlt und sie nicht ohne Weit­eres in eine bürg­er­liche Exis­tenz zurück­kehren kann. Die Sequenz ent­pup­pt sich let­ztlich aber als Traum und nicht etwa als Zeit­sprung. Der Umzug nach Neva­da ist zumin­d­est für Beth danach vom Tisch.

Das Ende von Good Girls erklärt: So geht Staffel 4 für Beth, Annie und Ruby aus

Good Girls hält für Beth ein Hap­py End bere­it, denn Rio arbeit­et am Ende für sie, was sie sich immer gewün­scht hat. Als Stadträtin befind­et sie sich nun in ein­er wirk­lich ein­flussre­ichen Posi­tion und hält alle Fäden in der Hand.

Für Annie sieht es weit weniger rosig aus: Ihr dro­hen mehrere Ankla­gen, unter anderem wegen Mordes. Wird sie sich tat­säch­lich für ein Kapitelver­brechen schuldig beken­nen, das sie nicht began­gen hat?

Ruby muss sich während­dessen entschei­den, ob sie Beth treu bleibt oder mit ihrer Fam­i­lie nach Neva­da zieht. Ihr Mann Stan hat dort bere­its ein Haus im Visi­er und ist fest entschlossen, den Umzug zu wagen - egal, ob mit oder ohne Ruby.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Good Girls (@nbcgoodgirls)

Wie hat Dir das Ende von Good Girls Staffel 4 gefall­en? Wir freuen uns auf Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren