Szene aus Rettungshund Ruby
© Ricardo Hubbs/Netflix © 2021
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Rettungshund Ruby: Die wahre Geschichte hinter Rescued by Ruby

„Ret­tung­shund Ruby” startet am 17. März 2022 bei Net­flix und begeis­tert mit der emo­tionalen Geschichte über einen Hund und seinen Men­schen. Aber welche wahre Geschichte steckt hin­ter dem Film mit Grant Gustin, dem Star aus der Serie „The Flash”? 

In „Ret­tung­shund Ruby” bei Net­flix (im Orig­i­nal: „Res­cued by Ruby”) geht es um den jun­gen State Troop­er Dan, der sich nichts sehn­lich­er wün­scht, als der Polizei­hund-Ein­heit K9 beizutreten. Auf der anderen Seite wartet die junge Hündin Ruby im Tier­heim drin­gend auf ein Zuhause – und ste­ht sog­ar kurz vor der Ein­schläfer­ung. Zum Glück führt das Schick­sal die bei­den zusam­men.

Die wahre Geschichte von Res­cued by Ruby erfährst Du im Fol­gen­den.

Die wahre Geschichte eines Rettungshundes: Wer ist Ruby wirklich?

Ruby ist ein Bor­der Col­lie-Aus­tralian Shep­herd Mix, der schon als vier Monate alter Welpe in einem Tier­heim im US-Bun­desstaat Rhode Island abgegeben wird. Es stellt sich her­aus, dass Ruby viel zu viel Energie für ein nor­males Fam­i­lien­leben hat.

Die wahre Geschichte von King Richard: Soviel Real­ität steckt in dem Will-Smith-Film

Die Tier­heimhelferin und Hun­de­trainer­in Patri­cia Inman set­zt sich sehr für Ruby ein und erre­icht, dass sie noch mehrere Male ver­mit­telt wird. Nach kurz­er Zeit kommt Ruby allerd­ings immer wieder zurück, da ihre Besitzer:innen mit der jun­gen Hündin über­fordert sind. In den USA dro­ht Tier­heimhun­den nach ein­er gewis­sen Zeitspanne die Ein­schläfer­ung, daher tickt die Uhr.

Patri­cia trainiert mit Ruby und ist der Ansicht, dass Ruby einen echt­en Job braucht, durch den sie ihre unbändi­ge Energie und Intel­li­genz kanal­isieren kann. Sie nimmt Kon­takt zu einem jun­gen State Troop­er aus Rhode Island auf, der drin­gend nach einem Hund für die K9-Polizei­hun­deein­heit sucht.

Gesucht und gefunden: Dreamteam Ruby und Dan

Dan adop­tiert Ruby und bringt sie nach Hause zu seinem anderen Hund und sein­er schwan­geren Frau. Genau wie Patri­cia stellt er fest, dass Ruby ein sehr gut trainier­bar­er Hund ist.

Im Ver­gle­ich zu den anderen Polizei­hun­den im Train­ing schnei­det sie extrem gut ab, obwohl ihr als Tier­schutzhund ein gewiss­es Stig­ma anhaftet. Schließlich wer­den Polizei­hunde in der Regel für den Job gezüchtet und nicht „zufäl­lig” aus­gewählt.

Rubys Leis­tun­gen jedoch sprechen für sich. Sie absolviert die Aus­bil­dung als Beste in ihrer Klasse und wird offiziell zu einem Mit­glied der K9-Ein­heit, in der sie sieben Jahre lang erfol­gre­ich mit Dan zusam­me­nar­beit­et.

Eine wahre Geschichte: Das Ende von Against the Ice erk­lärt

Im Okto­ber 2017 wer­den Dan und Ruby zu einem Ein­satz gerufen: Ein junger Mann ist beim Wan­dern im Wald ver­schwun­den, bere­its seit 36 Stun­den fehlt jede Spur von ihm. Nach stun­den­langer Suche find­et das Ret­tung­steam den Gesucht­en auf dem Wald­bo­den liegend, mit Kopfver­let­zun­gen und einem schwachen Puls.

Dan gibt seinen Kolleg:innen seine GPS-Koor­di­nat­en durch, um Hil­fe zu bekom­men. Lei­der kön­nen diese sie trotz der Koor­di­nat­en nicht find­en, weshalb Dan Ruby dazu anhält, zu bellen. Durch das Bellen wird die Ein­heit an den betr­e­f­fend­en Ort geführt, wo der junge Mann medi­zinis­che Hil­fe bekommt und ins näch­ste Kranken­haus gebracht wird.

Ruby und Patricia: die wahre Geschichte

Dan fährt sofort zur Mut­ter des Ver­mis­sten, um ihr die gute Nachricht mitzuteilen. Plöt­zlich fragt diese den Polizis­ten, ob er einen Hund namens Ruby kenne. Ver­wun­dert antwortet er, dass Ruby der Hund sei, der ger­ade ihren Sohn im Wald gefun­den hat.

Es stellt sich her­aus, dass es sich bei der Mut­ter um Trainer­in Patri­cia Inman han­delt, die sich vor sieben Jahren so für den Welpen Ruby im Tier­heim von Rhode Island einge­set­zt hat. Nun hat Ruby ihren Sohn vor dem sicheren Tod gerettet; das Schick­sal hat die bei­den wieder zusam­menge­führt.

Ikonis­che Filmkatzen und -hunde: Die schön­sten Streifen

Ruby wird 2018 als „Search and Res­cue Amer­i­can Hero Dog” aus­geze­ich­net und ste­ht stel­lvertre­tend für alle Tier­heimhunde, die drin­gend eine zweite Chance benöti­gen und jeman­den, der an sie glaubt, so wie Patri­cia Inman an Ruby.

Kan­ntest Du die wahre Geschichte von Ret­tung­shund Ruby? Und wie hat Dir der Film gefall­en? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren